Frage von littleminion, 64

Geschichtliche Frage Entkolonialisierung?

Ich dachte, dass früher die unterdrückten Kolonien (in Afrika und Asien) sich von den Kolonialmächten trennen wollten bzw unabhängig machen wollten. Aber jetzt lese ich die Definition: Entkolonialisierung bedeutet das Unabhängigkeitwerden der Kolonie von ihrem Mutterland.

Meine Frage: Ich dachte das Mutterland ist "gut" sie wollen das doch behalten. Deshalb versteh ich nicht wieso Sie unabhängig von ihrem Mutterland werden wollten.

Antwort
von zehnvorzwei, 24

Hei, littleminion, die abhängigen Völker waren - Folge des zwweiten Weleltkriegs - wach geworden und nicht mehr bereit, sich von fernen "Mutterländern" einer fremden Macht und Kultur gängeln und ausbeuten lassen. Es gab in vielen später selbständigen Staaten heftige und blutige Gefechte, ehe die "Mutterländer" aufgaben, z. B. Mau-Mau-Bewegung in Kenia. Zum Teil verlißen die "Mutterländer" ihre Kolonien fluchtartig nach der Devise "Nach uns die Sündflut" und hinterließen ein staatliches Chaos, gegen das die neuen Länder noch heute vergeblich ankämpfen - rund 50 / 60  Jahre nach der Entkolonialisierung. Und so. Grüße!

Antwort
von Ruenbezahl, 17

Der Begriff "Mutterland" ist vollkommen falsch und irreführend. Die europäischen Kolonialmächte waren, wenn schon, höchstens Stiefmutterländer. Sie haben die Kolonien als ihren Besitz angesehen, den man ausbeuten konnte. Immerhin haben sich die Kolonien in Afrika, Südamerika und Asien von ihren Unterdrückern befreien können, während es in Europa selbst immer noch unterdrückte Völker gibt, die für ihre Freiheit kämpfen. 

Antwort
von Redefluss, 4

Mit dem Mutterland ist die Kolonialmacht gemeint und nicht das eigene Land. 

Antwort
von Lumpazi77, 29

Nein diese Länder wollten nicht mehr zum Mutterland gehören und selbständig sein. Den Prozess bis dahin nennt man Entkolonialisierung, bis zur Freigabe durch das Mutterland

Kommentar von littleminion ,

Und das Mutterland wäre dann bei der französischen Kolonialmacht, Frankreich oder ?

Kommentar von Gabel1953 ,

Ja, so ist es.

Kommentar von Lumpazi77 ,

richtig

Antwort
von Gabel1953, 33

" Mutterland" ist das Land , dass die Kolonie kolonisiert, also erobert hat.

Das ist eine schönfärberische Ausdrucksweise für den Staat, der kolonisiert hat.

Du hast also recht, wenn Du denkst, dass sich die unterdrückten Völker frei machen wollten von ihren Unterdrückern.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community