Frage von Klaus1364648, 41

Geschichte: Was war das Prinzipat?

Danke im Voraus!

Antwort
von hutten52, 11

Das Prinzipat ist die Herrschaftsform der ersten römischen Kaiser seit Augustus. 

Augustus war zwar Alleinherrscher, aber er nahm Rücksicht auf den Senat und zeigte seine Herrschaft nicht so provozierend wie Cäsar, der ja 44 v. Chr. ermordet worden war. Augustus überließ dem Senat einige Provinzen zur Verwaltung, ehrte die Senatoren und ließ sich nur "Erster Bürger" nennen (Princeps), nicht König. 

Seit ca. 300 wandelt sich das Prinzipat zum Dominat, der offenen Alleinherrschaft unter einem gottähnlichen Kaiser. Zeichen z. B.: Besucher mussten sich vor dem "Herrn" nun zur Begrüßung auf den Boden werfen. 

Antwort
von gzdehu, 4

Prinzipat bedeutet, dass ein Herrscher die Vollmachten eines Kaisers besitzt, aber trotzdem seine Macht nicht offen zeigt,weil er sonst ermordet wird genauso wie caesar. Das hat vor allem Octavian (später Augustus) begründet, als er 30 v. Chr. die römischen Bürgerkriege beendete und die Republik wiederherstellte. Hier ist das übersichtlich erklärt: http://www.geschichte-abitur.de/antike/roemische-kaiserzeit

Vielen Dank für Ihre Bewertung

 

Antwort
von Luklum, 16

Was es war ist eine schlechte frage da es ein eher moderner ausdruck ist. Er leitet sich vom lateinischen 'principatus' ab und bezeichnet die Herrschaftsstruktur im Römischen Reich um 27 vor bis 284 nach christus, in der Kaiser regierten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community