Frage von MariamachtMist, 50

Geschichte und Philosophie auf Lehramt studieren?

Hallo liebe Community, ich würde gerne dieses Jahr anfangen zu studieren und meine Wahl ist auf ein Lehramtstudium gefallen. Dabei möchte ich auf jeden Fall das Fach Geschichte studieren und als Zweitfach gerne Philosophie. (Ich weiß, relativ geringe Berufschancen späte, aber das ist nicht die Frage.) Jeweils für Gymnasium Sek. II.

Jetzt habe ich aber in einer Broschüre gesehen, dass diese Kombination wohl nicht zulässig ist. Die Broschüre ist von der Uni in Hamburg, weshalb es auch gut sein kann, dass man nur da die beiden Fächer nicht kombinieren darf...

Leider hat mir Google da nicht viel weiterhelfen können. Mein Stand aus dem was ich herausgefunden habe ist, dass jedes Bundesland das anders handhabt. Aber da die meisten Beiträge dazu schon einige Jahre alt sind, wollte ich fragen, ob sich vielleicht jemand zu der Situation im Moment auskennt und mir weiterhelfen kann!

Vielen Dank schon mal im voraus.

Antwort
von Kanatar, 28

Das liegt meistens an der Uni selbst. Sich dir ein paar aus und informiere sich auf deren Seiten.

Übrigens: Philosophie bringt dir auch im allgemeinen viel, da du strukturiertes denen lernst und die Themen sehr spannend sind.

Geschichte ist dafür in vielen Bundesländern ein sehr getauscht fach mit Lehrer-Mangel. Ähnlich wie bei Physik oder Chemie hat man damit sehr gute Aussichten. Das gleicht das Überangebot an Philo Lehrern aus ;)

Kommentar von grubenschmalz ,

Geschichte ist in gar keinem Bundesland ein Mangelfach

Kommentar von Gugu77 ,

Die Geschichtslehrer haben ganz schlechte Einstellungschancen.

Die Kombi ist auch nicht so der Renner... Nur Nebenfächer. Aber das wiß der oder die Fs bereits.

Antwort
von grubenschmalz, 29

Mit der Kombination kannst du es absolut vergessen irgendwie eine Stelle zu bekommen. Zudem hast du so gut wie keinerlei Chancen damit eine einigermaßen passable Tätigkeit in der freien Wirtschaft zu bekommen

Kommentar von MariamachtMist ,

Wie gesagt über die ehr schlechten Chancen bin ich mir im klaren... aber ich bin der Meinung man sollte tun was man liebt. (Außerdem gibt es viele Bundesländer die die fertigen Referendare direkt vermitteln!)  Und bei meiner Frage hat mir das jetzt überhaupt nicht weitergeholfen. 

Kommentar von Gugu77 ,

Auch ich sage dir : überlege es dir nochmal. Es nützt  nichts, wenn man von Vertretungsstelle zu Vertretungsstelle hüpfen musst oder gar nicht zum Unterrichten kommt.

Es gibt kein Bundesland, dass Referendare vermittelt. Du musst dich entweder in der Schulbehörde oder bei den Schulen direkt bewerben.

Es ist  aber deine Entscheidung und es sind nur gut gemeinte Ratschläge.

Zur Sache: Du musst leider die Seiten der Unis durchforsten.

Eventuell hilft die das Forum: Lehrerforen. de

VG

Gugu

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community