Frage von christina439, 21

Geschichte lokale selbstverwaltung?

Nach dem 2. weltkrieg im potsdamer abkommen steht doch irgendwas von lokaler selbstverwaltung, was bedeutet das ?

Und was befeutet Dezentralisierung ?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Geschichte, 15

"Lokale Selbstverwaltung" bedeutet, dass Städte und Kommunen ihre Angelegenheiten selbst regeln sollen und dürfen, allerdings unter der Aufsicht der Alliierten. Die Aufgabe der Alliierten, also die Kommunalaufsicht, haben nach der Gründung der Bundesländer Bezirksregierungen/Regierungspräsidien übernommen.

Mit "Dezentralisierung" ist gemeint, dass zunächst keine deutsche Zentralregierung gebildet werden sollte und, als die Bildung der Bundesrepublik Deutschland anstand, die Bundesländer erhebliche Mitspracherechte in der Bundespolitik und weitreichende Selbstverwaltungsrechte erhalten sollten. Diese föderale Struktur Deutschlands mit einer Machtbalance zwischen Bundesregierung und Bundesländern entspricht seiner historischen Entwicklung.

MfG

Arnold

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten