Frage von Buechsenravioli, 22

Geschichte die ich auf Fanfiction.de geschrieben habe veröffentlichen?

Hallo liebe community😀

Nun also, ich schreibe sehr gerne geschichten und Bücher, lese diese auch gerne und würde später auch gerne mal welche veröffentlichen. Ich lese auf fanfiction.de auch liebend gerne Geschichten über meine Lieblingsserien und Filme usw.

Dort kann man ja auch Geschichten schreiben die keine Fanfictions sind. Also kein bereits vorhandenen Film/Comic/Serie etc. als vorlage haben. Und ich habe Lust dort mal einige Geschichts-Ideen unzusetzen die mir so im Kopf herumschwirren, dazu Rückmeldungen und Kommentare bekommen was ich öndern könnte und was gut ist. Doch wie ist das...

Wenn ich tatsächlich eine erfolgreiche Geschichte auf Fanfiction habe, kann ich sie dann später auch als Buch in einem Verlag veröffentlichen? Oder gibt es da rechtliche Hindernisse da die Geschichte in Fanfiction.de ihren lauf genommen habe (Copyright liegt ja bei mir)

Es würde mich nömlich ziemlich nerven wenn ich merke dass diese geshichte gut ankommt aber ich nichts damit anfangen kann

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ThomasMorus, Community-Experte für Copyright, 14

Hochinteressante Frage, die zwei verschiedene Antworten hat:

1. Juristisch: Ja du darfst eine "nicht Fanfiction"- Geschichte von Fanfiktion problemlos später in einem Buch veröffentlichen

2. Praktisch: Überlege dir das genau!!!

Zunächst die rein juristische. In Deutschland genießt wer immer ein Kunstwerk schafft an diesem Kunstwerk das Urheberrecht. Er braucht sein Werk nirgendwo registrieren zu lassen, sondern sobald das Werk fertig ist, ist es urheberrechtlich geschützt. Sobald du also deine Geschichte bei Fanfiktion .de eingestellt hast, giltst du als dessen Urheber. Jeder, der die Geschichte von da an öffentlich zugänglich machen möchte, darf dies nur mit deiner expliziten Genehmigung.

Wie kommt es dann, dass die Website Fanfiktion .de die Geschichte überhaupt veröffentlichen darf? Ganz einfach: Du hast ihnen mit deiner Registrierung auf der Seite und Anerkennung der AGB die Genehmigung erteilt, alle deine Geschichten zu veröffentlichen. Wenn wir also wissen möchten, ob du Texte hinterher auch an anderen Orten veröffentlichen darfst, müssen wir uns die "Vertragsbedingungen" anschauen, in die du eingewilligt hast.

Auszug aus den AGBs von Fanfiktion.de §7

Mit dem Einstellen von Inhalten auf der Internetseite räumt der Nutzer IdeaFactory das unentgeltliche und zeitlich gemäß diesen Nutzungsbedingungen begrenzte, im Übrigen zeitlich unbegrenzte Recht ein, diese Inhalte auf der Internetseite zu veröffentlichen, insbesondere [...] Bei auf der Internetseite eingestellten Geschichten erlischt das Nutzungsrecht 30 Tage nachdem der Nutzer die Geschichte vollständig von der Internetseite entfernt hat sowie 30 Tage nach Beendigung der Nutzungsvereinbarung.

Als erstes ist etwas ausschlaggebend, was dort nicht steht. Dort steht ein "Nutzungsrecht" und nicht ein "ausschließliches Nutzungsrecht". Das bedeutet, du darfst die Geschichte auch nach wie vor anderswo veröffentlichen. Auch während die Geschichte bei Fanfiktion noch öffentlich ist. Das zweite ist für die Praxis interessant: Denn du darfst das Nutzungsrecht, dass du Fanfiktion einräumst jederzeit nach 30 tägiger Frist aufkündigen.

Juristisch, ist das was du vorhast, also gar kein Problem. Praktisch allerdings eventuell schon.

Ich habe nämlich schon vermehrt Interviews von Lektoren oder Verlagsangehörigen gelesen, die sich kritisch mit den ganzen Autorenplattformen (Fanfiktion aber auch Lovelybooks oder das dsfo) auseinandersetzen. Kurz gesagt haben die Angst, dass eine Geschichte niemand mehr als Buch kaufen möchte, wenn sie schon ewig lange frei zugänglich im Internet stand. Die befürchten, dass die Zielgruppe, die sich für ein solches Buch interessieren könnte, es auch im Internet findet, und es dann eventuell schon gelesen hat.

Obwohl wir ja gesehen haben, dass du dein Nutzungsrecht an Fanfiktion jederzeit widerrufen kannst, und der Text dann nicht mehr im web steht, ist diese Angst natürlich verständlich. Du solltest dir also vorher genau überlegen: Was sind Vorteile einer Web-Vorab-Veröffentlichung (Feedback, erste Bekanntheit) und was sind Nachteile (Vorbehalte bei Verlagen, spätere Vermarktungsschwierigkeiten). Diese solltest du dann genau gegeneinander abwägen.

Für kommerziell erfolgreich gewordene Autoren bietet Fanfiktion übrigens gezielt an, eine vormals dort veröffentlichte Geschichte auf eine "Leseprobe" zu verkürzen. So kann man nach wie vor Werbung auf der Plattform für die Geschichte machen.

[Zur Vorsicht weise ich nochmal darauf hin, dass Fanfictions in Internet zu stellen, eigentlich dem Urheberrecht widerspricht und deswegen illegal ist. Das war zwar nicht Teil deiner Frage. Bei Fragen aus dem Fanfiction-Milieu schreibe ich das zur Vorsicht aber immer nochmal dazu, weil es die wenigsten wissen. Mehr Info dazu: http://www.utopianreflections.net/recht-fuer-fanfiction-autoren/ ]

Kommentar von Buechsenravioli ,

Wooow😍😍Danke fü die ausführliche Antwort... ich bin dir sehr dankbar dafür❤

Antwort
von HoodedRoses, 18

Ich weiß von einigen Autoren auf FF, die ihre Geschichten erst auf FF hatten und ihre Geschichten dann aber als Bücher veröffentlicht haben :) Deswegen, klar, ist es möglich :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community