Frage von ViviMausi5, 14

Geschichte- volksversammlung 13. Mai 1849?

Welchen vorwurf machten die teilnehmer der offenburger volksversammlung den Fürsten ? Danke schonmal

Antwort
von crunsch, 3

Die Versammlung forderte die „Selbstregierung des Volkes“ nach dem Vorbild der Verfassung der USA sowie die Reduzierung der Macht der „Bureaukraten“ und „Jesuiten“. Daneben wurde die hohe Steuer- und Abgabenlast beklagt.

Die Versammlung forderte die „Selbstregierung des Volkes“ nach dem Vorbild der Verfassung der USA sowie die Reduzierung der Macht der „Bureaukraten“ und „Jesuiten“. Daneben wurde die hohe Steuer- und Abgabenlast beklagt.


Die aufkommende Industrialisierung,
bei der „Fabrikanten das kleine Gewerbe ruiniert“ würden, wurde ebenso
wie die Macht des Kapitals, das „den Arbeiter zum Sklaven herabsinken“
lasse, kritisiert. Diesen Zuständen stellte man die Forderung nach einem
genossenschaftlich organisierten Wirtschaften gegenüber. Kapital- und Vermögenskonzentration sollten gesetzlich begrenzt werden.

Die aufkommende Industrialisierung,
bei der „Fabrikanten das kleine Gewerbe ruiniert“ würden, wurde ebenso
wie die Macht des Kapitals, das „den Arbeiter zum Sklaven herabsinken“
lasse, kritisiert. Diesen Zuständen stellte man die Forderung nach einem
genossenschaftlich organisierten Wirtschaften gegenüber. Kapital- und Vermögenskonzentration sollten gesetzlich begrenzt werden.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Offenburger_Versammlung_1847

Aus dem Artikel gehen die Vorwürfe hervor, du musst es nur noch für deinen Pauker umschreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community