Frage von TheTrueSherlock, 91

Geschenke schenken mal anders (Der Beschenkte entscheidet über Geschenk)?

Was hält ihr davon, wenn man z. B. in der Partnerschaft einen Geldbetrag ausmacht und jeder sucht sich für diesen Geldbetrag etwas aus, was er selbst gerne haben möchte. Der andere kauft das für einen dann.

So hätte jeder wirklich das, was er möchte und so rum würde ich es viel einfacher finden.. Man könnte es ja vielleicht auch etwas kombinieren. Einen Teil darf man sich aussuchen, den anderen sucht der Partner aus. Ich bin ganz schlecht in Geschenke für jemand anderes überlegen :/

Wäre für euch dann der Zauber rund um Geschenke weg? Also dieses neugierig sein, die Vorfreude, die Überraschung, wenn man das Geschenk aufgemacht hat?

Aber wenn man sich selbst etwas aussucht, was man schon lange haben wollte, dann hat man doch erst recht eine Vorfreude, oder?

Antwort
von Mary150879, 52

Hallo!
Einerseits hast du natürlich Recht. Man freut sich über ein Geschenk mehr, wenn man es auch wirklich haben möchte. Andererseits schätzt man doch, dass der Partner sich Gedanken macht, sich Mühe gibt, vielleicht Wünsche errät, die man selbst nicht kennt. Man merkt, da kennt mich jemand und mag mich und will mir eine Freude machen. Also wenn schon auf diese Art, dann würde ich dazu tendieren, wie du geschrieben hast, dass man sich gegenseitig sagt, was man sich wünscht. Aber so richtig schön ist das ja nicht. Ich mach das immer so: ich versuche, während des Jahres Dinge, die mir einfallen, gleich in einem besonderen Buch festzuhalten. Dann kann ich vor dem Geburtstag/Weihnachten nachschauen und checken, ob das potentielle Geschenk noch etwas wäre. Und ich gehe immer genau durch, was der Beschenkte gerne macht oder gerne machen würde und versuche so, ein passendes Geschenk zu finden.
Mein Mann und ich sind schon lange zusammen und wir haben schon öfters darüber gesprochen, ob wir das Schenken ganz lassen. Aber eigentlich fällt jedem von uns doch immer mindestens eine Kleinigkeit ein, die dem anderen gefällt. Auch wenn wir alles, was wir normalerweise brauchen, selbst kaufen.... Und um den Geldbetrag geht es ja nicht, oder? Es geht doch um oben beschriebene Dinge.
Liebe Grüße

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Mhm ja :)
Ja, eine Geldgrenze zu setzen klingt schon hart und es geht auch nicht um den Geldbetrag. Jeder sollte nur den Rahmen wissen.

LG :)

Antwort
von beccs15, 27

Deine Idee finde ich nicht falsch :) Allerdings würde ich dann auch lieber mit einer Wunschliste arbeiten..
Wenn mich meine Großeltern zum Beispiel fragen, was ich mir zu Weihnachten wünsche, sage ich meisten einen Buchtitel oder so etwas.... und habe meistens schon die ISBN aufgeschrieben. Dieses Jahr wirds wohl ein Gutschein für eine Buchhandlung, weil ich selber das Buch bestellen will.. :)

Antwort
von Melinda1996, 25

So machen wir das seit mindestens 2 Jahren. Man fragt was sich der andere wünscht und und dann bekommt er das.

Viel einfacher. Meistens gibt es dann noch etwas kleines als Überraschung dazu.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Okay, gut zu hören :)

Ja, dadurch würde der Stress weggehen. Mich stresst es schon enorm, Geschenke finden zu müssen und krampfhaft i-was zu suchen.. ich habe meistens nicht so tolle Ideen und andersrum kennt es doch sicherlich auch jeder, dass man schon nicht so tolle Geschenke gekriegt hat. Und man selbst hat oftmals auch paar Ideen, die man gerne haben möchte.. xD

Kommentar von Melinda1996 ,

Das Problem ist irgendwann hat man alles. Und vergisst vlt was der andere sich wirklich wünscht oder vlt nicht kauft weil er denkt nein ein ander mal. Da sind Solche Gelegenheiten 1a.

Antwort
von kim294, 33

Man kann sich auch gleich gegenseitig Geld schenken.

Es geht doch in einer Beziehung auch darum, sich selbst Gedanken zu machen, worüber der andere sich freut.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Ja, der Gedanke kam mir auch kurz in den Sinn. Allerdings ist Geld noch etwas plumper. Mein Vorschlag ist nicht ganz so herzlos. Immerhin will man gegenseitig das der andere wirklich etwas schönes hat und jeder kann sich selbst Gedanken machen und bekommt schon das Geschenk pünktlich zu Weihnachten.

Darüber Gedanken machen ja.. Ich finde das sehr schwierig, ehrlich gesagt. Mein Freund hat nach meiner Meinung auch schon so viel. Puhh. Die letzten zwei Geschenke fand er gut (ein selbstgemachtes war dabei), aber trotzdem gehen mir schnell die Ideen aus.

Und so könnte ich selbst auch suchen und ich würde mich auf die Geschenke trotzdem freuen :)

Antwort
von undNichtAnders, 18

Ich bin der Meinung, dass jede denkbare Geschenkemodalität machbar ist, solange es den Beteiligten gefällt. Ein Romantiker wird das von dir vorgeschlagene eher nicht mögen, ein Pragmatiker eher schon. Es kommt ebenfalls darauf an, wie die Konstellation ist, ob man gemeinsame Kassen hat, ob die Geschenke kostspielig sein sollen. Es gäbe auch die Möglichkeit, dass sich jeder einfach das kauft, das er sich wünscht und die Partner unter sich eine Kleinigkeit schenken, etwa Süßigkeiten etc.

Zauber mache ich persönlich nicht an Geschenken fest, gerne mache ich eine Überraschung, freue mich aber auch, wenn der andere sagt, was er möchte, vor allem, wenn die Person "speziell" ist und man ihr kaum etwas schenken kann. Was ich auf keinen Fall mag, sind Verlegenheitsgeschenke, die man sich im Schweiße seines Angesichts ausdenken muss, um sich nicht als gedankenlos zu outen. Ob man eine gute Idee für ein Geschenk hat, sagt nichts darüber aus, wie gern man den anderen hat. Geschenke sollen keinen Stress verursachen.

Folge deinem Gefühl und höre deinem Partner zu, dann findet ihr den richtigen Weg. Egal, wie "man" es "am besten" macht.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Danke für deine Worte :)

Kommentar von undNichtAnders ,

Gern. :))

Antwort
von xXsoad, 43

meine eltern machen das seit langem so, und sie freuen sich trotzdem jedesmal, also klar geht das :)

Antwort
von Nashota, 25

Das ist doch eine völlig gängige Praxis?

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Ja, ich wollte Meinungen dazu wissen. Ob man das okay findet oder nicht.

Kommentar von Nashota ,

Kinder schreiben doch auch ihre Wunschzettel. Von daher kann man bei erwachsenen Menschen auch nachfragen. Ab und zu erfährt man Wünsche auch beim Zuhören unterm Jahr.

In meiner Familie bekommt jeder im Vorfeld einen festen Geldbetrag und kauft sich selbst, was er sich wünscht. Gerade Heranwachsende haben ja ihre eigenen Vorstellungen.

Und manche Geschenke gibt es so auch nicht in der Stadt zu kaufen, sondern müssen bestellt werden. Wer davon keinen Plan hat, wie zum Beispiel meine Mutter, überlässt das dann von Haus aus gern ihren Kindern oder Enkeln.

Am Ende ist es egal, ob man weiß oder nicht weiß, was man geschenkt bekommt, solange ein Geschenk von Herzen kommt. Und das geht auch über Gutscheine oder Geld.

Antwort
von Welfenfee, 37

Nun ja, die Spannung wäre weg, doch die könnte man ja erhalten, indem man z.B. die Möglichkeit gibt einen Wunschzettel zu schreiben, doch nur Wünsche angeben darf, die einen gewissen Rahmen nicht überschreiten.

Der Empfänger weiß dann noch immer nicht, was er nun letzten Endes erhalten wird... Der Schenker muss sich dann immer noch bemühen dahingehend Etwas zu besorgen und vielleicht hat er da ja noch einen Entscheidungsspielraum. Wenn sich z.B. Jemand einen Duft wünscht, so gibt es da ja auch Qualitäts- und Mengenunterschiede oder eben auch Darreichungsformen - Deo, Eau de.. Parfum, Bodylotion usw. Oder einen Kontaktgrill und es gibt einen von Silvercrest (Lidl-Marke) oder den Optigrill und den auch in vier Ausführungen.  Man sagt die Richtung, benennt es näher, doch eine Auswahl sollte schon bleiben und dann ist es auch noch eine Überraschung.

Du bist wohl nicht alleine und Deine Idee ist besser als jeder Gutschein.

Kommentar von TheTrueSherlock ,

Das ist eine sehr schöne Zusatzidee :) Ja, das ist echt cool ^^

Kommentar von Mary150879 ,

Find ich auch gut!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community