Frage von anjaknospe, 47

Geschenk an zerstrittene Freundin?

Hallo Ihr lieben,

seit Anfang des Jahres habe ich ein Problem mit einer guten Freundschaft. Wir hatten Streit, und Sie redet seit längerem nicht mehr mit mir. Wir kennen uns bisher 15 Jahre. Nun kommt ja die Weihnachtszeit und ich möchte Ihr gerne einen selbst gestalteten Adventskalender zukommen lassen. Was meint Ihr dazu, ist es ok, oder könnte sie sich überrumpelt fühlen. Weis nicht so genau was ich machen soll.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PicaPica, 47

Wenn du dir schon so viel Mühe gemacht hast, schenk ihn ihr einfach und solch eine Überrumpelung ist nun wirklich nicht das Schlechteste.

Kommt ein wenig auf den Grund eures Streites an. Wenn`s um das andere Geschlecht ging, ist`s evtl. nicht so gut, aber sonst.. Mach`s einfach und sieh, was passiert

Antwort
von Turbomann, 28

Das könnte ok sein, aber warum machst du nicht mal einen spontanen Besuch - evtl. mehrmals versuchen - und vesuchst persönlich mit ihr über euren Streit zu reden?

Wenn man sich so viele Jahre kennt, dann sollte es eine Möglichkeit sein, vernünftig darüber zu reden um wieder miteinander auszukommen.

Wenn sie dann nicht einlenkt, dann kannst du dir dein Geschenk sparen und du hast es von deiner Seite aus versucht.

Drücke dir die Daumen, dass ihr euch wieder vertragen könnt. Manchmal läuft es aber auch schief und nach vielen Jahren Freundschaft muss man bitter erkennen, dass es eben doch keine Freunde waren.

Antwort
von LumpiInvictus, 39

Kann beides passieren (sich überrumpelt fühlen oder dass es eurer Freundschaft hilft), aber auf Grund der Tatsache dass ihr eh nicht mehr miteinander sprecht bzw sie nicht mit dir hast ja eh nichts zu verlieren.

Antwort
von Alsterstern, 34

Eher eine Nummer kleiner...etwas nettes überlegen (eine Kleinigkeit, vielleicht eine Schokolade o.ä.) dann alles nett verpacken und PERSÖNLICH hingehen. Nicht anrufen, keine SMS oder sonstiges...hingehen, sagen: es tut mir leid usw. und die Reaktion abwarten. Nur so kannst Du herausfinden, ob sie genau so denkt wie Du. Liegt Dir etwas an ihr, musst Du dadurch, auch wenn es schwer fällt.

Antwort
von amdros, 26

Ich würde es sicher tun!

Ein Beweis für sie, daß du deinerseits an der Freundschaft festhalten möchtest!

Vllt. kannst du ja dadurch den Bann brechen wenn nicht, dann war es der Mühe nicht wert aber für dich die Erkenntnis, diese Freundschaft mußt du abhaken!? Nach 15 Jahren sicher schmerzhaft!!

Ich jedenfalls drück dir die Daumen, daß es anerkannt und somit ein sich wieder annähern, geglückt ist.

Antwort
von lastgasp, 25

Wir kennen uns bisher 15 Jahre.

Es gab in meiner Vergangenheit durchaus mal ein Situation, in der ich jede Annäherung erst einmal auf Spitzen, schuldbewusstes Mitleid, Schuldeingeständnis oder ähnliche "Fallen" bzw. eine versteckte Abwertung untersucht hätte. Das kommt auf den Grad der Feindschaft oder der Enttäuschung an, möglicherweise war sie gerade über Dich hinweg. Nach 15 Jahren solltest Du das selbst besser einschätzen können.

Antwort
von BlickAufsMeer, 24

Also ich würde es an ihrer Stelle so süß finden, dass ich gar nicht mehr böse sein könnte :)

Aber vlt schenkst du ihr etwas kleineres ? :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten