Geschäftsführung in einer GmbH Angestellter?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Der Geschäftsführer einer GmbH ist ebenfalls über einen Vertrag bei der Gesellschaft angestellt, aber als sogenanntes Organ hat er andere Rechte und Pflichten als ein Arbeitnehmer. In seiner Leitungsfunktion vertritt er das Unternehmen nach innen und außen, er ist der gesetzliche Vertreter der Gesellschaft, und agiert gemäß der Geschäftsordnung, die für das Unternehmen gilt.

Siehe ausführlich: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Gesch%C3%A4ftsf%C3%BChrung_(Deutschland)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist kein Argument, dass ist eine Einsortierung.

Zwischen GmbH und Geschäftsführer ist ein Geschäftsführer-Vertrag geschlossen worden. Damit gilt er arbeitsrechtlich, steuerrechtlich und in einigen anderen Rechtsbereichen als Arbeitnehmer.

Fast immer wird er als Angestellter tätig, wohl kaum als Arbeiter.

Die Tätigkeit als Geschäftsführer ist eine Aufgabe, die vom HGB (Handelsgesetzbuch) bestimmt wird. Das HGB bezeichnet den oder die Geschäftsführer als Organ der Gesellschaft.

Als solcher vertritt er die GmbH. Er handelt in ihrem Namen. Unterschreibt also Verträge und trifft unterschiedliche Entscheidungen. Verantwortlich ist er gegenüber der Gesellschafter-Versammlung.

Es ist also kein Raum, wo er selber als Arbeitgeber fungiert. Arbeitgeber ist die GmbH. Für ihn und ggf. andere Belegschaftsmitglieder.

Allerdings gibt es Ausnahmen. Die beziehen sich aber rein auf den Geschäftsführer. So kann er im Sinne der Sozialversicherung auch als Unternehmer eingestuft werden. In der Folge hat er sich privat zu versichern und ist dann kein Arbeitnehmer.

Gültigkeit hat das nur für Gesellschafter, die gleichzeitig als Geschäftsführer bestellt sind. Allerdings werden da noch weitere Dinge geprüft. Beispielsweise ob er ein beherrschender Gesellschafter ist. Solche Ausnahmen beziehen sich aber rein auf seinen Status und haben keinen Einfluss auf andere.

Ob Massenentlassungen angemeldet werden müssen, dass wird nach der Belegschaftsgröße bestimmt. Ob er dabei gezählt werden muss oder nicht, dass regelt sich wieder nach anderen Vorschriften.

Ob für ihn Arbeitszeitbeschränkungen gelten oder nicht, dass müsste man ebenfalls gesondert prüfen.

Kommt also alles auf die Fragestellung an, wie er zu behandeln ist.

Im Grundsatz ist es also richtig: Der Geschäftsführer ist ein Angestellter und hat aber der GmbH und ihren Gesellschaftern gegenüber eine besondere Sorgfaltspflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Noodlez2006,

vom Prinzip her ist eine GmbH eine Gesellschaftsform. Es können sowohl eine als auch mehrere Personen eine GmbH gründen.

Somit ist der Geschäftsführer derjenige, der die Geschäfte der Gesellschaft leitet, insofern zwar ein Arbeitnehmer, kann aber auch der Arbeitgeber sein.

Wenn eine GmbH einen Geschäftsführer anstellt, dann ist er Arbeitnehmer. Trotzdem vertritt er die Geschäftsleitung und zählt hirarchisch zu den Arbeitgebern.

Schau mal hier, da ist das auch noch mal erklärt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Gesellschaft_mit_beschr%C3%A4nkter_Haftung_(Deutschland)

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

der Geschäftsführer ist Angestellter der GmbH.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Argument ist richtig !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?