Frage von bauerlein1234, 369

Geschäftsaufgabe von einem Einzelunternehmen und Verkauf von Restprodukten mit Inventur - Wie erstelle ich die Rechnung an die Firma die mich aufkauft?

Hallo Zusammen,

ich gebe mein Einzelunternehmen auf und verkaufe die Restprodukte an ein anderes Unternehmen weiter und möchte noch ein Betrag für mein Firmenwert verlangen. Die Summe der Produkte und unser Firmenwert wurde schon beziffert. Mein Steuerberater hat gemeint, dass ich die Rechnung ohne UmSt. ausstellen kann, da es sich um eine Geschäftsveräußerung handelt. Wie muss dazu die Rechnung aussehen? Welche Paragrafen muss ich dazu angeben? Ist das eigentlich so machbar? Auf was sollte ich besonders aufpassen?

Achtung! Es handelt sich hierbei nicht um ein Kleinunternehmen.

Ich hoffe um eine schnelle Hilfe und bedanke mich schon im voraus dafür.

Grüße und ein frohes neues Jahr.

Antwort
von frodobeutlin100, 297

http://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__1.html

Umsatzsteuergesetz (UStG)
§ 1 Steuerbare Umsätze

(1a) Die Umsätze im Rahmen einer Geschäftsveräußerung an einen anderen Unternehmer für dessen Unternehmen unterliegen nicht der Umsatzsteuer.

Eine Geschäftsveräußerung liegt vor, wenn ein Unternehmen oder ein in
der Gliederung eines Unternehmens gesondert geführter Betrieb im Ganzen entgeltlich oder unentgeltlich übereignet oder in eine Gesellschaft
eingebracht wird. Der erwerbende Unternehmer tritt an die Stelle des
Veräußerers.

Antwort
von herja, 237

Mein Steuerberater hat gemeint, dass ich die Rechnung ohne UmSt.
ausstellen kann, da es sich um eine Geschäftsveräußerung handelt.

Damit ist doch alles gesagt. Du stellst eine Rechnung an die Firma die alles kauft mit Anschrift und UmSt-Nr.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

jein ...

wenn keine Umsatzsteuer ausgewiesen ist, kommt sicherlich eine Rückfrage ...

Kommentar von herja ,

nicht sicherlich, da ja in der Rechnung "Geschäftsveräußerung" steht. Wer das nicht weiß darf auch gerne rückfragen.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

glaub mir, wenn der § der Geschäftsveräußerung nicht angeben ist, wird jeder Steuerberater das Teil zurückgeben ....

ohne Angabe eines § SIND Rückfragen programmiert ...

und Geschäftsveräußerung alleine reicht nicht ..

es könnte sich ja um eine teilweise Geschäftsveräußerung handeln, diese wäre Umsatzsteuerpflichtig ....

Antwort
von wurzlsepp668, 207

Du solltest Deinen Steueberater fragen, da Du ja einen hast ....

Tipps hier aus dem Forum können gefährlich sein ....

Antwort
von Odenwald69, 161

ich verstehe nicht wenn du einen Steuerberater hast, warum fragst du den dann noch mal hier ?

Wenn würde ich immer den Steuerberater fragen dann hast du eine professionelle Aussage.

Auch gibt es immer dies und das zu beachten und das ist ohne einen tieferen Einblick in eine Firma schwierig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community