Frage von sasandrara, 33

Wie stellt man ein geschäftliches Angebot in Großbritannien?

Kann mir jemand sagen wie man einen Angebot in GB stellt? Oder weiß jemand den Unterschied von der Prozessbearbeitung in Deutschland und Großbritannien?

Falls ihr gute Links kennt bitte auch mitteilen..

Danke im Vorraus!

Antwort
von DrStrosmajer, 23

Das läuft in GB nicht anders als überall auf der Welt:

- Anfrage

- Angebot

- Auftrag (wenn das Angebot angenommen wurde)

Das Angebot enthält Bezeichnung und Menge der Lieferung/Leistung, Preis je Einheit/Gesamtpreis, evtl. Rabatte, Lieferzeit bzw. Ausführungszeit, Zahlungsbedingungen, Verbindlichkeitsklausel bzw. Freibleibungsvorbehalt.

Kommentar von sasandrara ,

danke..es hieß das man in GB eher einen smalltalk macht, als die schriftliche Form..wissen Sie näheres darüber?

Antwort
von toomuchtrouble, 15

http://www.howtowritetheproposal.com/

https://www.pandadoc.com/business-proposal-templates

Wenn Du Vertrieblerin/Verkäuferin mit Erfahrung im Verfassen von Angeboten in deutscher Sprache bist und gute englische Sprachkentnisse hast, könnten die oben verlinkten Seiten helfen. Sonst empfehle ich als Einstieg den Wikipedia-Artikel

https://en.wikipedia.org/wiki/Proposal_%28business%29

Für detaillierter Antworten ist Deine Frage nicht eindeutig formuliert, keine gute Voraussetzung für ein professionelles Angebot. Welche Art von Anfrage (request) gab es überhaupt?

Kommentar von sasandrara ,

Wir sollen eine Präsentation über dieses Thema halten: Internationale Auftragsbearbeitung -Business Culture (in GB)

Prozessbearbeitung

-Unterschied zwischen DE und GB

smalltalk vs. Angebot stellen

Wir können mit diesem Thema nicht viel Anfangen.

Kommentar von toomuchtrouble ,

http://www.iorworld.com/navigating-british-culture--how-the-british-conduct-busi...

http://de.slideshare.net/anandsubramaniam/proposal-management-process-2755455

Proposal Management im Process Management dürfte von der Thematik etwas umfangreicher sein als die Frage nach Smalltalk-Gewohnheiten in den verschiedenen Geschäftskulturen.

Schon allein aus meiner popeligen Erfahrung als Einkäufer in einem mittelständischen Unternehmen gab es auf Messen und anderen formen der "Anbahnung", aber auch bei der Abgabe von Angeboten sehr viel strukturiertere formale Attribute in britischen Angeboten.

Außerdem ist die Arbeitsteilung und damit verbundene Hierarchie eine vollkommen andere. Ein- und Verkäufer mit einem eigenverantwortlichen Entscheidungsspielraum für ein Budget bestimmte Auftragsvolumen sind auf der Insel eher unbekannt. Da muss immer noch ein Vorgesetzter mit ins Boot.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten