Frage von Padasu, 36

Gesang: Höhere Töne treffen?

Hallo ich bin männlich und 18 Jare alt. Und ich singe sehr gerne. Das Problem ist nur, dass ich mjt meiner Stimme nicht so hoch komme. Ich kann alle Töne von einem c^1 bis zum c^2 singen, wobei ich sagen muss, dass sich das c^2 nicht wirklich gut anfühlt. Ab hier fang ich nämlich an meinen Hals so komisch zu verkrampfen und das fühlt sich einfach nicht richtig an bzw tut auch weh ... Versuche ich nun jedoch weiter zu singen, verfalle ich automatisch in so eine kopfige stimme. Man singt doch aber nicht schon ein c^2 bzw. ein d^2 in der kopfstimme oder? Ich meine das gehört doch eigt noch in den normalen bereich der bruststimme, auch für den Mann .... Mir ist zum Beispiel das Singen von Diamonds einfach zu hoch. Und noch zu erwähnen ist, dass ich nicht weiß ob man diese kopfige Stimme wirklich als meine Kopfstimme bezeichnen kann, da ich finde das hött sich nicht so gut an ....

Ich treffe die Töne zwischen dem c^1 und c^2 eigt ganz gut nur denke ich trotzdem, dass ich eine falsche Atemtechnik haben könnte und deswegen auch nicht höher komme. (quasi dass diese atemtechnik für die töne c^1 bis c^2 zwar ausreicht aber nicht gut genug ist um höhere töne zu treffen.)

Könnte es eigt auch sein, dass ich mir ,da ich jz schon jahre lang singe, aufgrund meiner falschen Atemtechnik bzw falschen Angewohnheiten (bzw das was ich mir so an technik angeeignet habe zwar richtig ist, es aber noch vieles mehr gibt was ich lernen muss) irgendwelchen Schaden zugezogen habe und deshalb etwas eingeschrankt bin? So etwas wie Stimmbandknötchen oder so? Ich hab nämlich auch son Gefühl einen Kloß im Hals sitzen zu haben der es mir immer wieder erschwert zu schlucken. Ich hoffe ihr versteht was ich meine 😅

Also ich weiß das war jz etwas viel aber ich hoffe ihr könnt mir da echt weiterhelfen :)

Danke schon mal im Vorraus Padasu

Antwort
von tagderstimme, 11

Hallo am besten nimmst Du Dir einen Gesangslehrer..........

kurze Info.....


wenn man hoch denkt, verspannt man bereits....

-lerne die richtige Atumung und singe die hohen Töne ersteinmal mit richtiger, weicher, sich leicht anfühlenden  Kopfstimme als erstes....

Eine Kopfstimme braucht eine offene Einatmung (in Ansatz Gähnstellung), ein aufgestelltes Gaumensegel......ich habe viel Jungs im Einzelcoaching, die genau das gleiche Problem haben, die Verspannung im Nacken, im Kiefer und Schultergürtel blockieren den Ton, der Kehlkopf kann nicht frei schwingen. Auch gehen sie mit zu viel Kraftaufwand an die hohenTöne

 ÜBUNG :  Stell Dich einmal vor einen Spiegel und schaue in deinen Mundraum...

hinten hängt das Zäpfchen herunter , Gähne jetzt einmal..Was ändert sich?


Richtig, das Gaumensegel stellt sich auf und das Zäpfchen ist kaum noch zu sehen......oder????parallel senkt sich automatisch der Kehlkopf durch das fallen des Kiefers ab.

Atme mit offenem Mund ein (lass dabei aber die Zunge unten hinter der Zahnreihe liegen (Zungespitze berührt die untere Zähnreihe von hinten und lass die Zunge nicht nach hinten in den Schlund abhauen :-) gebe mal einen weichen, etwas höheren Ton (noch nicht zu hohen Ton) von Dir, spüre dabei die leichigkeit, ( das Zäpfchen ist dabei kaum noch zu sehen)

Merke:

Kiefer und Kehlkopf (Offene Kehle) (Stimmbänder schliessen sich bei der richtigen Einatmung) Voraussetzung fürs singen genauso wie dosierte Luftabgabe ( Dank Atemstütze)

2. Weite des Körpers /Atemstütze, den Ton in die Weite des Körpers singen /Vorstellung

Der Ton wird vom Körper getragen nicht vom HALS!


durch Körperweite und einen offenen Mundraum ohne Verspannung...kommt man zur Höhe, Verspannung dürfen nicht vorkommen!!!

Jodeln, Gähnen, heulen wie ein Wolf ist eine prima Übung und spüre genau nach, dass du nicht verspannst. Nie mit zunehmender TOnhöhe lauter werden wollen.... das ist falsche Kraft, die aus dem Hals kommt........


Power bekommt man durch die richtige Atmung und der damit entstehenden Körperpsannung und Mundraum für den Vokal!

anfangs nie direkt zu hohe Töne nehmen

singe auch c1 mal weicher und nehme das weiche und offene Kehlgefühl mit nach oben ohne mehr Kraft und Astrengung, sondern Mundraum und offenes Kehlgefühl ( wie bei enagenhemr Tonhöhe)mitzunehmen.


sorry muss wieder was tun.... ein guter Gesangslehrer kann Dir das vermitteln......... Ökonomisch singen lernen... bedeutet ohne Anstrengung und aua Hals geschweige denn Heiserkeit....


liebe Grüße

Antwort
von TheVideoHelp, 20

Hallo Padasu, viele machen den Fehler beim Singen hoher Töne "hoch" zu denken. Dadurch verkrampfen die Stimmenbänder automatisch, da sie sich schon auf den hohen Ton einstellen. Stelle dir dabei lieber vor, du würdest einen tiefen Ton singen, als ob du noch viel Platz nach oben hättest. So fällt es dir leichter den hohen Ton zu treffen. Vorsuche bitte nicht den Ton hervor zu pressen, das geht auf die Zeit sehr auf die Stimme... Vielleicht könnte dir ein Gesangslehrer helfen eine gute Technik zu finden :)

Antwort
von Jenny685, 21

Um höhere Töne zu treffen kannst du dich auch einfach vorne über beugen das dehnt die Stimmbänder
Einfach sobald der Ton kommt vorbeugen und dabei singen
Dann können sich die Stimmbänder nicht verkrampfen

Kommentar von tagderstimme ,

das kann ich nicht nachvollziehen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community