Frage von kkoala, 103

Geritzt, was mit der Wunde tun?

Also ich hab mich vor zwei Tagen zum ersten Mal geritzt, war aber nur oberflächlich und hat kaum geblutet. Heute hab ichs dummerweise wieder getan, diesmal wars aber schon tiefer. Ich werds hoffentlich nie wieder tun, aber geschehen ist geschehen. Die Wunde hat inzwischen aufgehört zu bluten. Sie ist so oval und ca 1-2 mm breit. Ich wills meinen Eltern nicht sagen, weiß aber nicht wie ich mich selbst versorgen soll. Soll ich das einfach mit nem Pflaster drauf machen? Ich hab meine Mutter schon unauffällig nach einer Wundencreme gefragt, haben leider keine zu Hause. Ich hab Angst dass es sich entzündet oder so, bitte helft mir!

Antwort
von EinNarr, 38

Eine Schnittwunde zu versorgen ist eigentlich relativ einfach.

Als erstes brauchst du ein Antiseptikum, dass schützt vor einer Infektion der Wunde respektive einer Entzündung. Das ist besonders wichtig, um einen reibungslosen Heilungsprozess gewährleisten zu können. Diese Salbe trägst du am besten auf eine Kompresse auf, allerdings direkt aus der Tube auf die Kompresse - Berührungen würde nur eine Verunreinigung begünstigen und die Wirkung zunichte machen. Diese Kompresse legst du auf die Wunde und fixierst sie mit einem Verband - hier kannst du dir selbst aussuchen ob du zur klassischen Mullbinde greifst, dem elastischen Sportverband oder sogar beidem.

Die Kompresse muss dann am nächsten Tag gewechselt werden und je nach Gefühl kannst du nochmals zu dem Antiseptikum greifen. Aus eigener Erfahrung würde ich allerdings sagen, dass man am folgenden Tag schon anfangen kann mit einer normalen Wund- und Heilsalbe zu arbeiten. Sicher ist aber sicher, also obliegt die Entscheidung dir.

Wichtig ist, dass die Wunde geschützt wird. Zum einen natürlich durch den Verband und die Kompresse, zum anderen solltest du allerdings darauf achten das beim duschen nicht zum Beispiel Duschgel oder Shampoo mit der Wunde in Berührung kommen.

Wenn die Wunde noch offen ist, dann besteht auch immer die Möglichkeit mit Stripes (Klammerpflastern) eine klaffende Schnittverletzung zusammenzuhalten. Das hat den Vorteil das, ähnlich wie beim nähen, die Narbe am Ende wesentlich schmaler ist und die Wahrscheinlichkeit, dass man sie dann kaum noch sieht, steht gut.

Verbandszeug bekommst du nebenbei relativ günstig in Drogerien wie Rossmann oder auch DM - man muss also nicht das teure Zeug aus der Apotheke nehmen. Als Cremes würde ich dir Betaisodona sowie die Wund- und Heilsalbe von Bepanthen empfehlen - die sind beide nicht all zu teuer und erfüllen ihren Zweck.

Soviel zu "meiner Methode".

Solltest du jetzt nur Pflaster zur Verfügung haben - Tja, das ist zumindest besser als gar nichts. Allerdings gelten die selben Regeln, wie auch bei anderen Versorgungsmöglichkeiten. Die Wunde muss geschützt und vor Verunreinigungen gut geschützt werden. Also beim duschen gut aufpassen und manchmal ist etwas mehr auch wirklich mehr - denn an der Kleidung sollte die Wunde sich nicht aufreiben. Das Pflaster allerdings auch spätestens morgen abmachen respektive wechseln.

Noch abseits deiner Frage. Wenn du merkst, dass sich diese Situationen häufen und du nicht mehr die Kontrolle darüber hast, dann reagiere bitte zeitig und lasse dich Unterstützen. Es gibt viele verschiedene Anlaufstellen, an die man sich wenden kann - egal wie groß das Problem auch sein mag. Wenn du Fragen dazu hast oder generell Redebedarf hast, dann kommentiere einfach, stelle noch eine neue Frage oder du kannst mir auch gerne privat schreiben.

Es findet sich sicherlich ein Weg, um dir schon im kleinen Unterstützung zukommen zulassen, wenn dich etwas belastet.

Ich wünsche dir alles gute und hoffe sehr, dass es dir bald besser geht.

Liebe Grüße.

Antwort
von jumper121, 42

Pass bloß auf,dass keine Bakterien oderso rein kommen. Also ich mache es immer so,dass ich die wunde erst desinfektiere. Dann schmiere ich eine salbe drauf. Danach kommt ein Verband drauf,wenn die Wunde nicht so groß ist dann geht auch ein Pflaster. Such dir aufjedenfall hilfe! Ich sage das nicht um dich zu nerven :)

Kommentar von kkoala ,

Und was ist wenn ich kein Desinfektionsmittel und auch keine Salbe zu Hause habe?:( trotzdem danke!

Kommentar von jumper121 ,

nur verband oder pflaster geht auch,halte die wunde einfach sauber dann ist alles okay ;)

Antwort
von Versagersyndrom, 31

Wag es ja nicht, es wieder zu machen. Versuchs mal mit einer einfachen Creme wie z.B. Nivea. Desinfiziere deine Wunde. Von Pflaster würde ich abraten, da es die wunde zu lange feucht hält. Falls es schlimmer wird, kannst du immer noch deine Schulärztin oder so ansprechen, die haben schweigepflicht.

Antwort
von angelika0206, 36

Hast du Desinfektionsmittel, dann tu dass drauf oder hochprozentigen Alkohol es wird brennen, aber dann kann es sich nicht entzünden... Und tu ein Pflaster oder einen Verband darüber...

Antwort
von allesklar7676, 11

Du hast ein Immunsystem und mit so einem kleinen KRatzerchen wird das schon klarkommen. Kleb ein Pflaster drauf und gut ist. Einfach mal sich nicht so reinsteigern und so ein Drama daraus machen.

Antwort
von catyblack14, 22

Desinfizieren, das passt schon. wenn die wunde zu ist, kannst du abdeckcreme benützen. aber sags deinen eltern, auch wenn es schwer ist. ich weiß, wie das ist, und du musst es einfach machen. such dir dazu am besten einen zeitpunkt aus, an dem sie gut drauf sind und zeit haben, um mit dir länger zu reden. du weißt wahrscheinlich selbst, dass das nicht in 5 Minuten geklärt ist.

Viel Glück noch ;)
catyblack14

Antwort
von Stig007, 28

Ich glaube, das ´n einfaches Pflaster reicht.

Antwort
von Gwennydoline, 27

Pflaster drauf...
Und nie! nie! nie! wieder machen...
Dadurch fügst du den Problemen, die du hast nur ein weiteres hinzu

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten