Frage von sinadellipoint, 17

geringfügiger job und alg2?

Hallo,da ich gerne Fuß fassen möchte und eine Arbeit suche hätte ich erstmal etwas (hat mir SB empfohlen!!) Reinigungskraft im Privathaushalt für 2-3 Std alle 14 Tage, und ich habe angerufen bei der Dame die jemand braucht zur Hilfe und die meinte Sie will es melden und sozialvers. pflichtig machen ob ich da ein Problem hätte weil viele das nicht wollen. Meine Frage da es wirklich nur um etwas kleines handelt mit verdienst im Monat ca grob gerechnet 60 euro wenn ´überhaupt,zahlt mir das Jobcenter trotzdem die Krankenversicherung usw? Und muss ich jeden Monat dem Jobcenter dann mein Kontoauszug bringen? Bitte keine negative äusserungen,ich würde gerne mehr Arbeiten und das wird auch das Ziel sein nur die Sachbearbeiterin möchte das ich langsam Anfange da ich Zuhause eine Behinderte Tochter habe!!!! Vielen Dank für die Antworten

Antwort
von Ri229, 9

Schön, dass deine SB und du so gut zusammen arbeitet, dass ihr eine annehmbare Lösung für dich gefunden habt.

Das Jobcenter zahlt in jedem Fall deine Krankenversicherungs- und Pflegeversicherungsbeiträge weiter. Die Dame meinte sehr wahrscheinlich, ob sie dich zur Rentenversicherung anmelden soll, oder nicht. Das steht bei einem Minijob dem Arbeitnehmer frei. Allerdings muss er das, wenn ich mich nicht täusche, selber tragen. Zumindest einen großen Teil. Deine Tätigkeit sollte aber unabhängig davon bei der Minijobzentrale angemeldet werden. Dann ist auch rechtlich alles in Ordnung. Sprich am besten noch einmal mit der Dame und frag sie welche Soziaversicherungsbeiträge sie genau meint, da die Krankenversicherung und Pflegeversicherung ja vom Jobcenter übernommen wird.

Ich wünsche dir viel Erfolg in deinem neuen Job und dass deine Pläne für die Zukunft alle klappen.

Kommentar von sinadellipoint ,

Vielen lieben Dank,ja ich werde mit der Damen sprechen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten