Geringfügige Beschäftigung wie viele Stunden?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ein "geringfügiges Beschäftigungsverhältnis" kann entweder in Form einer kurzfristigen Beschäftigung erfolgen, die dann nicht länger als 50 Kalendertage / 2 Monate pro Jahr dauern darf. Dabei gilt dann auch die Verdienstgrenze von 450 Euro im Monat nicht, die es beim Minijob gibt. Beim Minijob darfst Du auch einmalig mehr als 450 verdienen, wenn dann ein entsprechender Ausgleich auf einen max. Jahresschnitt von 5400 Euro p.A. , bzw. 450 Euro pro Monat gewahrt bleibt.

Wenn Du als Minijobber angestellt bist, so dürfte die einmalige Überschreitung der monatlichen Arbeitszeit in sofern legal sein, als dass Du Deine restliche Arbeitszeit der kommenden Monate wieder so weit reduzierst, dass Du insgesamt im Schnitt nicht über 450 Euro p. Monat kommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kevin1905
11.09.2016, 16:37

die dann nicht länger als 50 Kalendertage / 2 Monate pro Jahr dauern darf.

70 Kalendertage / 3 Monate

1

Hast du einen Minijob oder eine Werkstudentenbeschäftigung? Wenn Minijob, war die Überschreitung einmalig?

Oder handelt es sich um eine kurzfristige Beschäftigung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung