Geringe Miete für bekannte möglich, ohne mit Finanzamt probleme zu bekommen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wieso nichts abzusetzen? Allein die Abschreibung ....und das Hausgeld? Was ist damit?

Betrug unterstellt das Finanzamt dir nicht. Wenn die Miete nicht 66 % der ortsüblichen Miete erreicht ( Kaltmiete!) werden , wie schon geschrieben, die gegenzurechnenden Ausgaben gekürzt. Was dann übrig bleibt ( und wieviel das ist, kann man ohne Überblick über die Kosten  leider nicht sagen)  ist zu versteuern.

Aber sicher nicht mit 40 %. Wenn du 40 % Steuersatz hättest, hättest du sicher neben diversen andern Helferlein auch eine/n engagierten Steuerberaterin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Steuerberater sollte eigentlich § 21 Abs. 2 Einkommensteuergesetz kennen.

https://www.gesetze-im-internet.de/estg/__21.html

Ich hoffe, dass dir der folgende Link hilft:

https://www.smartsteuer.de/portal/lexikon/V/Verbilligte-Ueberlassung-einer-Wohnung.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bombaer7
14.09.2016, 11:36

Ich hab das jetzt an zwei verschiedenen Tagen versucht zu lesen , kapier es aber einfach nicht. Kann das jemand in Umgangssprache mal zusammenfassen bzw erklären? Ich versteh einfach nicht was die damit sagen ( es geht um den Link von smartsteuer)

0
Kommentar von Bombaer7
15.09.2016, 12:59

66% der Kalt- oder Warmmiete...?

0

Wenn wir davon ausgehen , das 40% an das FA gehen,...

Wenn wir davon ausgehen, dass Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung der Einkommensteuer unterliegen, dann hast du ein verdammt hohes zu versteuerndes Einkommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?