Frage von blobbie, 243

Geringe Haltbarkeit neuerer Stiebel-Eltron-Durchlauferhitzer, Erfahrungen?

Hallo Leutz,

mein alter hydraulischer Durchlauferhitzer DHB 18 trägt auf seinem Typenschild noch den Aufdruck "Made in West-Germany" :->>, ist also ein Vor-Wende-Modell und hat damit mindestens ein Vierteljahrhundert auf dem Buckel. 8-/

Jetzt wird es aber Zeit für einen Austausch. Bei Stiebel ist es ja wohl so, daß die Montageplatten der verschiedenen Modelle, auch solcher aus unterschiedlichen "Epochen" ;-), so gestaltet sind, daß bei Austausch eines Gerätes die Platte des alten Gerätes problemlos für das neue Gerät verwendet werden kann.

Aufgrund dieser einfachen Austauschbarkeit möchte ich wieder einen Stiebel haben, ob der alten Elektroinstallation im Haus wird es wohl der DHE 18 SL werden.

Allerdings haben mich jetzt einige Erfahrungberichte im Netz ein wenig verunsichert, denn dort ist nicht selten zu lesen, daß SE-Geräte relativ kurz nach Ablaufen der Garantie einen Defekt aufweisen bis dahin, daß direkt ein komplett neues Gerät fällig wird.

Von den älteren Schätzchen liest man, daß diese teilweise 15/20 Jahre gehalten haben, bei den neueren Modellen: s.o.

Wie sind Eure Erfahrungen insbesondere aber nicht nur mit dem DHE 18 SL, speziell bezogen auf die Standfestigkeit?

Für zahlreiche Antworten bin ich dankbar. ;-)

Greetz

Der blobbie

Antwort
von resunique, 179

In der Regel kann man die Haltbarkeit zwischen einem elektronischen und einen hydraulischen Durchlauferhitzer nicht direkt vergleichen.
Früher haben alle Geräte einfach länger gehalten.
Aber in einem beispielsweise DHE SL ist natürlich einfach mehr Technik und vor allem Elektronik drin.
Bei einem Neugerät hättest du ja erst einmal die zwei Jahre Garantie.
Bei diesem Model wird auch nach Ablauf der Garantie noch einiges auf Kulanz gemacht.
Generell kann man bei elektronischen Durchlauferhitzern eine Lebensdauer von 10-15 Jahren erwarten.
Der Austausch gestaltet sich auch relativ einfach. In der Regel müssen nicht einmal neue Löcher gebohrt werden.
Allerdings musst du mit Sicherheit die Wasseranschlüssse (liegen bei) austauschen. Früher gab es die Steckanschlüsse, heute eine Überwurfmutter.
Bei dem DHE SL kannst du die Version 18 / 21 / 24 SL nehmen. Auf der Elektronik wird dann einfach im spannungslosen Zustand der Jumper auf 18 kW Leistung gesteckt.
Je nach dem was deine Absicherungen zulassen.

Kommentar von blobbie ,

Thx für die hilfreiche Antwort.

Habe jetzt den DHE 18 SL geordert (wegen der Absicherung, ich habe nur 25 A am Sicherungskasten).

Jetzt kommen natürlich noch Fragen auf. ;-)

Du scheinst Ahnung zu haben, vielleicht kannst Du ja hierzu noch etwas schreiben:

Bei meiner Installation befindet sich eine Armatur mit 3/4 '' Gewinden unter dem DLE. Die Armaturenrohre haben 12 mm Außendurchmesser.

Das Gerät ist noch nicht da, ich will aber nicht viel Zeit verlieren mit der Frage, wie ich jetzt die 12 mm Rohre an das neue Gerät anschließe.

Die Aussagen der SE-Fachpartner gehen auseinander. >:()

Die einen sagen, alles was ich brauche, ist im Liederumfang, andere meinten, ggfs. brauche ich noch Zubehör.

Die Montageanleitung murmelt etwas von einem Montageset Aufputzinstallation und 12 mm Rohren. Brauche ich das Set nun unbedingt oder nicht?

Dann: ähnlich geht es mir mit den Wasserstopfen, mit denen man den Unterputzanschluss des Kreuz- bzw. T-Stücks im DLE verschliessen soll. Sind die nun dabei oder muss ich die extra besorgen?

Last not least:

das alte Gerät (wie hier im linken Bild: ) hat zur Fixierung an der Montageplatte statt des Knebels eine Art Kunststoffstift oder -rohr. Mir ist (noch) nicht ganz klar, wie ich das Altgerät jetzt von der Montageplatte bekomme (will da auch nicht mit Gewalt dran gehen, die Montageplatte wird ja noch gebraucht).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community