Frage von saraym 29.03.2010

gerichtsvolzieher und pfändung

  • Hilfreichste Antwort von zathor 29.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Der GV kann erstmal alles pfänden was sich in deinem Gewahrsam (Wohnung) befindet. Er hat die Eigentumsverhältnisse nicht zu prüfen.

    Wenn im MV die mitvermieteten Geräte aufgeführt sind, dann wird der GV von einer Pfändung absehen. Kann der Eigentumsnachweis von dir nicht erbracht werden, so muss dein Vermieter über eine Drittschuldnerklage die gepfändeten Sachen zurück fordern, falls der GV überhaupt pfändet.

  • Antwort von stahlhart 29.03.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    nein das kann er nicht,musst aber bewisen ,dass es nicht deins ist.Ausserdem darf ein Fernseher nicht gepfändet werden ausser er hat einen hohen Wert

  • Antwort von mrlove123 29.03.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Wenn die Sache nicht dir gehören, darf er sie auch nicht pfänden.

  • Antwort von Offenbacher 29.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Diese Geräte muss der Gerichtsvollzieher dalassen. In aller Regel ist der Kram eh nichts wert, sodass der GVZ nichts wegträgt. Sicherheitshalber solltest Du den Mietvertrag aber parat liegen haben, wenn der GVZ vor der Tür steht.

  • Antwort von amdros 29.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Darf er nicht, nur Dein Eigentum darf er pfänden

  • Antwort von wasserschlange 29.03.2010

    Eine angemessene Ausstattung mit Möblen, elektrischen Geräten in der Küche und im Bad sowie der Fernseher sind unpfändbar. Viele Geräte verbleiben auch beim Schuldner, weil der Transport und die Versteigerung letztlich teurer werden könnten, als der Erlös, der bei einer Steigerung erzielt werden kann.

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!