Frage von gerifischer, 64

gericht wird entscheiden ?

hatte autounfall mir ist in einer kurve ein lkw entgegengekommen diesem brach der lkw anhänger aus.und mir mit voler wucht in mein auto.nat totalschaden.wahr nicht auf seiner seite gefahren.bin sofort äusserst rechts an die strasse .hab dafür auch 3 zeugen die das gesehn und nat bei polizei zu protokol gaben,das der lkw anhänger auf meiner seite daherkam.kann ich damit rechnen das der lkw fahrer schuld am unfall ist.

Antwort
von marcussummer, 36

Wenn dir keine Verfehlungen wie überhöhte Geschwindigkeit oder Ähnliches nachgewiesen werden, dürfte bei dem LKW-Fahrer eine nicht angepasste Fahrweise und damit Alleinverschulden vorliegen. Die Betriebsgefahr würde dann zurücktreten und der LKW-Fahrer (bzw seine Versicherung) voll haften.

Kommentar von gerifischer ,

habe auch 2 zeugen die mit mir mitgefahren sind und der pkw lenker  hinter mir ist auch zeuge das sein anhänger auf unserer seite daher schleuderte.der lkw lenker blieb nach ca 500m erstmall stehen wahr mit 50kmh bei einer 80erbeschränkung unterwegs es regnete heftig und hab mich an die strassenverhältnisse angepasst lg danke


Antwort
von MichaelN1987, 32

Das wird dann wohl die Polizei entscheiden, du kannst dir ja auch immer einen Anwalt nehmen

Kommentar von gerifischer ,

polizei hatte ganzen vorfall der staatsanwalt übergeben.ich bin opfer gegen dem lkw lenker wird ermittelt.

Antwort
von rommy2011, 36

hört sich zumindest so an, wenn die polizei da war, dann hat die doch alles vermessen und wird das so an den versicherer weitermelden. du solltest das mal mit deiner versicherung besprechen,die hilft dir zur klärung.

Kommentar von gerifischer ,

seine versicherung sagte sowieso ich sei ihm reingefahren obwohl sie noch nicht mal ein urteil vom gericht haben.

Kommentar von rommy2011 ,

jeder hat das recht, von sich zu behaupten, dass er unschuldig ist, wichtig ist der polizeibericht. hast du aufnahmen gemacht, hast du ein protokoll von der polizei ? sprich mit deiner versicherung, diese will ja schliesslich auch keinen schaden bezahlen, den ihr versicherter gar nicht verursacht hat, ausserdem können die über ihre justiziare einsicht in die unterlagen nehmen und auch mit der gegnerischen versicherung verhandeln. mach dich schlau.

übrigens können die verkehrsexperten der versicherungen viel vom unfallhergang anhand der aufzeichnungen der polizei erkennen.

Kommentar von gerifischer ,

polizeibericht und zeugenaussagen sind alles zum staatsanwalt gegangen.polizei sagte mir sofort diesem lkw fahrer ist der hänger ausgebrochen. alle meine zeugen sagten dasselbe bei protokol.nat ist der lkw lenker erst nach 500m zum stillstand gekommen ,den er musste gasgeben um den hänger nicht is umkippen zubringen .so erklährte es mir der polizist.

Kommentar von rommy2011 ,

das klingt doch eindeutig positiv für dich, warum plagen dich solche zweifel?

Kommentar von gerifischer ,

bei mir wahr es der erste unfall in meinem leben,bin 25j unfallfrei unterwegs,jedoch die rückmeldung von der versicherungsangestellten machte mich nervös.da ihre antwort wahr ,was wollen sie ,sie sind dem lkw ins heck reingefahren.

Kommentar von rommy2011 ,

mach dich mal nicht verrückt wegen der aussage von einer mitarbeiterin bzw. dann lass dir ihren vorgesetzten geben, und sag ihm, dass die ma eine völlig unqualifizierte äusserung gemacht hat und nach sachstand protokoll der polizei usw. du dich mit dieser aussage "sie sind dem lkw ins heck gefahren" nicht abspeisen lässt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community