Frage von jungboy77, 63

geraucht wegen stress, schlimm?

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für gesund & rauchen, 13

Hallo! Schlimm ist es wenn es zur Gewohnheit wird. Es ist oft Langeweile, Neugierde, Stress wie bei Dir  oder Gruppenzwang was den Anfang macht. 

Das Nikotin von Zigaretten sorgt bei Rauchern für einen kurzen Glücksrausch in Gehirn. Es werden auch Endorphine = Glückshormone erzeugt wie viele sie z. B. auch vom  Sport her kennen.

 Doch schnell führt der angenehme Rausch in die Abhängigkeit und der Körper verlangt regelmäßig nach dem Nervengift.  Die Sucht kann mit der ersten Schachtel beginnen und einige wenige werden auch nie süchtig. Am besten ist halt immer man fängt gar nicht erst an. 

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort
von sthel, 32

Schlimm find ichs nicht, allerdings würd ichs dir nicht empfehlen. Übrigens beruhigt rauchen nicht. Nikotin ist ein richtiger Stressmacher! Es beruhigt nur wenn man schon abhängig ist (Suchtgefühl)

Antwort
von Krambi, 17

Ich persönlich habe auch schon mal wegen Stress und Ärger geraucht. Jetzt insgesamt 4 Mal aber man muss einen Schlussstrich ziehen können ;)

Antwort
von dkjbfdkjbfkjeu, 48

Solange es nicht öfter vorkommt, nein.

Lass es einfach sein und lenk dich anders ab. Youtube, Freunde, etc.

Antwort
von jumper121, 38

Ich finde das nicht schlimm

Antwort
von Mila123456, 35

..kommt drauf an was geraucht?

Antwort
von 123456c, 14

Ne aber mach nicht weiter

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community