Frage von Lele1987, 109

Geräusche aus der Heizung Hilfe!?

Hallo wir haben immer noch das Problem das unser Heizkörper in der Früh um 5:15 Geräusche macht.Heizungmonteur war schon da und hat die Pumpe für die Heizung mal 2 Tage ausgemacht dennoch macht der Heizkörper weiterhin seltsame Geräusche die ich nicht mal annähernd beschreiben kann.Es klingt wie ein metallisches Geräusch wie ein mrt oder keine Ahnung.Meine Frau schläft mit ohropax ich glaube nicht das es Sinn der Sache ist mit ohropax in der eigenen Wohnung schlafen zu müssen.Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Was soll ich tun?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von realistir, 31

Was ist das denn schon wieder, wieso muss im Sommer die Heizung laufen?
Meine ist seit Ende April aus.

Wozu muss bei Euch die Heizung laufen und wieso kommt niemand auf die simplesten Ideen, jeweils pro Tag ein Heizkreis abtrennen, still legen.

Ist das Geräusch dann weg, weiß man wenigstens in welchem Heizkreis das auftritt und kann dem Heizungsmonteur Hinweise geben.

Wie ist denn der Heizkörper im Schlafzimmer eingestellt? Regler voll auf, voll zu, oder auf Frostschutzstellung? Ändere mal die Einstellung ins genaue Gegenteil und höre, beobachte wie sich diese Veränderung auf die Geräuschkulisse auswirkt. Hat das keine, oder keine nennenswerte Änderung dann einfach mal die Pumpe, bzw Heizung komplett ausschalten.

Kommentar von Lele1987 ,

Man glaubt es nicht an der Außenwand des Hauses ist ein dämmerungschalter der ist der Übeltäter die Geräusche werden einfach ins Haus übertragen und man denkt es sei die Heizung das gibt's doch nicht

Antwort
von herakles3000, 38

Das hört sich zbd anach an das um diese Uhrzeit die Heizung (Kessel ) in den Normalen Betreib geht da die anlage nicht durchgehend volle leistung bringen mus zb in der NAcht reicht es aus wen zb nur alle 2 Stunde kurz der kessel angeht.Wodurcht dan beim Normal betrieb stärkere Geräusceh Entstehen könne wen es aber auch Tagsüber ist dan würde ich vermuten das die pumpe zu Stark von ihrer Leitsung Eingestellt ist und die kann der Montor auch Runterregeln..

2 Eine Andere Möglichkeit ist das zb das Kupferrohr in der Gummieschelle sich bewegt weil zb das gummie nicht mehr da ist und es zb auch keine isolierung dort gibt.In dem Fall müste de rMontör alle Wände Wo 'Rohre Liegen aufstemmen im Haus um das problem zu finden den das Geräusch wird durch das Heizungswasser und dem Kupferrohr Weitergeleitet.Dagegen kann man nichts amchen außer man findet die genaue lage des Problems und Tauscht zb das Gumieteil aus.

Da das aber auch zu anderen zeiten vorkommt kannes auch das Einschaltendes Kessels zb sein .

Kommentar von Lele1987 ,

Ja er meinte das ein Teil von Rohr irgendwie keine Isolierung mehr hat und dadurch eine Vibration durch das Mauerwerk entsteht.Wegen der Pumpe meinte er die wurde wohl erst erneuert und die stellt den Druck automatisch ein und der Druck sei auch nicht zu hoch meinte er

Kommentar von herakles3000 ,

Das Problem dabei ist man kann es nicht einfach mal nach Gehör finden sonder es ist zu Zeitaufwendieg und zu teuer alle Rohrleitungen die in den Wänden Verlegt sind zu Öfnene um das zu finden das Dürfte wohl ein paar tausende € kosten den es geht ja dan um Alle Stellen im Haus..Vieleicht klapt es ja das man sich daran gewöhnt wie wen man zb an einer Hauptverkehrsstraße oder Güterbahnhof.Das Rohrstück das nicht in der Gummiestelle mehr liegt bewegt sich und nur das ist zu hören weil Wasser und Kupfer den Schall weiterleiten. . Wen das problem zb erst seit einbau der neuen Pume Vorhanden ist dan hat sie  Vermutich eine höhere Leistung den nicht immer wird eine neue Pumpe mit der Alten Leistung eingebaut die kann Runtergeregelt werden un d das hat nichts mit dem Druck zu tun.(im Pumpenksten wirdd das zb niedrieger Eingestell darf aber nu rder Fachman)

Antwort
von DietmarBakel, 42

Bei mir ist es täglich um 13°° Uhr.

Auch wenn die "Heizung" aus ist, werden motorisch angetriebene Ventile zum "Schutz" einmal auf- und dann direkt wieder zugefahren, das macht Geräusche.

Mittags ist es (für mich) nicht störend.

Wenn Ihr die Heizung sicher als Geräuschquelle erkannt habt, könnte es so etwas sein. Das sollte aber der Heizungsbauer wissen und erläutert haben.

Es gibt aber andere (periodische) Geräuschquellen.

Da kommt es auf Eure spez. Wohnsituation an. Ich frage mich dabei: Einfamilienhaus oder Mehrfamilienhaus z.B., oder habt Ihr einen "Fernwärmeanschluss", oder macht nur ein "einziger" Heizkörper die Geräusche?

Gruß Dietmar

Kommentar von Lele1987 ,

Mehrfamilienhaus im ersten Stock.Es sind genau 2 Heizkörper aber beide auf der selben Seite einer im Wohnzimmer der macht es ab und zu nur nachmittags aber sehr leise.Dann der andere im Schlafzimmer der immer um 5 in der Früh Lärm macht

Kommentar von DietmarBakel ,

Sprich noch einmal mit Deinem Heizungsbauer. Er kann das finden. Ist nur die Frage, ob er um 5 in der Früh zu Euch kommt.

Kommentar von Lele1987 ,

Man glaubt es nicht an der Außenwand des Hauses ist ein dämmerungschalter der ist der Übeltäter die Geräusche werden einfach ins Haus übertragen und man denkt es sei die Heizung das gibt's doch nicht

Kommentar von DietmarBakel ,

Hauptsache zufriedenstellend gelöst.

Antwort
von Hardy3, 48

5.15 Uhr- das klingt nach einer Zeitschaltung. Lässt die sich nicht deaktivieren?

Ach, was für eine Heizung ist das, Einfamilirnhaus- Zentralheizung, evtl Nachtspeicher? Meine klacktet dann auch kurz, aber nur im Keller

Kommentar von Lele1987 ,

Mehrfamilienhaus der Monteur hat was erzählt von einer Nacht Absenkung keine Ahnung

Kommentar von Hardy3 ,

Ich glaube, das ist der Übeltäter. Um 5.15 Uhr fährt die Heizung hoch, im Mehrfamilienhaus kann man die ja schlecht abstellen. Dann dehnt sich das Metall aus....

Aber was man dagegen machen kann, weiß ich nicht. Vielleicht weiß da ein Fachmann Rat. Sprich dich mal mit einem Experten beim ZSH Zentralverband Sanitär Heizung Klima. 

Letztendlich ist das natürlich eine Sache des Vermieters. Aber wenn auch das Problem eindeutig lokalisieren lässt, muss er auch was machen. Und dann gibt es ja noch die Verbraucherschutzzentrale für solche Probleme.

Kommentar von Lele1987 ,

Der Monteur ist ratlos er muss doch die Ursache finden ??

Kommentar von Hardy3 ,

Die Ursache liegt vermutlich an irgendwelchen Hohlräumen neben einemRohr und winzigen Spielräumen an den Rohrverbindungen, in denen sich die Rohre beim Erwärmen ruckweise bewegen. Da geht es um Bruchteile von Millimetern. 

Diese Stellen zu finden halte ich für ganz schwierig. Die Experten haben sicher Erfahrung damit - selten ist sowas ja nicht (also außer dem Tipp "alles raus und neu").

Schall ist was ganz Blödes, da staunt man immer wieder. Eine Wärnepumpe - leise. Die vom Nachbarhaus - auch leise. Laufen beide gleichzeitig - lautes Rappeln, weil sich die Schallwellen überlagern.

Kommentar von Lele1987 ,

Ja aber die Vermieterin wird bestimmt nicht wegen einen Heizkörper alles neu machen lassen oder muss sie ? Sind grad erst hier eingezogen ich mein ich will das nicht einfach hinnehmen :(

Kommentar von Hardy3 ,

Deswegen mein Rat, einen Neutralen Experten zu fragen

Kommentar von Lele1987 ,

Man glaubt es nicht an der Außenwand des Hauses ist ein dämmerungschalter der ist der Übeltäter die Geräusche werden einfach ins Haus übertragen und man denkt es sei die Heizung das gibt's doch nicht

Kommentar von Hardy3 ,

Was für ein Schalter ist der Übeltäter? Dämmerungsschalter?

Kommentar von Lele1987 ,

Ja der ist direkt an der Außenwand praktisch hinter der Heizung draußen befestigt.Der Muss wohl kaputt sein heute morgen hat das Teil gefühlt eine stunden Lärm gemacht

Kommentar von Hardy3 ,

Dann gleich den Vermieter informieren, damit das schnell gemacht wird. 

Kommentar von Lele1987 ,

Schon ausgetauscht hoffe jetzt ist Ruhe :-)

Antwort
von kenibora, 47

Habt Ihr jetzt die Heizung noch an....? Um welche Heizung handelt es sich denn?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten