Frage von Ihkawimns, 50

gerät für spannungsregelung?

hallo ich bin hobby elektriker und experimentiere mit strom

da mir ein labornetztgerät zu teuer ist brauche ich ein gerät wo man ohne schnick-schnack spannungen so bis zu ungefähr 9v einstellen kann und sie mit z.B Krokodielklemmen an einem moter oder stromkreisläufen anschließen kann

(wie ein potentiometer nur mit netz-oder usbstecker und einem ausgang mit wie schon gesagt zB. Krokodilklemmen)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von PeterKremsner, 29

Nimm ein normales einstellbares Netzteil und kein Labornetzteil. Der Unterschied dabei ist nur, dass Labornetzteile Kurzschlussfest sind, normale sind das nicht.

Du kannst aber auch sehen ob du ein gebrauchtes Labornetzteil bekommst, ich hab meines als gebrauchtes von einer Firma in der nähe um 30 Euro bekommen.

Kommentar von Ihkawimns ,

So etwas bräuchte ich.....halt ohne DIY: https://www.amazon.de/dp/B014IOBF5W?psc=1

Kommentar von PeterKremsner ,

Wie viel bist du bereit auszugeben?

Kommentar von DG2ACD ,

Das ist doch ein Klasse Teil! Fast sowas habe ich gemeint, nur eben ohne Trafo, weil Du es hinter jede Spannungsquelle anschließen kannst, bei Gleichspannung im Eingank kannst Du Dir den Trafo und den Gleichrichter sparen. Das kostet dann keine 5 Euro

Wenn Du mir anschließend einen Erfolgsbericht mit Bilder schickst, würde ich Dir die erfordelichen Bauteile spenden und schicken. Mit kleinem Schaltplan.

Kommentar von Ihkawimns ,

nein danke.(:   Das kann ich nicht annehmen das kauf ich mir schon selber DANKE!!!!

Kommentar von DG2ACD ,

Naja, eigentlich ist ein Labornetzgerär nicht nur kurzschlussfest, sondern man kann den Strom auch begrenzen.

Kommentar von PeterKremsner ,

Nicht bei allen, ich kenne auch Labornetzgeräte ohne Stromeinstellung, die sind einfach nur dauerhaft kurzschlussfest.

Natürlich ist im Begriff Kurzschlussfest die Strombegrenzung mit drinnen, bei denen von denen ich jetzt spreche, ist die aber fix.

Expertenantwort
von dalko, Community-Experte für Elektronik, 5

Hallo Ihkawimns,

Ein preiswerter Bausatz eines Netzteil-Moduls:

http://www.pollin.de/shop/dt/MjA4OTgxOTk-/Bauelemente_Bauteile/Bausaetze_Module/...

Du benötigst noch einen Netztrafo, der die 230V Netzspannung auf den für das Modul notwendigen Wert herunter transformiert. Vielleicht hast du einen solchen Trafo bereits irgendwo in deiner Bastelkiste.

Eine andere Möglichkeit ist ein vorhandenes Steckernetzteil, dessen Ausgangsspannung du in das Modul einspeist (hinter dem Brückengleichrichter). Geeignet ist ein beliebiges Netzteil mit einer Ausgangsspannung bis 30 Volt und einer Stromlieferfähigkeit von mindestens 1,5 A. geeignet wäre z.B. ein Laptop-Netzteil, dass liefert genügend Strom und die Ausgangsspannung liegt in der Regel bei ca. 19-20 Volt. Das Modul übernimmt dann die Regelung auf den von dir gewünschten Wert.

Billiger geht es nicht, das Datenblatt zum verbauten IC LM317 findest du hier:

http://www.ti.com/lit/ds/symlink/lm317.pdf

Es gibt Bausätze oder fertige Module, die an die Qualität eines Labornetzteils heranreichen mit einstellbarer Strombegrenzung und kurzschlussfest, und wenn du dich auf einen Eigenbau einlassen möchtest, kann ich dir entsprechende Module zeigen und eine Anleitung zum richtigen Einbau.

Grüße, Dalko

Antwort
von DG2ACD, 15

Da Du ja offensichtlich Spaß am Basteln hast, bastel Dir doch eine Regelung selber bastelst, die Du an ein ganz normales, sicher schon bestehendes Netzgerät anschließt. Dann lernst Du auch gleich ein wenig dabei. Wenn Du was ganz Einfaches baust, kannst Du von 1,25 Volt bis über 30 Volt (ich habs grad nicht im Kopf, 32 oder 37 Volt) alles einregeln. Natürlich nicht mehr als Du hineinspeist ;-)

Dann googel noch mal nach LM317 oder suche bei http://www.elektronik-kompendium.de/ nach Schaltungen für ein Netzgerät mit LM317

Der LM317 ist ein alltäglicher, regelbarer "Waldundwiesen-Spannungsregler" Habe ich zu Hauf rumliegen ;-) Zwei Kondensatoren, einen Festwiderstand und einen Poti, schon ist alles fertig.

Der LM317 kann bis zu 1,5 Ampere, aber bei mehr als 500 mA und längeren Basteleien solltest Du ein Kühlblech anschrauben.

Antwort
von myltlpwny, 18

Schau doch einfach mal bei Conrad.de, westfalia.de oder reichelt.de. Da wird es jede Menge Spannungsregler geben.

Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 11

Ich frage mal, sind Hobby Elektriker so unvernünftig? ;-)

Fange doch bitte gleich an vernünftig zu denken. Dann sparst du dir manchen Frust und manche unnötigen Geldausgaben. ;-)

Was willste denn mit dem billigen "Spielzeug" das du dir unten ausgesucht hast, anfangen? Es dauert nicht lange, dann brauchst du ein Netzteil das bis zu 30 Volt und 3 Ampere liefern kann und dann hast du für das Spielzeug schon 16 Euro ausgegeben und musst doch bis zu 50 Euro für was besseres ausgeben.

Ich hatte als Hobbyelektroniker so manches Netzteil selbst gebaut. Damals gab es die noch nicht so preiswert wie heute! Heute lohnt kaum ein Selbstbau noch, fertig bekommt man die billiger als per selbstbau.

Außerdem ist nicht alles ein Labornetzteil was als solches bezeichnet wird. Auch muss man vernünftig damit umgehen können, nur dann macht ein Labornetzteil Sinn.

Antwort
von Modem1, 5

Bei Pollin.de bekommst du für ca 35.- Euro ein gutes einstellbares Netzgerät.Das ist eine Investition für die Zeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community