Frage von elixier, 46

Geplanter Grundstückskauf (Bauland) 1700qm - von der Bank (zur Finanzierung) teils als Gartenland bewertbar?

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zur Grundstücksbewertung durch die Bank. Wir planen ein Grundstückskauf (1700qm) in guter Lage mit einem Preis von 200€/qm. Bei der Finanzierungsanfrage wurde unserer Beraterin gesagt, dass alles über 1000qm als Gartenland mit ca. 2-3€/qm bewertet wird. Im Bebauungsplan ist es nicht als Gartenland ausgeschrieben. (GRZ 0,4).

Hiesse also, 700qm werden nicht wirklich finanziert. Bei dem qmPreis nicht ganz unrelevant. Ist das so üblich? Kann mir jemand dazu etwas sagen? Es ist eine sehr gute Lage am Stadtrand, direkt am See gelegen, sehr gute Infrastruktur, sehr gute Perspektive der Preisentwicklung.

Ich wäre sehr froh über eine Antwort. Vielleicht können wir da doch noch eine Lösung finden. Vielen Dank!

Antwort
von wfwbinder, 46

Die Bank bewertet nicht nach Schönheit und Wohnwert, sondern zu einem großen Teil nach Verwertbarkeit. 

Es gibt nur wenig Menschen, die sich den Luxus gönnen und leisten können, für einen Bauplatz 340.000,- Euro zu zahlen. Daher die Abwertung.

Das ist allgemein üblich, dass Banken so vorgehen.

Kommentar von elixier ,

Vielen Dank für die Antworten.

D.h. alles über 800-1000qm muss zwangsläufig immer aus eigener Tasche bezahlt werden und kann nicht finanziert werden. Richtig?

 

Kommentar von wfwbinder ,

Man zahltalles aus der eigenen Tasche, aber eben einen Teil auf Raten.

Den Teil, der 1000 qm übersteigt, muss man als Eigenkapital schon haben.

Antwort
von FrauStressfrei, 39

Ja das ist normal. Ein normales Baugrundstück geht nur bis 800 qm als Bauland zum qm Preis.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community