Frage von Aschenjunge, 49

Gepäck und Kajak?

Hi Leute :) Habe leider über Google kaum eine Antwort bekommen, weshalb ich nun hoffe hier eine Antwort von erfahrenen Kanuten oder Kajakfahrern zu erhalten, welche eventuell selber schon vor dieser Frage standen.

Wie verpackt ihr euer Gepäck und wie schützt Ihr es vor entwendung wenn man mal ein wenig das Land erkundet oder Im Zelt schläft? In meinem Hammock-Zelt passt leider nicht viel rein und bei einer Motorradtour wurde ich nachts schon beklaut...

Gibt es Modelle mit verschließbaren und Wasserdichten Gepäckräumen? Oder nur mit verschließbaren räumen wo ich dann eben wasserdichte Taschen parken muss. Oder arbeitet ihr mit externen Boxen etc?

Gerne nehme ich auch Tipps und Vorschläge an :)

Vielen Dank vorab und gutes Wetter!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gaskutscher, 30

Wie viel hast du dabei? Weniger Gepäck -> weniger was man dir wegnehmen kann.

Die üblichen Taschen und Beutel mit Rollverschluss kennst du ja sicherlich. Ich war früher nur auf Tagestouren mit dem Kajak unterwegs. Im Sack hatte ich nur meine normalen Klamotten - damit ich am Ende der Tour wieder mit normalen Klamotten dagestanden bin.

Im Hängematten-Zelt wird's natürlich schwierig viel mitzunehmen in der Nacht. Wie viele Tage bist du denn unterwegs?

Kommentar von Aschenjunge ,

Danke für die schnelle Antwort :)

Die nächste Tour die ansteht wird wohl 10 Tage gehen.

Üblich habe ich bei kurzen Ausflügen Zelt, Schlafsack, meinen gut gefüllten Rucksack+Klamotten, kochbesteck und etwas Proviant mit.

Nun wird mein Rucksack aber was voller werden und der Proviant um einiges mehr. Dies möchte ich nun ungern alles immer mitschleppen, ergo muss es irgendwie eingelagert werden.

Lg

Kommentar von Gaskutscher ,

Schließfächer wirst du leider nirgendwo antreffen? Das war bzw. ist mit dem Motorrad noch immer eine Alternative -> das Zeug am Bahnhof abschließen und am nächsten Tag (oder nach ein paar Stunden) wieder abholen.

Üblicherweise haben die wenigsten Bahnhöfe jedoch einen Gewässeranschluss mit Kajakanlegestelle...

Kommentar von Aschenjunge ,

Versuche bei meinen Ausflügen möglichst in der "Wildnis" zu bleiben. Bin aber manchmal verwundert an was für abgelegenen Orten ich Menschen antreffe.

Da werde ich kaum einen Bahnhof finden :)

Beim Motorrad hatte ich damals noch keine Koffer. Für das Kajak habe ich momentan eine normale wasserfeste Box für alles, nur ist diese leider nicht verschließbar.

Kommentar von Gaskutscher ,

Schmutzige Unterwäsche wird selten geklaut - dafür u.U. der teure Beutel. :D

Wertvolles habe ich stets am Körper wenn ich irgendwo unterwegs bin (auf's Motorrad bezogen). Oder es ist zumindest so gesichert, dass es nicht ganz so einfach abmontiert werden kann.

Einzige Ausnahme: Navi wenn ich an der Tankstelle bin. Das lasse ich dann die 2 Minuten für's Bezahlen unbeaufsichtigt und vertraue den Kameras vor Ort.

Beim Einkauf im Supermarkt packe ich das Navi (Wert: 15 Euro, Halterung ca. 40 Euro :D ) in den Koffer. Oder nehme es mit in den Supermarkt. Was dann für Irritationen sorgt. ;)

Kommentar von Aschenjunge ,

Die dreckige Wäsche wohl kaum, aber wenn man einen schönen klappspaten etc am mopped hat, der sich einfach abnehmen lässt, bringt das die Jugend ev auf falsche Gedanken ;)

Zu der ursprünglichen Frage: habe gesehen, dass es Kajaks mit Hardtop-gepäckklappen gibt.

Die werden mit nem Riemen verschlossen, den man rein theoretisch mit einem handelsüblichen schloss versehen könnte.

Aufschneiden kann man es zwar, aber mir geht's eher darum keine Gelegenheit durch unsicherung zu geben.

Kommentar von Gaskutscher ,

Mir fällt bei sowas immer ein VW Bus ein, welcher vor ein paar Jahren gestohlen wurde. Die Diebe haben einen Jackpot gelandet: Der Bus selbst war nicht mehr sooo viel wert - aber der Besitzer vom Bus hatte hinten zwei teure Geländemaschinen eingeladen mit denen er als Gepäck am nächsten Tag dann losfahren wollte. Dazu kam es nicht mehr.

So gesehen sind verschließbare Koffer und Taschen an mobilen bzw. relativ leicht tragbaren Dingen (Kajak) nur ein sehr eingeschränkter Schutz.

Kommentar von Aschenjunge ,

Oh jeh ^^' das mit dem Bus ist wohl blöd gelaufen. Daran sieht man wieder, dass nichts wirklich sicher ist.

Verstehe den Standpunkt, sehe aber ein leicht zu knackendes schloss oder gar einen guten Knoten als wesentlich sicherer an als gar kein Schutz. Ob ich mir was einfach nehmen kann oder Arbeit darin investieren muss bzw Aufmerksamkeit auf mich ziehe beim Versuch es zu knacken macht glaube ich viel aus.

Antwort
von Olaf68, 11

Idee: An Alukisten kann man einen Klappring anschweißen (lassen) und den mit einem handelsüblichen Fahrradschloß an einen Mast/Baum/Schild anschließen:

http://www.abus.com/ger/Sicherheit-Unterwegs/Fahrradsicherheit/Fahrradschloesser...

Gegen Gelegenheitsdiebe völlig ausreichend.

Kommentar von Aschenjunge ,

Sehr gute Idee :)

Ein Kollege macht das bei seinem Kanu so ähnlich. Nur sind bei mir im Kajak ja leider nur kleine Öffnungen zu den Stauräumen, wo kaum eine große Kiste reinpasst. Aber ich werde mal die Augen offen halten, welche Kisten oä. Bei mir reinpassen

Antwort
von Johnson80, 2

Hallo, ich verreise immer mit eine Dachbox die sind wasserdicht und abschliessbar. Kajak und Kanu Halter gibt es auch für den Dach. Die Dachboxen müssen gar nicht teuer sein um gewisse Qualität zu haben. Ich habe mir hier eine ausgewählt http://dachbox-kaufen24.com/dachbox-guenstig/ Kajak Halter gibts auch hier.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community