Frage von Unicorn1108, 16

Geographie-AGRARPOLITIK?

HI! Ich mache jetzt bald mein Abitur und habe mich dafür unteranderem für Geographie entschieden...Und sitze jetzt bei meinen Prüfungsfragen und komme nicht weiter :( Meine Frage: Warum werden im Agrarbereich die Gesetze des Freien Marktes weitgehend ausgeschaltet? Welche Folgen könnte eine völlige Freigabe der Agrarpreise für die Landwirtschaft der EU haben? Denk dabei an auch an Landschaftspflege, Tourismus, Arbeitslosigkeit,...

Ich brauche Hilfe :) bitte bitte um eine gute Antwort... Danke :)

Antwort
von zehnvorzwei, 12

Hei, Unicorn1108, denken wir mal nach: Auf dem freien Markt bestimmen Angebot und Nachfrage die Preise - die Nachfrage nach Milch, Butter, Brot, Eiern, Mehl ist groß (weil sie jeder täglich benötigt) - also stiegen die Preise. Darunter litten besonders sozialschwache und kinderreiche Familien. Also reguliert der Staat ( = die EU) die Preise durch Subventionen. Täte er es  nicht, bestimmten Agrar-Fabriken den Markt, bestellte riesige Monokulturen - die kleinen Bauern hätten das Nachsehen, müssten aufgeben. Die von ihnen genutzten Agrarflächen verwandelten sich in unbewirtschaftetes Brachland.

Darüber hinaus: Was passierte, wenn für den Erzeuger (Bauern sind ja heute Erzeuger) bestimmte Produkte gute Erlöse versprechen, andere weniger? Eine Folge: Überproduktion. Weitere Folge: Verarmung unser agrarisch bestimmten Kulturlandschaft. Mangel an bestimmten Lebensmitteln.

Darüber hinaus: Bestimmte Regionen sind für bestimmte Erzeugnisse geradezu prädestiniert. Oliven-, Weinanbau und dergl., andere  (Bergbauern) von Natur, Lage und Klima benachteiligt. Und wenn die Witterung - mal allgemein - ungünstig wäre in einer Anbau-Saison und z.B. keine Kartoffeln mehr auf dem Markt wären ...?

Längst nicht fachmännisch und nicht komplett ... Grüße!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten