Genug Mühe im Leben gegeben und ich höre auf überhaupt noch etwas im Leben zu machen da es einfach sinnlos ist?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Als erstes mal,

Man kann niemanden retten der nicht gerettet werden will. Und so wie das jetzt heraus gelesen habe, scheint das bei dir der Fall zu sein.

Es ist immer einfach alle Welt die Schuld zu geben, und sich selbst raus zu halten. Das schlimmste ist dann noch im völligen Selbstmitleid zu baden.

Wenn die Therapeutin sagt das eine weitere Therapie mit dir keinen Sinn macht, solltest du dich fragen warum das so ist.

Ich kenne logischerweise nicht, und weiß auch nicht was du sonst noch so am Hacken hast. Aber du solltest dich aufraffen und deine Probleme Stück für Stück angehen. Und sage jetzt bitte nicht das ginge nicht. Es geht fast ALLES wenn man es möchte.

Stehe auf und packe es an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sven445
01.07.2016, 18:32

Ich habe keinen Spaß mehr im Leben, mir geht vieles einfach vorbei würde ich schon fast meinen, ich hab für 50 Euro meine Ps4 verkauft und es war mir absolut egal.

Ich hab keine Hoffnung mehr und ich will einfach nur die schlechten Gefühle nicht haben...

0

Ich kann dich teileweise verstehen. Aber der Ausweg mit dem Tod ist da Sinnlos. Ich rate dir (auch wenn das komisch klingt) zu versuchen mit Datingapps und anderen Apps an Kontakte zu kommen. Klar werden davon kaum welche halten aber man lernt Leute kennen und auch mit ihnen zu kommunizieren. 

Versuch mal: Lovoo, Whisper, Jodel, Kik, sowas eben :D 

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sven445
01.07.2016, 18:27

Habe ich schon probiert und ist einfach nur frustierend da es zeigt wie überheblich die meisten Frauen sich verhalten, kaum stelle ich das Radar auf Männer kriege ich direkt am selben Tag Chatanfragen von Schwulen und das bin ich eben nicht...

0

Du kannst ja mal schauen, was deine Probleme ausgelöst hat... Dann hättest du schon mal einen anfang. Lass am besten auch den Alkohol weg und ernähren dich gesund. Iss salat und treibe sport, denn das wird deinem Körper und deinem Geist gut tun ;-) du könntest es auch mal mit Meditation (ich weiß... klingt bescheuert) probieren, es hilft wirklich gut. Dann hättest du Ruhe und du würdest vielleicht alles entspannter sehen. Wenn nicht dann versuche dir ein hobby zu suchen wo du deinen Gedanken freien Lauf lassen kannst. Z.b. malen... Auch wenn man nicht malen kann, kann man trotzdem seine Gefühle auf einen Leinwand bringen. Auch wenn das Bild nur grau wäre, könnte man sich weiterentwickeln und man könnte mehr ausprobieren. Singen ist auch super! Es setzt glückshormone frei. Dadurch bekommst du schon mal bessere Laune und singen drückt auch sehr gut die Gefühle aus und es tut gut. Singen kann auch jeder lernen. Dazu gibt es gute tutorials oder du kannst ja mal Gesangsstunden nehmen. ;-)

Ich hoffe echt, dass ich dir ein kleines bisschen helfen konnte... Das wird schon wieder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sven445
01.07.2016, 18:28

Ist nur nicht leicht, wenn mir nichts mehr im Leben spaß bereitet.

0

Eins sehe ich ganz klar: du willst etwas verändern. Wäre dir wirklich alles egal, hättest du diese Frage nämlich nicht gestellt, das ist eine simple Tatsache. Da ist etwas in dir, was noch an ein glückliches Leben glaubt und verzweifelt nach einer Lösung sucht. Es ist nur sehr klein und schwach und wird von den ganzen anderen Ideen ("Ich kann nix", "keiner mag mich", "es lohnt sich doch eh nicht") runtergedrückt. Das Gute ist: du kannst es befreien! Alles was es zunächst dafür braucht, ist ein JA. Keine Zustimmung von außen, keine gute Laune oder dass du den Weg bereits sehen kannst, das alles brauchst du dafür nicht, sondern nur, dass du zugibst, dass dieses kleine, zähe Streben nach Glück in dir da ist, und dass du es haben willst. Du musst nichts erfinden oder dir schönreden, du musst es nur zugeben, denn es ist da, das hast du selbst bereits bewiesen. Also hör auf, es zu leugnen.

Erst wenn du bereit bist, diesen Teil von dir anzuerkennen, zuzugeben, dass du leben willst (und das willst du, es ist unwiderlegbar), kannst du anfangen, etwas zu bewegen. Und wenn dein Leben erstmal in der richtigen Bewegung ist, klärt sich die Sinnfrage von ganz allein, dann wirst du merken, warum es sich lohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder muss durch schwierige Momente durch. Aber jeder schnitt in deiner Seele ist eine Geschichte die du erzählen kannst und du musst es positiv sehen weil, DU NOCH LEBST. Das ist die beste Nachricht die man haben kann du musst nur stark bleiben und über dich hinaus wachsen. Seh die Geschehnisse nicht negativ. Sie machen dich aus, sie machen dich STARK. Und du bist nicht alleine. Es gibt auch Facebook Gruppen die sich austauschen über Probleme. Versuch es da mal.
Und für deine Zukunft wünsche ich dir viel Kraft. Du packst alles wenn du es willst. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sven445
01.07.2016, 18:29

Das bringt mir alles nichts wenn Leute mittlerweile sagen ich wäre von meiner Art komisch oder sehe komisch aus, da vergeht mir echt die Freude an allem.

0
Kommentar von Tr19Bx
01.07.2016, 18:38

Du musst lernen nicht darauf zu hören. Sei stolz auf dich. Diese Menschen haben doch keine Ahnung wie es wirklich in dir aussieht oder was du durchmachen musstest.

1
Kommentar von Tr19Bx
01.07.2016, 18:54

Das kann ich gut nachvollziehen. Aber nur weil andere sagen du bist ein Monster muss das nicht stimmen. Alleine das du dich so öffnest und den Mut hattest hier diese Frage zu stellen zeigt doch das du kein Monster bist.

0

Woher kommst du? Und wieso ist diese Sozialphobie entstanden? Bist du dem schonmal auf den Grund gegangen? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sven445
01.07.2016, 18:31

Schläge vom Vater und Mobbing auf der alten Schule, danach habe ich versucht einen Abschluss nachzuholen aber da ich mangelnde Erfahrung im sozialem hatte, bin ich schnell dort eingeknickt obwohl die Klasse an sich freundlich und zuvorkommend war, konnte ich dort mit keinem mehr auskommen da ich einfach absolut verschloßen war.

0

Mit Mobbing und Ausgrenzung habe ich auch schon viel Erfahrung gesammelt. War auch einiger Zeit am überlegen, ob ich nicht Selbstm.. begehe, aber eine Krankheit physischer und psychischer Art hat mir gezeigt, wie wichtig und schön das Leben sein kann. Das war vor genau 2-3 Jahren. Dann habe ich durch mein Hobby, Radfahren, erkannt, was mir wirklich gefällt. So ein Hobby kann sehr viel bewirken. Ich habe dann immer sehr lange Radtouren gemacht und bin immer in anderen Richtungen gefahren, habe andere Dörfer erkundet. 

Vielleicht hilft dir ein spezielles Hobby weiter. Man sollte sich nicht aufgeben. Es war nicht allein mein Hobby. Es fand auch eine Umstellung statt. Meine Gedanken haben sich einfach so verändert und ich begriff, dass mir das Leben doch wichtig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sven445
01.07.2016, 18:35

Ist wohl nicht so leicht, ich habe an keinerlei Dingen mehr spaß im Leben und gehe an das meiste auch nur noch halbherzig dran da es mich einfach nach kurzer Zeit nicht mehr interessiert.

Der Unterschied zu dir und anderen Leuten die mir hier einen Rat geben wollen, ist wohl dass Ihr euch nicht vorstellen könnt, dass man Gefühlsmäßig so stumpf ist durch die Hirnleistung die abgenommen hat und durch die andauernde Überstimulation von Alkohol, Zigaretten und Gras.

0

Was möchtest Du wissen?