Frage von Sunshinegirl99, 37

Genuebertragung bei Zwillingen ?

Wie auf dem Bild zu sehen,versuche ich schon seit einigen Stunden die Aufgaben zur Genuebertragung der Hautfarbe bei Zwillingen zu bearbeiten. Wir haben vor einigen Schulstunden die Genetik im Biologieunterricht begonnen und ich wollte einige Aufgaben zu diesem Gebiet bearbeiten um diesen Stoff zu festigen. Jedoch versteh ich diese Aufgaben nicht und wollte fragen,ob einer von euch Ideen dazu hat und mir weiterhelfen könnte. Meine Ideen wären:

A)Erstmal der allgemeine "Bauplan" Parentalgeneration : Vater von Tony : AABBCCDD, Mutter : aabbccdd F1: Tony : AaBbCcDd und seine Frau:aabbccdd. Jedoch hab ich auch keinen Plan für die F2 . Ich hab einige Versuche gestartet,die aber ziemlich schief gelaufen sind. Am Ende hatte ich 16 Felder,aber das ist eher richtig falsch. Weiß jemand,wie hier die Tabelle aufgebaut wird.

B) hab ich gar keine Ahnung,wie ich das machen soll...

C) auf jeden Fall sehr sehr gering. Jedoch müsste ich hierfür a fertig bekommen,um auf die Lösung zu kommen. Aber wie funktioniert funktioniert das mit der Wahrscheinlichkeit?

D) vllt 1/4? Es gibt ja vier Möglichkeiten?

Sorry,dass ich euch wahrscheinlich richtig nerve und ihr mich vermutlich für sehr dumm einstuft. ich hoffe trotzdem,dass sich jemand dazu bereit erklärt,mir zu helfen. Natürlich will ich die Aufgaben in Zusammenarbeit bearbeiten und nicht alles einfach so zugeschickt bekommen,schließlich muss ich es ja auch verstehen können. Danke für jede hilfreiche Antwort.

Expertenantwort
von agrabin, Community-Experte für Biologie, 11

Das Bild könnte ich nur mit Mühe lesen, ist mir zu klein, zu unscharf und gedreht.

Bei deinem Beispiel handelt es sich um einen tetrahybriden Erbgang, da hat man 2 hoch 4, also 16 verschiedene Gameten, ein vollständiges Kombinationsquadrat hätte also 256 Felder, für dein Beispiel etwas kleiner, weil die Frau homozgot ist.

Schau dir das Prinzip der Wahrscheinlichkeiten bei einem trihbriden Erbgang an, hier z. B.

http://www.iagcovi.edu.gt/Homepagiag/paed/koord/ciencias/biologie/mendel/mendel....

Mit Genübertragung hat das aber nicht zu tun. Wahrscheinlich geht es um die Möglichkeit, dass bei den Kindern des Paares alle Hautfarben von sehr hell (wie die Mutter)  bis etwas dunkler (wie beim Vater) auftreten können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community