Frage von Dumpii, 110

Generell, warum entwickelt sich die Jugend so schlecht?

Hallo,

Natürlich gibt es ab und zu auch mal nette Persönlichkeiten da draußen. Der Großteil jedoch wird immer fauler, frecher, und entwickelt sich in meinen Augen eher zum Negativen.

Was mich interessiert ist, wieso die Jugend heutzutage so ist und z.B. einen auf coolen Macker machen müssen, immer die "coolste(n)" Kleidung, Games etc. haben müssen.

Wodurch entwickelt sich die Jugend so schlecht?

Sind es die Eltern, die keinen großen Wert auf die Erziehung legen, oder einfach manche Youtuber, welche die Jugendlichen als "Vorbild" sehen, und sie nachmachen wollen?

Danke für eure Antworten.

Antwort
von musicgirl99, 67

Weißt du was noch schlimmer ist? Selbst Jugendlicher zu sein und den Leuten zeigen zu müssen, das wir nicht alle so sind. Aber ich merke das selbst: Die aktuelle Generation Jugendlicher ist so bekifft, betrunken und was weiß ich noch... Ich glaube nicht dass es an der Erziehung liegt. Wenn man mal überlegt wie "unschuldig" früher alles war ^^. 

Leider kann man gegen so eine Respektlosigkeit fast gar nichts machen. Was ich mache, wie auch schon oben steht, ist dass ich versuche nicht das Klischee Jugendlicher zu leben und immer noch Respekt vor den Generationen über aber auch unter mir habe.

Kommentar von Dumpii ,

Ja ich verstehe dich und kann jedes Wort von dir nur bestätigen. ;)

Kommentar von janix99 ,

Exakt so geht es mir auch :D Schön dass es Menschen gibt wie dich

Kommentar von Dumpii ,

Danke ebenfalls ^^ :)

Antwort
von adianthum, 21

Die Jugend entwickelt sich nach dem Vorbild der Eltern.

In der Pubertät machen sie aus Opposition gerne das Gegenteil von dem, was ihre Eltern als Werte hochhalten.

Sie suchen sich Vorbilder die nicht wie ihre Eltern sind, früher waren es die Helden/Idole der Zeit, heute kann man sich ohne etwas zu hinterfragen im Internet bedienen.

Die schlimmsten Jugendrebellen werden später oft die angepasstesten Erwachsenen und meckern am lautesten über "die Jugend von heute".

Heute wie damals liegt es an der sogenannten "Erziehung", denn nicht viele Eltern begegnen ihren Kindern mit dem nötigen Respekt, fordern diesen jedoch ein. Aber was ich vorlebe, bekomme ich zurück. So ist das nun einmal.

"Erziehung" ist ein anstrengender, oftmals undankbarer und langwieriger "Job", den heutzutage viele ahnungslose Eltern an TV, Kindergarten und Schule abgeben möchten- und auch tun- aber das funktioniert ninmal nicht.

Antwort
von christl10, 50

Ich schlage heutzutage auch manchmal die Hände über den Kopf zusammen und frage ich ernsthaft: Ist das die neue Genaration, die mal meine Rente bezahlt? Dann spare ich doch lieber selbst als mich auf die zu verlassen. Ich will das nicht verallgemeinern, aber ich sehe doch Tag für Tag wie unreif und verzogen mache sind. In der 7 Klasse Realschule sind 7 Kinder sitzen geblieben. Das hätte es damals nicht geben. Kenne in meiner ganzen Realschulzeit nur zwei Beispiele. Zum Glück haben wir Kinder die vernünftig sind und nicht rauchen und auch nicht trinken oder kiffen und sich für die Schule mühe geben, auch wenn sie noch nicht wissen, daß sie damit was gutes für Ihre Zukunft tun. Ich denke sie werden keine Probleme haben sich mal zu bewerben, da sie sehr gute Noten haben und dafür aber auch was tun. Zudem werden sie oft genug von uns an Hausaufgaben oder dem Lernen vor Abeiten erinnert. Im Grunde genommen fast täglich. Es nervt zwar etwas, aber lieber mal etwas zuviel als zuwenig, denn sie vergessen auch mal was. Zudem fördern wir ihren Sport und Hobby. Was ich gar nicht verstehe ist, daß mache stundenlang am PC Zocken können und die Eltern nichts dagegen machen. Sie verdummen doch nur, wenn sie stundenlang am PC sitzen. Meine Kinder haben auch Notebooks, aber sie zocken/spielen  wenig damit sondern nutzen sie eher für die Schule. Wnn ich dann auch noch täglich hier die Fragen lese: Werde ich mit meinen Noten den Schulabschluß noch  bestehen? Da frage ich mich, was haben die Eltern die ganze Zeit getan oder gesagt, um solch schlechte Noten zu verhindern? Die versauen sich schon die Zukunft bevor sie angefangen hat. Ich glaube die heutige jugend ist verzogen bzw. nicht richtig erzogen, da es entweder die Eltern nicht können oder überfordert sind oder keine Zeit dafür haben, da sie im Beruf sind. 

Ich sage nur: Armes Deutschland. Uns werden mal die qualifizierten Fachkräfte ausgehen, wenn das so weiter geht. 

Kommentar von Dumpii ,

Danke für deine äußerst ausführliche Antwort. :)

Kommentar von christl10 ,

Ich mache mir ernsthafte Gedanken über unsere künftige Jugend. Hätte noch viel mehr erschütterndes schreiben können. Die ist nur eine Kurzfassung. 

Kommentar von Dumpii ,

Ja passt ^^ :)

Kommentar von kiniro ,

Für die Schule?

Mir ist es lieber, wenn sich meine Kind FÜR SICH bemüht.

Antwort
von Zaadii, 59

Das sind jetzt einfach die Wohlstandskinder. Die musten nie was machen und ham alles bekommen...das wird in der nächsten Generation dann schon wieder viel besser.

Antwort
von Zipperlein1, 46

Guten Abend  Dumpii ; )

Die Jugend heute ist nicht schlechter als wir es damals waren. Wir hatten früher einfach nur nicht die Möglichkeit uns  so auszuleben oder zu zeigen. Es gibt den freien Willen 😉

 Die neuen Medien wirken auch noch mit 

meinst du die Frage ernst? 

Kommentar von Dumpii ,

Ja, man sieht es immer wieder.. Jugendliche, eigentlich unreife Boys, mit z.b. roten Sneakern whatever etc.. Natürlich mein ichs ernst..

Kommentar von Zipperlein1 ,

Habe fast vergessen , dass ich auch mal jung war 😆 Ich saß vor 20 Jahren in Berlin auf einer Ampel . Hatte grüne Haare und Lackklamotten an . .. Mann. .. wir haben alle rebelliert und waren auch mal frech

Antwort
von Irgendwerxyz, 9

Hi,
ich finde unsere Kinder und Jugendlichen nicht schlimm oder verzogen. Ich finde es gehört dazu zu rebellieren und auch mal schlechte Entscheidungen zu treffen. Ich weiß noch gut wie es in der Pubertät war - was schon eine ganze Weile her ist - und habe noch viel Verständnis für die Kids von heute. Ich erlebe die jungen Leute als sehr aufgeschlossen, neugierig und höflich.

Sich über die Jugend aufzuregen finde ich generell total bescheuert. Gab es in meiner Generation auch. Da waren wir ja immer so schlimm. Dabei waren wir ganz normale Jugendliche und aus uns sind anständige Erwachsene geworden. Meist waren es sogar die meckernden Erwachsenen, die sich daneben benommen haben. Viele Erwachsene glauben nämlich Respekt bekäme man geschenkt und man hätte automatisch Recht, nur weil man erwachsen ist. Ist aber nicht so. Man sollte sich seiner Vorbildfunktion immer bewusst sein. Nun bin ich selbst Mutter und permanent wird an den Erziehungsmethoden von heute rum kritisiert. Dabei sehe ich persönlich, dass in meinem Umfeld die Eltern das ganz toll hin bekommen und auch ich fühle mich gut mit der Erziehung. Nur sehr wenige Ausnahmen bestätigen, dass es nicht immer gut läuft - aber auch das gibt es in jeder Generation.

Warum kümmern sich die Leute nicht um sich selbst? Ich sage es Dir, es geht darum das eigene Image aufzupolieren. Ich bin so toll und alle anderen so schlecht. Wenn junge Menschen vermehrt frech, unhöflich und was weiß ich sind, sollte man sich auch mal selbst reflektieren und sich fragen was man für eine Wirkung auf die Menschen hat.

Antwort
von Lycaa, 44

Meinst Du nicht, dass Du mit 15 noch ein wenig zu jung bist, um auf die "heutige Jugend" zu schimpfen? Du hast doch noch gar keinen diekten Vergleich.

Und nein die heutige Jugend entwickelt sich nicht schlecht, sie entwickelt sich genauso wie die "Jugenden von heute" vergangener Jahre, Jahrzehnte und Jahrhunderte.

Warte mal ein paar Jahrzehnte ab, dann wirst Du das schon sehen.

Hier noch ein Zitat

von Goethe:
"Sag nur, wie trägst du so behäglich der tollen Jugend anmaßliches Wesen?" Fürwahr, sie wären unerträglich, wär ich nicht auch unerträglich gewesen.

von Sokrates:
"Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten soll. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

Aristoteles:
"Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere heutige Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen.

Aus dem alten Ägypten:
"Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewußt ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte."

Läuft also ;)

Kommentar von Dumpii ,

Läuft nicht, und woher magst du mein Alter meinen zu kennen?

Kommentar von Lycaa ,

Das ist Deinen Fragen zu entnehmen.

Damit bist Du übrigens ein Teil dieser Deiner Meinung nach verkommenen Jugend. 

Antwort
von Virginia47, 13

Tut sie das? 

Sie hat zu jeder Zeit gegen die ältere Generation rebelliert und gedacht, sie habe die Weisheit mit Löffeln gefressen. Hielt sich für was Besseres als die Eltern. 

Und kam später zu dem Schluss, dass die Eltern doch nicht so verkehrt waren. 

Nehmen die Moralvorstellungen der Eltern an und treten in deren Fußstapfen. 

Das geht schon über mehrere Generationen so. Und wird wohl auch weiter so gehen. 

Antwort
von janix99, 45

Ich finde, diese Youtuber sind viel symphatischer als die meisten Menschen meiner Jugend. Ich denke jedoch, auch senn ich Rap selbst vergöttere, er negativen Einfluss hat :-)

Kommentar von Dumpii ,

naja manche Youtuber vielleicht, aber nicht alle...!

Kommentar von janix99 ,

Was ich interessieren würde, wen genau meinst du damit denn?

Antwort
von autmsen, 12

Gegenfrage:

Warum vermehren sich ausschließlich von Gier angetriebene Zellhaufen?

Noch eine:

Warum werden ganz selbstverständlich, auch hier oft nachlesbar, um Rat und Hilfe bittende minderjährige Personen der Lüge bezichtigt, der Verschlagenheit, warum wird ihnen unterstellt nur gierig zu sein und böswillig, geraten, sich doch besser vom Leben zu verabschieden...?

Ich finde absolut nicht, dass sich unsere nachwachsende Generation schlecht entwickelt. Zumindest nicht angesichts der Umstände, die ihnen geboten werden. 

Fast täglich finde ich verfassungsfeindliche Antworten auf Fragen minderjähriger Personen. Von angeblich erwachsenen. Kann aber nicht von den Erwachsenen in diesem Land erwartet werden, dass sie erst mal ihren eigenen Pflichten nachkommen und eben erst mal die rechtlichen Grundlagen zur Kenntnis nehmen? Immerhin haben wir diese nun schon 67 Jahre. Zeit genug hatten die Erwachsenen also allemal.

Antwort
von GehirnAkrobat02, 34

Zwei Worte:
Handys - Filme

Das sagt eigentlich alles aus!

Antwort
von kiniro, 17

Ich pfeife auf Erziehung, da diese den ganzen Schlamassel hervorgerufen hat.

Da kommen nämlich oft Leute wie du heraus, die sich als etwas Besseres hinstellen, indem sie über (viele?) Jugendliche / Kinder lamentieren.

Ich bekomme fast täglich Kinder auf dem Weg zur Pubertät bzw. in der Pubertät mit.
Ebenso einen Ausschnitt ihrer Erziehung im üblichen Sinne.

Die Erwachsenen, die meinen sie müssten reglementieren, vorschreiben, bestrafen, Konsequenzen verteilen, unsinnige Forderungen stellen, Bücher in respektloser Sprache über Kinder schreiben, tragen auch einen Großteil dazu bei, wie sich manche Jugendliche entwickeln.

Alle paar Wochen heult hier einer wegen den "ach so unverschämten Jugendlichen" rum - aber hat selbst keine Idee, was geändert werden könnte.

Denn mit mehr Strenge, mehr Verboten usw. wirst du nur das Gegenteil des Gewünschten erreichen.

Kommentar von christl10 ,

Nach dem Kommentar weiss ich warum wir uns über unsere Kinder Sorgen machen müssen, wenn Eltern auf Erziehung verzichten. 

Kommentar von kiniro ,

Ich bin nur genervt über solch *ichbinwasbesseresdeswegenheuleichwegendenanderenangeblichschlechtenjugendlichenrum*-Beiträgen.

Und ja - die Schreibweise ist Absicht.

Oft sind die schlimmsten Menschen diejenigen, die sich a) hinter "man" verstecken und die wildesten Tänze (im übertragenen Sinne) vollführen, sobald die strenge Autoritätsperson ihnen den Rücken zukehrt.

Oder aber sie sind so duckmäuserisch, dass sie ihre eigenen Bedürfnisse verleugnen.

Davon abgesehen gehöre ich schon sehr lange nicht mehr zur "jungen Generation".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community