Frage von dausoe, 6

Genehmigung zum Umzug vom JC?

Hallo, würde gerne mit meiner freundin in eine andere Wohnung ziehen,weil ich hier nicht zur Ruhe komme.Habe Depressionen schon länger und seit einem Jahr extreme Angstzustände das schlafen kaum noch geht,Alpträume inklusive.Panikattacken. Wohne in einem Mehrfamilienhaus mit 8 Parteien,5 davon sind Asylbewerber,(nein bin kein Rassist)habe genug ausländische Freunde, bloß unser Nachbar ist so aggressiv und beleidigt und wird laut auch gegenüber dem Vermieter,die aber nichts machen weil die halt viel Miete von der Stadt kassieren. es wird von Balkon aus auf unseren Balkon uriniert und gekotzt. Meine Depressionen sind wirklich schlechter geworden,habe angst das der irgendwann durchdreht und die tür eintretet und mit einem messer auf uns losgeht.

Zu meiner aktuellen Wohung: Preislich dürfte die Wohnung KM&NK 435€ kosten. Kaltmiete 213,00 € Nebenkosten 90,00 € Heizkosten 110,00 € bei 66,60 m² Wohnberechtigungsschein ist Vorhanden in dieser Wohnung.

Unsere neue Wohnung : Preislich dürfte die neue Wohnung in einer anderen Kreisstadt aber im selben Kreis KM&NK 455€ kosten Kaltmiete 370€ Nebenkosten 75€ Heizkosten 70€ bei 70m² dort ist aber kein Wohnberechtigungsschein erforderlich, Heisst Wohnung ist im Rahmen der Bedingungen mit 445€

was für einen grund braucht das jetzige JC noch um einen Umzug zuzustimmen. in der stadt wo die neue Wohnung ist, ist auch mein neurologe, zu dem ich gehe wegen meinen Depressionen... bitte um Rat

Antwort
von Oktober1110, 4

Für Deinen Umzug musst Du alle Deine Probleme die Du hast und das sind ja nicht wenige dem Jobcenter plausibel machen, notfalls mit schriftlichen Nachweisen, oder zb. Fotos und dann viel Glück beim Umziehen."Es gilt was Du beweisen kannst!" aus dem Spielfilm "Training Day" mit Denzel Washington Das müsste doch möglich sein. Viel Glück.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community