Gemüsegarten anlegen - Geheimtipps für Pflanzen?

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Borretsch ( Gurkenkraut genannt )

Mangold und ansonsten schau mal nach alten Gemüsesorten bei Samenherstellern wie den "Erfurter Saaten"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier eine kleine Auswahl etwas ungewöhnlicherer Gemüse

Rondini sind eine Kreuzung aus Zucchini und Kürbis, leicht härtere Schale. Können als ganzes, wie ein Ei gekocht und ausgelöffelt werden. Ernte alle zwei Tage in der Haupsaison.

Mangold gibt es in allen möglichen Farben.

Sprossenbrokkoli ist ein leicht süßlich schmeckender Spargelkohl, in blau. Die es werden die Sprossen geerntet. Da die schnell schlapp werden, ist es für den Lebensmitteleinzelhandel eher unattraktiv, gibt es also nicht zu kaufen.

Knoblauch kannst Du im September/Oktober noch auspflanzen: Einfach die einzelnen Zehen so in die Erde stecken, dass noch ein Zentimeter oben rausschaut. Im Frühling gehts auch, aber die Knollen werden dann deutlich kleiner. Da der Sehr langsam wächst, muss allerdings öfters gejätet werden. Wenn Du eine Hacke hast, dann wähle den Pflanzabstand so, dass Du mit der Hacke dazwischen kommst.

Kartoffeln sind eine sehr dankbare Kultur. Es empfiehlt sich mit Schaufel oder Spaten einen Damm zu errichten und die vorgekeimten Kartoffeln mit 35-40 cm Abstand einzusetzen. Je mehr Platz sie haben, umso größer werden die Knollen. Es gibt hunderte Sorten, bei denen Du auch sehr alte, blaue, rote oder knorrige finden kannst.

Topinambur ist ultra-leicht zu kultivieren. Einfach die Knollen in die Erde stecken. Das Zeug wächst allem Unkraut davon, es bedarf also überhaupt keiner Pflege. Ein großer Nachteil ist jedoch, dass man sehr genau abernten muss, wenn man nicht im nächsten Jahr eine Topinambur-Unkrautplage im Garten haben will.

Für Aubergine ist es schon zu spät (wenn Du nicht nur drei Früchte ernten willst), für's nächste Jahr kann ich allerdings die weißen Sorten nicht empfehlen. Sie schmecken langweiliger und haben Stacheln an den Kelchblättern, die die Ernte unangenehm machen.

Viel Spaß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kohlrabi, Weisskohl, Spitzkohl, Rotkohl, Wirsing, Paprika, Spinat, Möhren, Porree, Feldsalat, Endiviensalat, Bohnen, Erbsen, Kartoffeln...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Googel doch einmal nach Inkahörnchen, Ananaskirschen oder Eisperlensalat :)

Bei http://www.manfredhans.de/ kannst Du viele "Exoten" bekommen, teilweise jedoch nur als Saatgut. Das wird in diesem Jahr vermutlich zu spät sein. Aber reinschauen lohnt sich durchaus - allein schon wegen der über 100 lieferbaren Erdbeersorten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde, viel wichtiger ist was zu was passt. Es gibt Pflanzen die mögen sich bzw. die schützen sich gegenseitig gg. Ungeziefer. So passt sehr gut Salat und Rettich bzw. Radieschen zusammen.

Da gibt es sehr gute Lektüre drüber und wer möchte nicht, daß seine Pflanzen kein oder weniger Ungeziefer haben und quasi "bio" wachsen können.

Dieses Wissen ist leider nicht mehr so vorhanden wie früher. Meine Oma wußte genau was sie nebeneinander pflanzen konnte und hatte Pflanzen, schöner wie der Gärtner am Ort

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Radieschen und Möhren gehen recht einfach. Allerdings ist es dazu schon reichlich Spät im Jahr.

Erdbeeren sind auch sehr Pflegeleicht, die sollte man im Herbst aus-pflanzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyKing
20.06.2016, 11:56

Radieschen kann man selbst noch im September pflanzen. :)

1

Mein Tipp wäre Okra.

Das ist eine mit Malven verwandte Pflanze, die Früchte sind lecker und gesund. Die Pflanze ist anspuchslos, braucht einzig Wärme. Für heuer könnte es allerdings schon zu spät sein, die Samen sollten etwa Mitte Mai in die Erde. Okra ist mit seinen großen Blüten auch nett anzusehen. http://www.deaflora.de/Shop/Okra/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Broyler
29.06.2016, 10:23

Das klingt sehr interessant, Danke!

0

Liebstöckel (Maggikraut)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Radieschen, Karotten, Bohnen, Topinambur, Kartoffeln, Kohlraben, Zucchini, Auberginen, Kürbisse, Mangold, Paprika, Rettich

Himbeeren , Erdbeeren, Säulenobstbäume, Granatapfel, Heidelbeeren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein paar Tipps meiner Mutter mit langjähriger Erfahrung:

Du kannst etwas Kresse und Schnittlauch anpflanzen, das ist pflegeleicht und kann man auch in den Salat tun.

Auch Erbsen wachsen schnell und brauchen praktisch keine Pflege.

Gelbe Rüben (Karotten) wachsen von allein, die kann man sogar noch bei Schnee ernten.

Es gibt auch Pflücksalat, wo man immer wieder die äußersten Blätter abpflücken kann.

Wie wäre es mit Bohnen? Für die brauchst du was, wo sie raufklettern können (am besten 2-3 Meter hoch).

Radieschen wachsen schnell, mögen aber keine Hitze! Also eher für Frühling und Herbst.

Du kannst auch Paprika oder Zucchini anbauen, wenn du magst! Sie mögen aber keinen Wind.

Bei Tomaten wichtig: Sie sollten regengeschützt sein. Zucchini, Gurken, Paprika und Tomaten sind empfindlich bei Kälte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Prüfe zuerst, was Du auch verbrauchen würdest. Und dann nimm lieber langweilige Klassiker, die idiotensicher wachsen. 

Grüne Bohnen gehen todsicher, und ich mag sie wahnsinnig gerne. Also stehen sie bei mir – auch wenn sie langweilig einfach sind. Ach ja: Bohnenkraut natürlich auch. Gehört dazu.

Kennst Du Mairübchen? Einfach und gut. Und es hat sie auch nicht jeder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, lieber Gartenfreund, die vielen Antworten reichen  eigentlich.

Nur ein Gedanke dazu: Was möchtest du gerne und was mag dein Magen?

Danach und dem "Zusammenpassen" geht es am Einfachsten zu planen!!!

Viel Freude dabei

der AllgHans

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was sind denn bei dir "ausgefallene Gemüsesorten"? Ich baue Mangold an, schön anzuschauen mit den roten, weißen und gelben Stielen. Zucchini könntest du auch anbauen.

Du könntest es auch mit Kräuter versuchen. Liebstöckel, Estragon, Schnittlauch, Petersilie. Basilikum, Rosmarin. Minze.

Ich kenne deine Bodenbeschaffenheit nicht. Man lernt ja beim Gärtnern hinzu, welche Pflanzen gut gedeihen und welche nicht.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wow! Danke für eure zahlreichen Antworten! Bis jetzt sind es tatsächlich die Klassiker:

Erdbeeren, Erbsen, Bohnen, Rote Beete und Zwiebeln

Und dann noch :

Topinambur, Chilli und Okra!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung