Frage von Meadow0411, 34

Gemobbt von ,,Freundinnen" was soll ich machen?

Es geht darum wie ich mich gegenüber meinen 2 ,, Freundinnen '' verhalten soll . Es fing so an wir haben uns schon ziemlich oft gestritten ( ich war ja auch immer die Schuldige) und hatte dann auch kein Kontakt in der Schule mit den gehabt dann haben wir uns wieder vertragen , aber mir ist aufgefallen das ihr Verhalten zu mir total komisch ist sie erzählen nur wenn ich nicht dabei oder machen mich doof oder lustig über mich . Bespucken mich mit Kirschkerne oder bespucken mich allgemein ( sie meinen ist nur Spaß) obwohl ich ihnen schon so oft gesagt das sie es lassen sollen machen sie nicht. Dann haben mir welche auch gesagt das sie gehört haben wie die über mich ab lästern und am Wochenende habe ich es selber mit bekommen es war schon gegen 23 Uhr da habe ich von der einen ,, Freundin " tausende anrufe bekommen bin aber nicht Dran gegangen weil ich keine Lust hatte und auf einmal hörte ich wie sie meinen Namen gerufen haben und gesagt das ich fett und hässlich bin . Ich weiß wie sie auf Fett kommen ich bin um die 1,60 und wiege 50 kg ist das Fett ?
Nun weiß ich nicht was ich machen soll ich gehe ungern zur Schule wenn ich weiß das ich wieder von den gemobbt werde ;/  und das Problem daran ist das sie noch dazu so tun als wären sie meine Freundinnen :|
Kann mir jemand ein Tipp geben das ich mich in die Schule traue

Antwort
von Plautzenmann, 27

Zuerst muss ich Dir sagen, dass du offensichtlich ein Problem mit deinem Selbstwertgefühl hast. Um dabei zu helfen, bin ich leider nicht qualifiziert. Aber was du beschreibst, sind keine Freunde, sondern Är***e, die nur jemanden zum rumschubsen brauchen. Frage dich selbst, ob du so etwas willst (ich tendiere mal zu nein). Wenn du das nicht willst, lass es sie spüren. Setze dich durch. Wenn sie dich bei 1,60 und 50kg fett nennen, können das nur Zahnstocher sein, also musst du auch keine große Gegenwehr erwarten. Die meisten "Mobber" ziehen sich zurück, sobald man ihnen signalisiert, dass ihre Schreckensherrschaft zu Ende ist, ohne dass es erst der Gewalt bedarf. Doch die Androhung von Gewalt ist durchaus ein legitimes Mittel, solange man sie nicht ausüben muss. Immerhin üben sie gegen dich psychologische Gewalt aus.

P.S.: 1,60m und 50 kg klingt in meinen Ohren nicht fett, sondern nach attraktiven, gesunden Zahlen. Bevor ich mich strafbar mache: Darf man fragen, wie alt du bist?

Antwort
von YasuoBroken, 28

Kiner können so richtige A'schlöcher sein. Das sind nicht deine Freunde, das sind dumme Menschen die Freundschaft nicht schätzen. Wenn du dich gemobbt fühlst zum Lehrer. 1.60 und 50kg? Sind deine Freunde Zahnstocher oder warum nennen die dich Fett? Da merkst du doch selber, dass das Idioten sind. Anscheinend hast du nicht genug Selbstvertrauen. Glaub einfach an dich und such Hilfe bei Lehrern und alles wird gut. Und bitte sag nicht die Lehrer machen nichts. Die Sorgen sich normalerweise mehr über euch als ihr selber. Einfach mit Selbsvertrauen reingehen dann ist alles Ok.

Antwort
von conelke, 19

Man sollte nicht immer direkt von mobbing sprechen. Ich denke, dass ist mehr eine Auseinandersetzung unter Freundinnen. Du sagst Du wärest immer die Schuldige. Ist das auch so oder sagen das nur Deine Freundinnen? Ich an Deiner Stelle würde sie mal zu Dir nach Hause einladen und dann sprecht Ihr mal in aller Ruhe über das was vorgefallen ist. Du kannst ihnen ja sagen, dass es Dir leid tut, wenn Du etwas falsch gemacht hast und es Dir weh tut, wenn sie so gemein zu Dir sind und es schön wäre, wenn Ihr Eure Freundschaft wieder in die richtige Richtung lenkt.


Kommentar von Plautzenmann ,

Du würdest also Leute, die dich bespucken, zu Dir nach Hause einladen?! Was muss man denn bei Dir alles machen, um nicht mehr eingeladen zu werden? Von einer Freundschaft kann hier keine Rede sein und entschuldigen ist das Letzte, was Meadow tun sollte. Das würde einer Einladung gleichkommen, es immer weiter so zu treiben.

Ich unterstelle, dass die Schilderung der Frage nicht richtig gelesen wurde.

Kommentar von conelke ,

Du hast recht, dies hatte ich bei der Beantwortung der Frage nicht im Kopf. Mir war die Aussage wichtig, dass sie gesagt hat, dass sie immer die Schuldige war. Dies hört sich für mich nach einem Schuldeingeständnis an...dementsprechend ist sie an der Situation nicht ganz unbeteiligt. Scheinbar waren sie mal Freundinnen und die beiden haben sich jetzt gegen sie verschworen, warum auch immer. Anders als bei anderen Mobbing-Opfern, die ja eher zufällig ausgewählt werden, scheint dies hier etwas zu sein, was sich im Verlauf der Zeit so entwickelt hat. Deshalb denke ich, dass es gut wäre, wenn die Drei sich mal zusammen setzen.

Antwort
von ackerland003re, 34

Geh zum Schulpsychologe 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community