Frage von SmFrdrch, 111

Gemischte Klassen - Flüchtlinge und 'Deutsche'?

Hey Leute, ich habe mal eine Frage: Mein Freund ist heute das erste mal wieder seit drei Monaten in der Schule, da er, aufgrund von mehrfachen Operationen, beurlaubt wurde. Er geht auf ein Westfalen Kolleg und muss nun das erste Semester, was nicht schlimm ist, wiederholen. Er schrieb mir dann in der Pause, dass seine ganze Klasse aus Flüchtlingen besteht, ausgenommen von ihm und zwei anderen Jungs.

Meine Frage ist es jetzt: Ob man das darf beziehungsweise, ob das wirklich zum Vorteil ist, wenn man 'Deutsche' und Flüchtlinge zusammen in eine Klasse steckt.

Ich finde es, meiner Meinung nach, nicht Vorteilhaft, Flüchtlinge mit 'Deutsche' in eine Klasse zu stecken, da die Flüchtlinge (zum mindest die, in seiner Klasse) keinen Deutsch können und somit können weder die Flüchtlinge die 'Deutschen' verstehen, noch die 'Deutschen' die Flüchtlinge. Da ist es nicht nur schwer, Anschluss und Freunde zu finden, sondern auch der Unterricht gestaltet sich viel schwerer. Oder habe ich Unrecht?

Ich sage noch einmal: ich bin absolut nicht gegen Flüchtlinge, aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass das funktionieren kann. Bei Flüchtlingen, die unsere Sprache beherrschen und sich integrieren können ist das natürlich noch mal was völlig anderes.

(Ich habe 'Deutsche' geschrieben, da Deutschland ja ein sehr gemischtes Land ist und ich jetzt nicht wusste, wie ich mich anderes ausformulieren könnte. Das heißt nicht, dass ich jetzt nur von/über Deutsche rede, ausländerfeindlich bin oder sonstiges. Ich meine natürlich auch alle, die von andere Nationalität sind und hier in Deutschland Zuhause sind - auch gegen Flüchtlinge habe ich nichts! )

Was meint Ihr denn dazu?

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße!

Antwort
von MonikaDodo, 80

Wird schwierig, die Sprachbarrieren sind oftmals zu groß um einen normalen Unterricht zu gewährleisten. Versuch in eine andere Klasse zu kommen!

Antwort
von Goodnight, 87

Spätestens seit dem Balkankrieg weiss man, dass das absolut nicht in Ordnung ist. Mit zu vielen Ausländern in der Klasse kann man keinen regulären Unterricht führen.

Antwort
von inn3b, 13

Fakt ist, der Unterricht wird durch die schlechten Sprachkenntnisse definitiv gebremst. Der Lehrer muss ja schauen, dass die Schüler auch mitkommen. Die Qualität des Unterrichts wird darunter leiden, zumindest aus Sicht Deines Freundes.

Ich persönlich halte es für nicht ideal, Deutsche mit Menschen im Unterricht zu vermischen, die kein Deutsch können. Genauso trennt man ja auch Gymnasium, Realschule und Hauptschule. Es geht hier um die Geschwindigkeit des Unterrichts. Die, die schneller lernen könnten, werden gebremst und ihre Leistung vermindert, die, denen der Unterricht zu schnell abläuft, verstehen nichts und steigen aus.

Ich kann mir vorstellen, dass es extrem nervig wird, den Fluss des Unterrichts immer zu stoppen, weil jemand die Sprache nicht verstanden hat. Wenn das der Fall ist, sollte er vielleicht versuchen in eine andere Klasse zu kommen.

So ist das. Was das Kennenlernen von Leuten angeht, da stimme ich Dir aber nicht zu. Man kann sich auch mit einem Flüchtling anfreunden, wenn man sich verständigen kann.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community