Frage von atlasvanitas, 45

Gemeinsamer W-Lan Anschluss im Studentenwohnheim - inwiefern wird er überwacht?

Ich werde bald in ein Studentenwohnheim ziehen - dort ist ein W-Lan Anschluss bereits vorhanden, den sich alle Mietparteien teilen. Im Mietvertrag steht nun, dass das anschauen von Pornographie sowie downloaden illegaler Inhalte untersagt ist und mit einer Sperrung des Zugangs geahndet wird. - Nicht, dass ich vorhätte gegen diese Regeln zu verstoßen - jedoch frage ich inwiefern mein W-Lan Zugang denn ,,überwacht'' wird bzgl. der generellen Anonymität im Internet? Vielleicht kennt ja jemand diese Situation & kann mir berichten oder kennt sich juristisch aus.

Grüße Atlas

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Minihawk, 22

Das Anschauen von Pornographie, das ist schon starker Tobak, so etwas in die Regularien zu schreiben. Vor Gericht hätte so etwas wahrscheinlich keinen Bestand. Anders sieht es beim Download von illegalen Inhalten aus, da wird der Betreiber schon probleme bekommen können, wenn halt seine IP ermittelt wird.

Überwacht wird aber wahrscheinlich gar nichts. Wenn man kein Filesharing nutzt (das wird sowieso schwierig, wenn man den Router nicht pimpen kann), so ist wahrscheinlich alles in Butter.

Antwort
von Endoline, 21

Ich denke , daß es sich um einen Anschluß handelt , der auf den Namen des Studentenheimes angemeldet ist und auch für die Einhaltung der Gesetzlichkeit verantwortlich ist und somit auch eine Kontrolle darüber haben will.

Antwort
von larry2010, 29

dafür gibt es entsprechende programme mit filtern. gibt es auch in firmen.

man kann einstellen, was und wie überwacht wird.

Antwort
von DerHans, 15

Was stellst du dir vor, wer das überwachen soll?

Natürlich hat jeder einzelne User seine eigen IP-Adresse und wäre bei ungesetzlichen Handlungen zu identifizieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community