Frage von Faderhead616, 99

Gemeinsame Wohnung nach Trennung?

Gute Abend Community.

Meine Exfreundin und ich sind damals in eine gemeinsame Wohnung gezogen.

Wir haben BEIDE im Mietvertrag unterschrieben und stehen beide als Mieter drin.

Nach der streitigen Trennung Anfang des Monats verlässt sie die Wohnung mit all ihrem Krempel und ich stehe alleine da.

Ich weiß dass der Vermieter die volle Miete von einem der beiden Vertragspartner verlangen kann. Da meine Ex zu keiner Art von Kommunikation bereit ist und mich quasi mit allem alleine stehen lässt, frage ich mich ob es möglich ist ihren Anteil der Miete (wäre ja dann die Hälfte) in irgendeiner Form zurückzufordern?

Immerhin steht sie ja noch drei Monate im Mietvertrag. Sie hat mir eben die Schlüssel hingeworfen und holt Sonntag ihr Zeug.

Wahrscheinlich noch mit ihrem neuen Typen.

Kann ich diesem eigentlich den Zutritt wegen "unzumutbar" verwehren? Ich möchte nur sehr ungern dass sie mit dem Kerl mit dem sie mich veralbert hat, in der Wohnung hantiert.

Hat jemand in dieser Sache Ahnung?

LG

Nachtrag :

Es wäre sinnvoll zu erwähnen dass sie und ich die Wohnung gemeinsam gekündigt hat.

Drei Monate Kündigungsfrist beläuft sich dann hierbei bis zum 30. September 2016.

Für die drei Monate kündigungsfrist will sie keine Miete zahlen, denn sie meint sie wohnt ja auch nicht mehr hier.

Ob ich die Wohnung im Anschluss behalte, ist noch in "Bearbeitung" mit dem Mieter, da der Vertrag ja sowieso neu aufgesetzt werden müsste.

Antwort
von amdros, 43

Sicher muß sie die anteiligen Kosten übernehmen..die müßtest du dann  einklagen, wenn sie sie nicht freiwillig zahlt.

Kann ich diesem eigentlich den Zutritt wegen "unzumutbar" verwehren

..wäre ich du, ich würde über mich hinauswachsen und Größe zeigen!

Es ist nun mal so wie es ist und muß man sich selbst erniedrigen?

Kommentar von Furino ,

Kann ich diesem eigentlich den Zutritt wegen "unzumutbar" verwehren.

Nein! Sie hat ja noch das Wohnrecht und kann damit auch Besuch empfangen.

Überlegen Sie mal: Einerseits soll sie ihren Anteil Miete zahlen, andererseits verbieten Sie ihr den Besuch

Das hat nicht nur ein Gschmäckle!

Kommentar von amdros ,

Deute ich deinen Kommentar richtig..du stimmst mir also, denn so ist auch die Aussage meiner Antwort!

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Wohnung, 40

Da meine Ex zu keiner Art von Kommunikation bereit ist und mich quasi mit allem alleine stehen lässt, frage ich mich ob es möglich ist ihren Anteil der Miete (wäre ja dann die Hälfte) in irgendeiner Form zurückzufordern?

Dann musst Du sie verklagen.

Immerhin steht sie ja noch drei Monate im Mietvertrag. Sie hat mir eben die Schlüssel hingeworfen und holt Sonntag ihr Zeug.

Habt Ihr gemeinsam gekündigt? 

Eine Teilkündigung von ihr wäre unwirksam, ihr haftet gesamtschuldnerisch.

Kann ich diesem eigentlich den Zutritt wegen "unzumutbar" verwehren?

Sie hat die gleichen Rechte wie Du auch.

LG

johnnymcmuff

Kommentar von Faderhead616 ,

Ja, wir haben gemeinsam gekündigt.

Antwort
von Daniel95135, 39

Guten Abend Faderhead,

ich kann dich in deinem Anliegen in jedem Fall beruhigen. Du kannst auf jeden Fall die ausstehende Miete von deiner Ex, sofern sie IHR Mietverhältnis nicht fristgemäß gekündigt hat, einfordern. Und wie du schreibst, dass sie zu keiner Art der Kommunikation bereit ist, kann ich dir raten einen Anwalt aufzusuchen, bzw ihr erstmal versuchen bewusst zu machen, dass ein Anwalt, der deine Mandatschaft übernimmt, wesentlich teurer wird als die ausstehende Miete zu zahlen. Dieser wird sich dann mit deiner Ex in Verbindung setzen und die ausstehende Miete von ihr zurückfordern. Kommt sie dem nicht nach geht der Fall nach einhergehender Prüfung vor gericht und dann wird's natürlich noch teurer.

Zu deiner 2. Frage: Natürlich kannst du als "Hauptmieter" (sie hat ihren "Anteil der Wohnung" durch freiwilliges Verlassen an dich abgegeben; somit übt du alleine das Hausrecht aus!) ihrem neuen Freund den Zutritt zu deiner Wohnung verweigern. Sollte er sich demgegen weigern ist es dein gutes Recht die Polizei zu informieren und denen deine Situation vor Ort schildern.

LG und schönen Abend Daniel

Kommentar von TrudiMeier ,

Zum zweiten Teil deiner Antwort: Die Ex ist, egal ob ausgezogen oder nicht, immer noch Mieterin und hat das Recht die Wohnung zu betreten auch mit ihrer Begleitung. 
Der Fragesteller hat kein Recht, den Zutritt zu untersagen.

Antwort
von Menuett, 34

Ist der Vermieter damit einverstanden, dass Du den Vertrag alleine übernimmst?

Er kann sich das Geld natürlich alleine von Dir holen, Du hast aber im Innenverhältnis die Möglichkeit die Hälfte der Miete einzufordern.

Ihre Sachen mußt Du sie holen lassen, aber den Kerl mußt nicht reinlassen.

Aber Helfer an sich mußt du schon zulassen.

Antwort
von CSHH1978, 38

Zutritt vewehren darfst du nicht, sie steht ja im Mietvertrag. Der Vermieter kann sich die Miete von euch beiden holen, da ihr beide unterschrieben habt.

Es ist jetzt eine taktische Sache: Du könntest z.B. auch einfach keine Miete mehr zahlen, wenn du sowieso vorhast, auszuziehen. Der Vermieter wird dann euch beide anmahnen und wenn bei deiner Freundin eher was zu holen ist, weil sie mehr verdient oder evtl. sogar Vermögen hat, wird der Vermieter sich erstmal deine Freundin greifen. Die kann dann von dir die Hälfte einfordern.

Kommentar von TrudiMeier ,

Das ist ein verdammt ungünstiger Rat, wenn der FS die Wohnung im Anschluss als alleiniger Mieter übernehmen will.

Ob ich die Wohnung im Anschluss behalte, ist noch in "Bearbeitung" mit dem Mieter, da der Vertrag ja sowieso neu aufgesetzt werden müsste.
Kommentar von CSHH1978 ,

Ja, so gesehen haste Recht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community