Frage von thomas40de, 85

Gema Gebühren wer muss Zahlen?

Hallo ich hab da mal eine Frage....

Wir haben im letzten Jahr ein Vereinsfest gemacht,. Da wir finanziell nicht in der Lage sind solch ein Fest zu organisieren, haben wir jemanden beauftragt, der das Fest komplett sebständig organiesieren sollte, was er auch gemacht hat.

Alle Einnahmen hat er behalten, ausser das Eintrittsgeld. Das haben wir als Verein bekommen. Er hat die Verträge mit Künstlern selbst abgeschlossen, Getränke und Essen verkauft und Musik abgespielt.

Nun kam die Gema und will von uns als Verein Geld haben. Wir sind davon ausgegangen das der Beauftragte das Fest organiesiert und alles beantragt hat. Er macht des öfteren Veranstaltungen und wir sind davon ausgegangen, dass er als DJ alle notwendigen Lizenzen besitzt.

Ich steige auf der Gema-Webseite nicht ganz durch.

Wer muss jetzt zahlen???? Er als DJ und Organisator oder wir als Verein oder beide? Wenn er als DJ ohnehin zahlungspflichtig ist - wäre es dann nicht doppelte Abzocke, wenn der Verein ebenfalls zahlen muss?

Antwort
von Bounty, 56

Der Veranstalter ist für die Anmeldung bei der GEMA verantwortlich. Die Größe des Veranstaltungsraumes, die Höhe des Eintrittspreises und die Art der Musik (live oder von einem Tonträger) spielen dabei für den Tarif eine Rolle.

Bei Livemusik muß zusätzlich eine Liste mit ALLEN gespielten Stücken der Bands aufliegen! 

Link zu den Tarifen:

https://www.gema.de/musiknutzer/musik-lizenzieren/veranstaltung-allgemeiner-art/

Antwort
von peterobm, 48

Der Veranstalter ist in der Pflicht, dieser Jemand hat in eurem Auftrag gehandelt. 

Gema fällt doch nur bei öffentlichen Veranstaltungen an ...

Antwort
von Mikromenzer, 53

Der Veranstalter muss zahlen.

Antwort
von thomas40de, 36

Das dachte ich auch.... Aber der schiebt uns das in die Schuhe ersagt es war unser Platz auf den Flyern stand unser Name und wir haben von der Stadt die Genehmigung bekommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten