Frage von marcvanveen90, 57

Gelten in einem Schuhfachgeschäft, die Schuhe in den Regalen als Angebot?

wenn ich jetzt in ein Schuhfachgeschäft gehe und mich die ausgebildete SchuhVerkäuferin berät und ich die Schuhe dann nehmen will. Hab ich dann das Angebot gemacht? oder die Verkäuferin durch die Beratung?

Antwort
von RudiRatlos67, 19

Das unverbindliche Angebot wird in dem Fall durch das ausstellen der Schuhe die mit einem Preis versehen sind, gemacht.  Durch die beiderseitige Erfüllung (Einigung über den Preis,  Aushändigung der Schuhe und Bezahlung des vereinbarten Preis)  entsteht ein Rechtsgeschäft.

Das Angebot ist solange unverbindlich,  bis der Verkäufer zu verstehen gegeben hat, dass er auch bereit ist die Schuhe zu dem Preis zu verkaufen der an der Ware ausgeschrieben ist, oder seinen Preis zu dem er verkaufen würde angibt.

Der Verkäufer hat das Recht seine Preise zu korrigieren,  oder auch den Verkauf der Ware oder den Verkauf an eine bestimmte Person abzulehnen.

Nur wenn der Verkäufer zu verstehen gibt: ich biete Ihnen die Schuhe für xx.xx Euro an, entsteht ein verbindliches Angebot.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Ergänzung:

Übrigens muss auch der Käufer das Angebot nicht annehmen,  der Käufer ist berechtigt ein Gegenangebot zu unterbreiten..  

Ich nehme das Paar Schuhe nicht für 100 Euro,  aber ich kaufe es für 90 Euro. Erfolgt das Gegenangebot schriftlich,  ist es ebenso verbindlich. Rein mündlich ist es ebenso verbindlich aber es mangelt in den meisten Fällen an der Beweisbarkeit.

Kommentar von Interesierter ,

Die Schuhe im Regal sind kein unverbindliches Angebot sondern rechtlich gesehen die Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes (invitatio ad offerendum). 

Der Rest ist vollkommen richtig. 

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Stimmt....  So genau hatte ich es im Moment nicht drauf.....  Kommt aber aufs gleiche raus....

Okay im Examen hab ich dafür auch schon mal Punkte abgezogen bekommen :)

Antwort
von Kirschkerze, 27

Weder noch. Du machst das Angebot wenn du an der Kasse stehst und Angenommen wird es dadurch dass die Kassiererin das Geld nimmt und dir Schuhe (+ eventuell Bon) überreicht. Du brauchst einen Geldfluss, vorher bist du nur in einer Verhandlungs/Beratungsphase. Aber gibst keine Willenserklärung ab

Antwort
von priesterlein, 28

Ein Verkauf in einem Laden läuft so ab: Du machst an der Kasse ein Angebot und der Kassierer nimmt es an.

Alles, was vor dem Gang zur Kasse ansteht, ist weder ein Angebot noch ein Vertrag. es dient nur dazu, herauszufinden, was du bekommen willst und was du der Kasse für einen Preis vorschlagen willst.

Dein Angebot besteht in der Regel aus dem Preis, der ausgeschildert ist.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Nicht ganz richtig....  Der Kauf ist rechtlich nicht an die Kasse gebunden oder der übergebe zustande sondern mit der beiderseitigen Willenserklärung....

Sie können die Schuhe für xx.xx gleich mitnehmen.....  Das ist ein verbindliches Angebot.....

In Ordnung,  ich nehme die Schuhe zu diesem Preis gleich mit. Ist die Willenserklärung....

Okay.....  Ist die zweite Willenserklärung.  Damit gilt der Kaufvertrag als verbindlich geschlossen.

Was an der Kasse erfolgt ist nur noch die Erfüllung des Kaufvertrages.

Ein Kaufvertrag enthält normalerweise eine Beschreibung der Ware (in dem Fall der Schuh selbst) Einigkeit über den Preis,  ein Termin wann die Erfüllung des Verkäufers zu erfolgen hat und wann der Käufer den Vertrag durch die Zahlung zu erfüllen hat. Darüber hinaus können noch weitere individuelle Einzelheiten in den Vertrag einfließen.

Antwort
von frodobeutlin100, 9

Die ausgestellten Schuhe sind genauso wie das Schaufenster eine "invitatio ad offerendum" - eine Aufforderung zum Angebot ...

Beispiel:

Du siehst Schuhe im Geschäft (versehentlich viel zu niedrig falsch ausgepreist) - das wäre die Aufforderung zum Angebot

Du gehst damit zur Kasse ... Du machst das Kaufangebot

Die Verkäuferin sagt, die Schuhe kosten aber XX Euro und nicht nur YY Euro

zwei Varianten:

- Du nimmst die Schuhe trotzdem = neues Angebot on Dir und Annahme durch die Verkäuferin

- Du sagst - ne ist mir zu teuer = Kauf nicht zustande gekommen ...

----

Der Jauf kommt also erst zustande (auch dem Fall der Beratung) wen Du sagst: diese Schuhe (zu diesem Preis) nehme ich .. und die Verkäuferin sagt "ok" dazu bzw. geht mit Dir zur Kasse ..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community