Frage von Corleano, 28

Gelten die VWP/Esta Einreisen immer pro Kalenderjahr ist man ab 2016 wieder auf 0?

Hallo zusammen,

meine Freundin - nicht Amerikanerin - besitzt ein Ferienhaus in USA. Wir sind beide berufstätig und müssen daher öfters aber dafür kürze nach USA um Urlaub zu machen, da wir beide nicht so lange am Stück weggehen können.

Ich war jetzt das letzte mal vom 17.-23.12.2015 im Land und wir haben vor am 23. März wieder hinzufliegen für ca. 3 Wochen. Die 90 oder 180 Tage überschreiten wir nie.

Das letzte mal, hatte ich allerdings eine Secondary Inspection, was nicht gerade lustig war. Daher jetzt meine Frage ob der Abstand zwischen den Reisen nun lange genug ist und ob die Einreisen immer nur im jeweiligen Kalenderjahr zählen? Somit wäre ich dieses Jahr bei 0 Einreisen....Ich weiß es gibt nur Faustregeln, aber vielleicht hat jemand die selbe oder eine ähnlich Erfahrung!

Danke im Voraus :-)

Expertenantwort
von stufix2000, Community-Experte für USA, 19

Hi Corleano,

die Entscheidung liegt beim Immigration Officer.

Die Zeiträume werden ab dem Ausstellungsdatum der ESTA Genehmigung gezählt. Das hat mit dem Kalenderjahr nichts zu tun. Wenn am 1.4.2015 die Genehmigung erteilt wurde, dann gilt sie bis 31.3.2017. Die Officer halten sich da an die Daten in ihrem System und stempeln dir ja auch immer ein wie lange du für den jeweiligen Besuch bleiben darfst.

Der letzte Aufenthalt war ja nur sehr kurz. Ich glaube nicht, dass es im März Probleme gibt.
Ich habe Freunde und Familie, die kommen mit ESTA 4 bis 5 mal im Jahr geflogen. Da gab es nie Probleme.

Manchmal sind die Befragungen auch einfach zufällig. Ich würde mir keine allzu großen Sorgen machen. Du hast die Secondary ja überstanden und durftest einreisen.

Antwort
von macqueline, 11

Meine Besuche in den USA sind für verschieden lange Zeiten mit Einreise in verschiedenen Städten. Nur einmal hatte ich eine Secondary, weil sich eine elektrische Zahnbürste im Koffer selbstständig gemacht hatte, so dass der Koffer vor sich hin brummte. Die folgende Untersuchung war nicht sehr lustig, man dachte, eine Terroristin weit im Rentenalter vor sich zu haben. Ich konnte die Offiziellen endlich überzeugen, den Koffer nicht sofort zu sprengen. Sie hatten dann genug Humor zu lachen, als die Zahnbürste als Täter enttarnt wurde.

Seitdem habe ich keine Probleme mehr bekommen. Vor einigen Jahren hatten sie dann wohl genügend Fotos und Fingerabdrücke von mir im System, jetzt verzichten sie darauf.

Du wirst wohl keine weiteren Probleme bei der Einreise haben. Die Immigration Officers werden im System sehen, dass du oft für kürzere oder längere Zeit einreist, und auch jeweils wieder ausreist. Bei deiner Secondary hattest du wohl das Pech, dass du zufällig die Nummer warst, die besonders behandelt werden musste, da muss wohl jeder fünfzigste oder so geprüft werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten