Frage von connorsliebling, 40

gelenkschmerzen seit über 4 wochen ?

Hallo ihr profis. Ich selbst komme aus dem Bereich der Krankenpflege, bin zur Zeit aber einfach überfragt. Ich habe seit über 4 wochen, am ganzen Körper gelenkschmerzen. Es fing mit der Schulter an, ging dann in die knie, dann waren es die Finger- und Handgelenke. Mittlerweile sind es Fuß-, Knie-, Hüft-, Schulter, Hand und fingergelenke. ich habe Morgensteifigkeit und allgemeine funktionseinschränkungen. Ich war bereits vor 2 Wochen beim arzt. Sie hat Blut abgenommen und mir ibu verschrieben, da diese ja antiphlogistisch und antirheumatisch wirken. Haben am Anfang ganz gut gewirkt. vertrage diese aber nicht so gut und bin eh nicht dafür auf Dauer Medikamente zu nehmen. Mittlerweile ist es wieder so schlimm, dass ich mich einfach nicht mehr richtig bewegen kann. Habe keine kraft in den Händen und wenn ich sitze muss mir jemand hoch helfen, da die schmerzen in Hüfte und knie so stark sind. Meine Ärztin sagt, das die rheumamarker nicht angeschlagen sind und die Entzündungswerte auch nicht auffällig sein. Ebenfalls wurde mein Blut auf gicht etc untersucht. Wollte heute nochmal hin, da sich ja nichts gebessert hat, denn arbeiten würde nicht gehen, habe zur Zeit Berufsschule. Zur Zeit war es in meinem leben sehr stressig und ich hatte vor 6 Wochen einen Virusinfekt. Mich schränkt das ganze einfach total im Leben ein. Was sagt ihr. Was ist es; wenn alles negativ ist. Ich mein diese schmerzen die ich empfinde, werde ich mir ja nicht einbilden. gehe morgen nochmal zum Arzt, aber vielleicht haben einige ideen, welche ich bei meiner Ärztin ansprechen kann, denn ich bin mit meinem Latein am ende.

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lirin, 24

Hallo!

Leider denke ich, dass es sich doch um Rheuma handelt! Du solltest unbedingt zu einem Rheumatologen gehen, denn es gibt auch Rheumaarten, die nicht von einem normalen Arzt erkannt werden können. Oftmals kann man keine Rheumawerte im Blut erkennen.

Nur ein sehr guter Rheumatologe kann eine gesicherte Diagnose stellen und danach ein, für dich, geeignetes Medikament suchen. Nimm das nicht auf die leichte Schulter, denn ohne Medikamente wirst du sicher nicht auskommen! Deine Gelenke könnten sehr schnell einsteifen, denn das klingt für mich nach einem starken Schub.

Wenn du keinen guten Rheumatologen hast, dann kannst du dir mal die Liste "empfehlenswerter Rheumatologen" ansehen. Die Liste wurde von Betroffenen selbst erstellt und wird laufend erweitert. Vielleicht findest du da ja einen guten Rheumatologen in deiner Nähe.

https://www.rheuma-online.de/aerzteliste/

Die Seite Rheuma-online.at wurde von einem namhaften Rheumatologen in Düsseldorf ins Leben gerufen. Sie hat eine riesige Datenbank zu fast allen rheumatischen Erkrankungen. Auch das Forum ist sehr gut besucht und hat mich, nach meiner Erkrankung liebevoll aufgefangen!

Ich wünsche dir baldige Besserung und noch viele, schmerzfreie Tage!

Gruß Lirin

Kommentar von connorsliebling ,

Vielen lieben Dank für deine Antwort. Hier bei mir gibt es den Prof. neeck von eurer Liste. Mir ist es nur wichtig schnell dran zu kommen, da ich morgen wieder zur Berufsschule möchte. meinst du ich kann als akut Schmerzpatient dahin und komme ohne Termin ran? Weil 2 Wochen möchte ich nicht warten. Oder muss meine Hausärztin eine Überweisung ausstellen wo dieses akut vermerkt ist?

Kommentar von Lirin ,

Hallo!

Ich würde dort mal anrufen. Jammer der Assistentin etwas vor und frag ob du vielleicht gleich vorbeikommen kannst. Da kannst du dann auch noch nach der Überweisung fragen.

Ich bin aus Österreich und weiß nicht wie das bei euch läuft.

Nochmal alles Grute

Lirin

Kommentar von connorsliebling ,

Ja war heute da. Zu 99% rheuma. Vielen dank, durch deine aussage, habe ich das ganze ernster genommen.

Antwort
von Kevkowitch, 22

Hallo connorsliebling.

Ich gehe davon aus, dass es sich bei Ihnen, da die Blutwerte nichts ergeben haben, um eine, durch Körperliche und Psychische Überanspruchung ausgelöste "Vermeidungssymptomatik" handelt.
D.h, dass Sie durch den ganzen Stress auf der Arbeit, ohne es bewusst wahr zu nehmen, völlig überlastet sind und ihr Körper dringend ruhe braucht.

Diese Symptome sind "nicht" eingebildet. Sie sind die Folge die der Stress in ihnen auslöst.
Jeder Mensch reagiert auf Dauerstress unterschiedlich... Die einen bekommen einen empfindlichen Magen, die anderen werden allgemein sehr müde, die anderen sind dauerhaft gereizt und bei ihnen werden durch die harte Belastung die ein Pflegeberuf mit sich bringt, durch die dadurch entstehende Überlastung Schmerzen ausgelöst, die mit der Zeit schlimmer werden.

Tun Sie sich die Ruhe an und nehmen Sie sich, sofern dies möglich ist Urlaub um mal vernünftig abschalten zu können.

Regelmäßig warm oder gar heiß Baden wirkt auch sehr gut auf solche Schmerzen.

LG und eine schnelle Genesung :)

Antwort
von user8787, 18

Nun, nach einem Virus Infekt sind Gelenkschmerzen nicht so selten. 

Wichtig ist das unter Beobachtung zu halten. Ich würde in paar Wochen die Blutwerte nochmals checken lassen. Viren wirken manchmal als Starthilfe für entzündliche Prozesse im Körper. 

Natürlich kommt bei dir mom. sehr viel zusammen, auch ich denke ein absolute Ruhephase wäre ratsam.

Um in Bewegung zu bleiben wären Sauna und schwimmen gute Alternatien. 

Gute Besserung. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community