Frage von MrsNinchen, 641

Gelenkfunktionsstörung mit starken Schmerzen im unteren Rückenbereich, Hüfte und Oberschenkel. Was kann ich tun?

Hallo,ich war bei einem Neurologen wegen den oben genannten schmerzen.Habe sie seit ca 3 Monaten.Mittlerweile so schlimm das sitzen und bücken der größte Horror ist.Liegen und laufen dagegen geht super.An manchen Tagen bin ich ans Bett gefesselt und komme nicht ohne Hilfe hoch,als ob ich festkleben würde an Bett/Couch.Hose,Schuh und Socken geht nur noch im sitzen anzuziehen.Diagnose vom Neurologen:Gelenkfunktionsstörung(auch ISG).Ab Januar mache ich Physotherapie.Behandlung 6x Krankengymnastik  (einzeln) 2x die woche und 6x Fango auch 2x die Woche.Nun zu meiner eigentlich Frage,wenn die Physotherapie anschlägt, welcher regelmäßige Sport/kurse zum vorbeugen ist geeignet?Hat jemand Erfahrung oder kann mir ein wertvollen Tipp geben?Will es mit dem Sport nicht übertreiben,denke 1x die Woche zum vorbeugen wäre ok.Mir macht das nur alles ein wenig Angst,bin doch noch Junge 22..und diese Funksionsstörung beeinträchtigt manche Tage sehr mein Alltag...Danke schon mal für Antworten und vlt hilfreiche Antworten oder Efahrungen :)

Antwort
von MrsNinchen, 477

Hallo,ich war nun beim Neurologen wegen den oben beschriebenen Dingen...seit ca 3 Monaten habe ich in diesen Bereichen schmerzen.sitzen und bücken unmöglich.laufen und liegen hingegen geht ohne Schmerzen.manche Tage ist es jedoch so schlimm,das ich bett/Couch nicht verlassen kann,mich nur mit Mühe und Not drehen kann und ohne Hilfe gar nicht erst aufstehen kann.vom Gefühl gleich zu stellen als ob man mit der hüfte an couch/bett festkleben würde.die schmerzen sind so stark das ich sogar manchmal weinen muss und nur schmerztabletten helfen oder am liebsten bei jeder Bewegung schreien könnte.Diagnose vom neurologen funkstionsstörung/ schmerzen durch gelenkfunktionsstörung,gelenkblockierung (auch ISG).Ab Januar beginnt meine Physotherapie.Behandlung 6x krankengymnastik (einzeln) 2x die Woche und 6x fango 2x die Woche. 

Nun zu meiner eigentlichen Frage,wenn die Physotherapie anschlägt,welchen Sport oder welche Kurse kann ich regelmäßig  (1x die Woche) zur Vorbeugung machen?Mir macht das momentan schon ein wenig Angst.Bin erst 22 und möchte nach der Physotherapie wenn sie erfolgreich war mit Sport oder bestimmten Kursen vorbeugen,den nochmal will ich diesen Schmerz Prozess nicht mitmachen.Es beeinträchtigt oftmals an manchen Tagen enorm mein Alltag.

Vlt hat jemand Erfahrungen oder kann mir Wertvolle Tipps zu Sport oder bestimmte Kurse geben. Ich sag schon mal Danke für  Antworten und Hilfreiche Informationen :)

Antwort
von Katzenhai3, 403

Es wäre sicher angebracht ein MRT zu machen. ( Röhre ) Ich kann nur von mir ausgehen. Habe die gleichen Symptome und einen Bandscheibenvorfall am 5 u. 6 Wirbel. Ich mache eine Wirbelsäulengymnastik um die Muskeln an der WS zu stärken. Bei einfachen Übungen zu Hause legen sich die Schmerzen etwas. Das muss aber im Endeffekt der Arzt entscheiden. War nur ein Vorschlag.

Kommentar von MrsNinchen ,

Das mit den Bandscheiben hab ich auch schon im Kopf gehabt und wollte nochmal nen Termin bei meinem Neurologen machen und mit ihm darüber reden...liegt ja alles so nah beieinander... Angst vor dem Ergebnis habe ich nur... ich werde es im neuem Jahr gleich in Angriff nehmen..

Die Wirbelsäulengymnastik, muss man sich da selber drum kümmern? 

Danke :)

Kommentar von Katzenhai3 ,

Du kannst sie dir vom Orthopäden verschreiben lassen. Oft bekommt man aber nur 6 Stk. vom Arzt verschrieben. Es werden aber von den Krankenkassen Kurse angeboten, ebenso von ansässigen Sportvereinen.

Kommentar von MrsNinchen ,

Super danke :)

Dann werd ich mich da mal schlau machen.

Kommentar von Katzenhai3 ,

Gern geschehen. Gute Besserung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten