Frage von Konzulweyer, 115

Gelegenhei zum Sex nicht wahrgenommen, da ich total verdutzt war. Habe ich mich richtig verhalten. Bitte weiterlesen.?

Ums kurz zu machen: Ich war zur Hochzeit vom Bruder meines Arbeitskollegen zum Filmen eingeladen. Nach der kirchlichen Trauung gingen wir zum Feiern alle in ein Hotel. Mein Arbeitskollegen seine Freundin war auch dabei. Diese hatte ich zuvor erst ein mal gesehen. Sie sagte zu mir, ich könne meine Filmausrüstung in einem Nebenraum ablegen. Im Raum schloß sie dann die Türe ab und zog ihren Rock aus. Sie stand mit nem schwarzen Schlüpfer da und meinte, daß es ihr zu heiß sei. Sagte aber nicht extra was von Sex. Sie schaute mich auch so sinnlich an. Ich war total verdutzt und sagte, daß wir doch ins Eßzimmer zum Abendessen gehen sollten. Ich war total erledigt. Sie wird sich auch ihren Teil gedacht haben. Habe davon nie was dem Kollegen erzählt.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von reginarumbach, 46

na ja, ich denke schon dass du alles richtig gemacht hast. wenn man so eine gelegenheit wahrnimmt, dann wird man ganz schnell erpressbar! und du kennst die tussi ja nicht, wer weiß also schon wozu sie imstande ist..?

dass du es deinem kollegen nicht erzählt hast, ist verständlich. er hätte womöglich ganz merkwürdig reagiert und dich beschuldigt, einfach weil er zu seiner freundin hält. wenn er es jetzt irgendwann durch sie erfährt, kannst du es abstreiten und heftig reagieren oder du kannst sagen, dass du es nicht gesagt hast, weil sie dich in eine super peinliche situation gebracht hat durch ihr auftreten .

Kommentar von reginarumbach ,

danke für den stern! :)

Antwort
von kaufi, 28

Es war vielleicht besser so wie es gekommen ist. Lass sie sich ihren Teil denken.....sie ist diejenige die schamlos ihren Partner hintergeht. Außerdem war es zu öffentlich und hätte vielleicht zum Stress geführt......gerade wenn man tagtäglich mit einem zusammen arbeitet, ist es wichtig das man keinen Streit miteinander hat und sich versteht.

Antwort
von Steinchen77, 37

Ob Du Dich richtig verhalten hast, kannst nur Du beurteilen. Wenn Du es bereust, war es wohl ein Fehler. 

edit:War es eine Freundin von Deinem Arbeitskollegen oder seine feste Freundin?

Dass Du es nicht ihrem Arbeitskollegen erzählt hast, war richtig!

Antwort
von atzef, 26

Nein.

"Richtiges" Verhalten hätte bedeutet, dass du aufgrund einer qbjektivierbaren Überlegung eine Entscheidung getroffen hättest, die man dann hätte bewerten können.

Hast du aber nicht. Du warst schlicht überfordert und hast dich ausschließlich gemäß deiner Überforderung leiten lassen. :-)

Kommentar von Konzulweyer ,

Ja gut ich war überfordert. Wenn ichs mit ihr getrieben hätte, was wäre dann? Oder hätte man das danach alles schnell vergessen können.

Kommentar von atzef ,

Das kannst du besser beurteilen als wir. Wir kennen niemanden der Beteiligten, ihre Verhältnisse und Ambitionen...

Antwort
von MarkFlynn, 30

Finde ich gut. 

Sollte sie es ernst meinen,  wird sie einen zweiten Versuch starten,  dann bist du evtl ja gedanklich anders vorbereitet. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten