Frage von naexx, 61

Geld z.Z. am besten anlegen?

Wie lege ich zur Zeit mein Geld am besten an? Sind Aktien ein Thema? Ich rede jetzt von einem fünfstelligen Betrag.

Antwort
von BlueBeardTrader, 4

Wie schon andere geschrieben haben... es kommt drauf an:

1. Was hast du für ein Vorwissen? Wie viel Zeit bist du bereit, in deine Suche zu investieren? Oder willst du von jemand anders das Geld anlegen lassen?
2. Wie lange möchtest du das Geld anlegen? Wie schnell sollte es wieder zur Verfügung stehen?

3. Eine wichtige Frage: Wie hoch darf das Risiko sein?

Je nach dem Betrag könnten Immobilen interessant sein. Aktien oder ETFs natürlich auch.

Antwort
von Hardware02, 24

Es gibt kaum eine Alternative zu Aktien. (Warte aber bis nach der US-Wahl.)

Du könntest auch über eine Immobilie zur Kapitalanlage nachdenken. Also vielleicht eine kleine, für Studenten geeignete Einzimmerwohnung. Kommt natürlich auch drauf an, wo du wohnst. 

In München findet man zur Zeit nur völlig überteuerte Wohnungen oder solche, mit denen irgendwas nicht stimmt (z.B. schlechte Lage, Erbpacht, ein Mieter mit lebenslangem Wohnrecht, Renovierungsstau oder ähnliches). 

Aber in Hannover, Chemnitz, Nürnberg findest du vielleicht noch was schönes zu einem akzeptablen Preis.

Antwort
von grubenschmalz, 39

Wie langfristig kannst du auf das Geld verzichten? Hast du einen unmittelbare Reserve sofort verfügbar (Tagesgeld) in Höhe von drei Nettomonatsgehältern zusätzlich?

Kommentar von naexx ,

Ich kann 'komplett' darauf verzichten und hab es sofort zur Verfügung.

Kommentar von grubenschmalz ,

Dann Aktienfonds auf den msci world

http://www.finanztip.de/indexfonds-etf/etf-vergleich/

Anlagezeitraum 15+ Jahre

Antwort
von MAB82, 31

Aktien, Immobilien, Rohstoffe - alles ist möglich. Es bringt nichts eine pauschale Antwort zu verfassen, wenn keine Informationen vorliegen. Beschäftige dich mit den Themen und stell Fragen wenn du genauere Vorstellungen hast.

Es gibt nicht die eine perfekt Form des Geld anlegens, das ist für jeden eine andere, je nach Ausgangslage und Wunschvorstellung.


Antwort
von AnnaStark, 21

Das sicherste sind vermietete Immobilien, das könnte mit einer 5-stelligen Summe machbar sein als Grundkapital. Ansonsten langfristig, gute Fonds, Aktien von gute Firmen, also mit großem Handelsvolumen.

Mit einem Teil würde ich Quartalstrading starten.

Kommentar von grubenschmalz ,

Und dann ein Mietnomade.

Kommentar von AnnaStark ,

:-)  Na, ein bißchen Risiko muss sein :-)

Ich hatte das Pech Gott sei Dank noch nicht in den letzten 30 Jahren. Aber 1-2 Problemfälle waren auch dabei.

Antwort
von kevin1905, 14

Wie lege ich zur Zeit mein Geld am besten an?

Kommt drauf an wie lange, wie flexibel und mit welcher Risikotoleranz.

Sind Aktien ein Thema? Ich rede jetzt von einem fünfstelligen Betrag.

Können sie sein.

Antwort
von tobihatnefrage, 31

Die sicherste Anlage für Geld ist meines Wissens nach Gold, da dieses eigentlich nie an Wert verliert und na ja da diese Ressource angebaut wird wird auch diese knapper und somit wertvoller...
Gruß Tobi

Kommentar von grubenschmalz ,

Mit der Begründung kann ich auch Braunkohle kaufen. Oh Mann.

Kommentar von AnnaStark ,

Einen solchen Quatsch lese ich hier immer wieder.

Schau Dir mal den Kursverlauif des Goldpreises an http://www.finanzen.net/rohstoffe/goldpreis/Chart

2012 1750 $ und Anfang 2016 nur noch 1.100 $.

Wenn Du im Januar dieses Jahr eingestiegen wärst, okay, dann hättest Du mal 20 % gemacht.

Kommentar von tobihatnefrage ,

Dann wurde ich wohl offensichtlich falsch informiert...das wurde mir oft als Antwort gegeben auch von sogannten Experten.

Antwort
von Arridor, 6

Hallo naexx,

zunächst eine kleine Bemerkung zu Deiner Frage, zumal ich diese ständig gestellt bekomme von Leuten, die mittlerweile merken, dass ihre Versicherungen nicht leisten können, was sie ursprünglich zugesagt haben: „Haben Sie einen Tipp für die sicherste, rentabelste und überhaupt beste Anlage die es gibt?“ Meine Standard-Antwort darauf: „Aus dieser wollen Sie doch gerade raus - oder waren das nicht die damaligen Argumente beim Abschluss?“ - „Doch, schon – aber jetzt?!?“ - „Jetzt? Naja, Sie stellen gerade wieder die gleiche Frage …

Die Idee mit Gold wäre schon mal die richtige Richtung, allerdings weniger unter Rendite- als viel mehr unter Sicherheits-Aspekten. Auch die genannten Vorschläge mit Immobilien (viel Geduld!), ETF’s oder anderen Anlagen – solange hoffentlich direkt sachwertbezogen – sind grundsätzlich gut. Allerdings gibt es eines nicht: DIE ANLAGE schlechthin! Alles was Du tust hat insbesondere in unserer volatilen Zeit KEINE 100%ige SICHERHEIT! Daher solltest Du zunächst ein paar grundsätzliche Dinge überlegen bzw. beachten, wie z.B. die uralte Bauernweisheit: Niemals alle Eier in nur 1 Nest legen!
Bei einem fünfstelligen Betrag - eher 10.000 oder 50.000? - kannst ja auch aufteilen, falls doch mal was „wegfliegt“. Alle Anlagen sollten mindestens einen Sachwert-Bezug haben (Währungsunsicherheit, Inflation usw.). Die Anbieter sollten schon länger am Markt sein (bei uns min. 10J. wg. Bilanzen/Trend) und das Geschäftsmodell transparent, also leicht verständlich und nicht (wie etwa bei Versicherungen, Banken & Co.) „die machen das schon…“, „war schon immer so…“, „haben ja schließlich einen großen Namen…“, bla … bla …

Wenn Du also etwas bewegen willst, musst Du erstmal gedanklich weg von der „Sparer/Anleger“-Mentalität und hin zum „Investor“, obwohl einige solcher Anbieter auch Raten-/Sparpläne anbieten.

Damit das nicht alles nur graue Theorie bleibt, hier mal nur 3 beispielhafte Alternativen, die es neben Gold, Immobilien und Aktien noch so gibt und derzeit auch ganz beliebt sind (nicht vollständig!)

Pfandgeschäfte (hohe Rendite, Sicherheit: Pfand wie Auto, Schmuck etc., Steuer: KapErtrSt.)

ÖL-/Gas-Beteiligung (keine Aktien! seit 18J. pünktliche Gewinnauszahlung p.a., Sicherheit: Rohstoff, Steuer: Vorteil US-DE)

Genossenschaftsanteile (transparent, p.a. Rendite muss unter Genossen gleich aufgeteilt werden, Sicherheit: Immobilien, Einlagen versichert, Steuer: begünstigt bis keine)

Voraussetzung: Weiter oben genannte Grundsatz-Entscheidungen treffen und dann mit den Sachen einzeln BESCHÄFTIGEN!!! Du kaufst ja ein neues Auto auch nicht nach dem Motto: „Kennste eins – kennste alle - packen Sie schon mal ein ...“ – oder?

Bei Fragen – kontaktieren/Freundschaft anbieten. Ansonsten viel Erfolg bem Finden!

LG, Arridor

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten