Frage von Niccixo, 59

Geld Zuschuss vom Amt?

Guten abend, ich wüsste gerne bevor ich zum Amt renne, ob mir jemand sagen kann oder Erfahrungen mit Zuschüssen vom Amt hat. Folgendes: Ich bin gelernte Verkäuferin mit Abschluss. Nun beschäftigt mich schon seit meiner im Juni 2014 abgeschlossenen Ausbildung der Gedanke eine neue Ausbildung anzufangen. Habe im Laufe der Ausbildung gemerkt das ich nicht mein ganzes leben lang im Einzelhandel "verrotten" möchte. Ich ziehe eine Ausbildung zur kfz mechatronikerin in Betracht. (Ja, ich mach mir gerne die Finger schmutzig und steh auf harte dreckige Arbeit) Ich bin 22 Jahre alt und wohne alleine. Leider würde das Ausbildung Gehalt nicht ausreichen um Miete, Auto, Sprit und essen zu finanzieren deswegen stellt sich nun die frage, ob man in einem solchen Fall eventuell Unterstützung bekommt. Es ist ja nicht für immer und dient eigentlich einem guten Zweck in diesem Fall um mich weiter zu bilden und nicht um faul auf der Couch zu hocken und Fernsehen zu schauen. Würde mich freuen, wenn jemand Licht ins dunkle bringen könnte. Danke im voraus. :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Holzfaeller93, 35

Das geht schon, unter gewissen Umständen. Dauert nur ewig bis der Antrag durchgeht. Aber am besten mal selbst beim Amt vorbeischauen. Oder halt mal vorher rechtlich bei einem Anwalt eine Auskunft holen, die können dir das ganz genau sagen.

Antwort
von Kirschkerze, 32

Eine zweite Ausbildung ist immer Privatsache, solange du dem Amt nicht belegen kannst dass du in deinem 1. Beruf keine Arbeit finden kannst (Was als Verkäuferin nicht der Fall ist, dafür gibts genug Stellen)

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Arbeitsamt, Ausbildung, Geld, 21

Eine Zweitausbildung muss man sich auch leisten können,wenn man diese nur machen möchte,weil einem der erlernte Beruf nicht mehr gefällt !

Etwas anderes wäre es wenn du aus gesundheitlichen Gründen in diesem nicht mehr arbeiten könntest oder es in diesem Beruf keine Chancen auf dem Arbeitsmarkt gibt,dann könnte dir in einer Zweitausbildung sogar wie in deinem Fall dann BAB - von der Agentur für Arbeit zustehen,wenn dein Einkommen deinen Bedarf nicht decken würde.

Da dies bei dir aber nicht zutrifft,würde ich sagen das dir erst mal Kindergeld zustehen würde,dass spätestens ab Beginn deiner Ausbildung bis zum Abschluss bzw.bis du dann 25 wirst,dann gibt es nichts mehr,dass sind dann 190 € jeden Monat dazu.

Das steht dir zu,weil dir deine Eltern in dem Fall nicht mehr zum Unterhalt verpflichtet sind,sie sollten aber den Antrag stellen,dann geht alles schneller,sie können darin gleich deine Bankverbindung angeben oder das im nachhinein durch eine Veränderungsmitteilung an die Familienkasse machen.

Dann solltest du trotzdem einen Antrag auf BAB - bei der Agentur für Arbeit stellen,dann wirst du sicher einen Ablehnungsbescheid bekommen,weil du dann dem Grunde nach keinen Anspruch mehr hast,weil eben im Regelfall nur die Erstausbildung unterstützt wird.

Mit diesem Ablehnungsbescheid könntest du dann unter Umständen Anspruch auf Wohngeld haben,dazu musst du aber ein Mindesteinkommen von 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll - also ALG - 2 oder auch Hartz - 4 erzielen.

Das würden dann min.404 € Regelsatz sein + deine KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) und davon brauchst du dann min.diese 80 %.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community