Frage von einefrage32, 74

Geld von Jobcenter?

Hallo schönen Abend,

Ich hätte eine Frage ich habe letztes Jahr im Dezember und November kein Geld von Jobcenter bekommen weil mein Sohn(wohnt bei mir zuhause) seine lohn Abrechnungen zu spät eingereicht hat soviel zum Thema,

Habe ich noch ein Recht auf das Geld ?
Wenn ja wie muss ich vorgehen ?

Hat jemand schon Erfahrungen gemacht damit vielen Dank schonmal Voraus.

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Geld & Jobcenter, 26

Ist bzw.war er da in Ausbildung oder hat er normal gearbeitet und du hast kein Kindergeld mehr für ihn bekommen ?

Warum habt ihr dann die Einkommensbescheinigungen nicht nachgereicht ?

Hast du überhaupt keine Leistungen bekommen oder haben sie nur seinen Anteil gestrichen und wie viel Brutto / Netto hat er in diesen Monaten jeweils verdient ?

Wenn du gar keine Leistungen bekommen hast war das nicht korrekt,denn es gibt im SGB - ll keine Sippenhaftung,du hättest zumindest deinen Bedarf erhalten müssen.

Solltest du also gar nichts bekommen haben würde ich einen Überprüfungsantrag nach § 44 SGB - X - stellen,dazu findest du im Internet Musterschreiben.

Dazu legst du dann die damals angeforderten Einkommensnachweise und wenn du nicht persönlich beim Jobcenter vorbei gehen möchtest noch jeweils eine Kopie der Kontoauszüge.

Also da wo der Eingang ( Zuflussprinzip ) des Einkommens zu sehen ist.

Kommentar von einefrage32 ,

Also er ist in der Ausbildung, der bekommt Kindergeld auf seinen Konto, ich habe Garkeine Leistungen bekommen spät eingereicht weil er ein Autounfall hatte und die Zeit nicht auf der Arbeit war :/ aber vielen Dank

Kommentar von isomatte ,

Selbst wenn er im Krankenhaus gelegen haben sollte,hätte man die Anlage für die Einkommensnachweis an den AG - schicken können und Kontoauszüge hättest auch du mit seiner Karte holen können !

Der AG - hätte dir dann den Einkommensnachweis zugeschickt und dann hättest du die Nachweise einreichen können.

Das die Leistungen komplett eingestellt worden war sicher nicht korrekt,aber das hättest du ggf.verhindern können wenn du dem Jobcenter den Sachverhalt am besten schriftlich mitgeteilt hättest.

Die Nachweise des Sohnes sind deshalb erforderlich,weil evtl.überschüssiges Kindergeld,welches er durch evtl.hohe Vergütung nicht mehr zur eigenen Bedarfsdeckung benötigen würde,dann auf deinen Bedarf angerechnet würde,also deine Leistungen dann dementsprechend gekürzt würden.

Kommentar von einefrage32 ,

Was muss ich den jetzt genau machen was würden wie empfehlen und mir weiterhelfen ?

Kommentar von isomatte ,

Ein Widerspruch ist nach 1 Monat ja nicht mehr möglich,deshalb kannst du jetzt nur einen Überprüfungsantrag nach § 44 SGB - X - stellen und dazu legst du noch mal die Nachweise die damals gefordert wurden !

Im Internet findest du Musterschreiben zu diesem Überprüfungsantrag,da gibst du einfach mal ein ,, Musterschreiben nach § 44 SGB - X ".

Antwort
von 486teraccount, 45

eventuell könntest einen Überprüfungsantrag nach § 44 SGB X machen,

falls im letzten Bescheid (Verwaltungsakt) von denen

was nicht rechtens war wegen dem zu spät eingereicht.

Kommentar von einefrage32 ,

Kann es auch Nachteile für mich geben

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community