Frage von azbuyukcadi, 39

Geld verschicke per Post/Brief?

Hallo Leute, ich studiere ungefähr 6-7 stunden autofahrt von meiner Familie. Meine Mama leidet an schweren depressionen und mit meinem Vater ist ihr Verhältnis sehr schlecht. Sie arbeiter nicht da sie ständig in der Psychiatrie liegt und psychisch nicht arbeiten kann. Meinen Vater kann sie nicht nach geld fragen. Ich habe mich für einen aushilfsjob beworben und möchte das gesamte geld also ca 450 euro jeden Monat meiner Mama schicken damit sie nicht mehr angewiesen ist auf meinen Vater. Da es ihr schlecht geht und sie kaum geld hat. Ich habe aber angst das das Geld verloren geht. Ich habe sowas noch nie gemacht. Geht sowas und wie sicher ist das? Danke

Antwort
von wilees, 17

Deine Mama kann sich, soweit sie noch kein eigenes Konto hat, jederzeit ein solches einrichten. Dann kannst Du Ihr jederzeit Geld überweisen, ohne Angst haben zu müssen, dass dieses verlorengeht.

Antwort
von Minyal, 21

Du kannst auch direkt den Arbeitgeber bitten, das Geld auf das Konto deiner Mutter zu überweisen. Kann man auch machen. Ansonsten geht noch Überweisung oder Bareinzahlung mit Beleg.

Antwort
von AntonioC, 16

Es ist sogar verboten Bargeld per Post zu verschicken. Mach das aufjeden Fall über eine Bank. Du könntest es per Einschreiben schicken da kommt es sicher an. Aber der Versicherungsschutz geht verloren da du dich nicjt an die Rahmenbedingungen hältst.  

Kommentar von Messkreisfehler ,

Das ist schon lange nicht mehr verboten, die Post bietet mittlerweile sogar extra Tarife für den Bargeldversand an...

Kommentar von AntonioC ,

Aber wenn er 450 Euro versenden möchte...

Er sollte des sicher machen nämlich über eine Überweisung oder andere sichere Methoden.

Kommentar von AntonioC ,

Briefe verschwinden oft und es währ schade um das Geld für die Mama

Antwort
von Zappzappzapp, 3

Bargeld zu schicken ist schwierig und teuer, die Möglichkeiten sind hier ja schon ausgiebig besprochen worden. Das beste und sicherste ist eben ein Girokonto, davon muss Dein Vater ja nichts wissen.

Wohnt er denn nicht mehr mit ihr zusammen? Dann bekäme er ja auch von dem Bargeld etwas mit.

Ich weiss, das ist nicht die Antwort auf Deine Frage, aber:  W

Wenn Du Deiner Mutter Geld zukommen lässt, entlässt das nur Deinen Vater von seinen Verpflichtungen.

Deine Mutter ist nicht "angewiesen" auf Deinen Vater, sondern er hat Verpflichtungen ihr gegenüber, denen er sich zu stellen hat. Hat er selbst nicht genug Geld, dann hat Deine Mutter Anspruch auf Sozialhilfe.

Wenn Dein Vater  seinen finanziellen Verpflichtungen nicht nachkommmt, bzw. Deine Mutter Anspruch auf Sozialhilfe hat, solltest Du lieber Deiner Mutter helfen, diese Ansprüche durchzusetzen, das wäre effektiver und würde wahrscheinlich weniger Zeit in Anspruch als der monatelange Aushilfsjob.

Der würde vielleicht kurzfristig finanzielle Entlastung bringen, aber Dich viel Zeit kosten, evtl. Probleme mit Bafög bringen und das Grundproblem nur aufschieben aber nicht lösen.

Ich weiss, man schreibt hier leicht Empfehlungen, wenn man das Problem selbst nicht an der Backe hat, und ich beneide dich nicht um Deine Situation, aber vielleicht lohnt es ja, mal darüber nachzudenken.

Wenn es für Dich nicht passt, vergiß meine Anmerkung einfach. Wenn Du noch Fragen haben solltest, pass auf, dass Du hier nicht zu viele Infos öffentlich machst.

Antwort
von Rosswurscht, 16

Es gibt nen Geldbrief, der geht aber nur bis 100,-€

https://www.deutschepost.de/de/w/wert-national.html

Ansonsten überweisen.

Niemals als Standart Brief schicken!

Antwort
von Midgarden, 9

Deine Mutter kann sich doch ein eigenes Konto einrichten - das wäre sicher

Oder Du nutzt den "Minutenservice" der Postbank - dann kann sie in jeder Postfiliale das Geld holen

Antwort
von berlina76, 6

Und wovon Lebst du? Von Bafög? Das wird entsprechend dem Job gekürzt. 

Unterhalt vom Vater? Auch der kann die Unterhaltsleistungen kürzen, wenn du einen Job hast.

Gelder, die man währed eines Studiums erarbeitet oder bekommt reichen normalerweise gerade so aus, das man selber von leben kann. Liegen häufig sogar unter H4 niveau.

Wenn du deiner Mutter 50€ im Monat geben kannst ist das für deine Verhältnisse viel.

Antwort
von Messkreisfehler, 16

Zunächst mal ein dickes Lob an dich! Find ich top!

Überweis das Geld am besten, das ist die schnellste und sicherste Variante.

Geld per Post zu verschicken ist lediglich bis 100 Euro versichert, dazu musst

Du auch einen Wertbrief schicken.https://www.deutschepost.de/de/w/wert-national.html

Kommentar von azbuyukcadi ,

Leider hat sie kein eigenes Konto. Und ich möchte nicht das mein Vater das mitbekommt.. Das ist echt doof dass das nicht geht..

Kommentar von Messkreisfehler ,

Der beste Weg wäre wenn sie sich ein Konto bei ner Bank einrichten lässt, geht ruck zuck und dein Vater bekommt das Ganze auch nicht zwingend mit.

Antwort
von nnblm1, 15

Wie wärs mit einer einfachen Banküberweisung?

Kommentar von azbuyukcadi ,

Sie hat kein Konto

Kommentar von nnblm1 ,

Dann gibt's da Services wie Western Union, hab ich aber selbst noch nie verwendet...

Kommentar von nnblm1 ,

Wegen verschicken mit der Post würde ich direkt dort nachfragen. Könnte mir aber vorstellen, dass du da keinerlei Versicherung hast...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten