Frage von JGrisham,

geld verliehen, zurückfordern.

Hallo, ich habe Geld an den Vater meiner dalamigen Freundinn verliehen(ca. 5 Jahren). Wir haben einen Wechsel ausgestellt, somit ha ich was schriftliches in der Hand. Der Welchsel wurde jährlich verlängert und meine Zindeszinden wurden gutgeschrieben. Mein Problem ist, dass ich in vielen Fällen zu gutgläubig / gutmütig bin um das Geld zurück zu fordern. Ich hab ab und zu Kontakt zu dem Aussteller des Wechsels. Bislang lass ich den wechsel verlängern, mit jeweils den neue Beträgen. Mittlerweile würde ich das Geld gerne zurückhaben, weiß allerdings nicht wie ich es anstellen soll, da ich mich wieder breitschlagen lassen den Schein zu verlängern.....

Hilfreichste Antwort von kaiserin02,

Am Besten ist, Du machst das schriftlich. Teile dem Schuldner in einem Brief mit, dass Du Dein Geld möchtest, setze eine Frist oder das Datum, wenn der Wechsel fällig wird ein und gib Deine Bankverbindung mit an, mit dem Hinweis, dass er es darauf überweisen soll. Höflich und kurz abfassen, wie einen Geschäftsbrief. K e i n e Erklärungen oder gar noch Entschuldigungen dafür, dass Du Dein Geld forderst. Lass Dich nicht auf ein Gespräch ein, dann gehst Du der Sache "Breitschlagen" aus dem Weg. Sollten Bittbriefe kommen, ignorieren, sprich, nicht an Dich ran lassen, sondern auf der Forderung kurz und bündig beharren. Sollte keine Zahlung eingehen, drohe damit, dass Du einen Anwalt einschalten wirst und ihm diese Kosten auch noch auferlegst.

Kommentar von JGrisham,

Bei einer 5-stelligen Summe hört die Freundschaft sowieso auf. Hab ich Vorteile, wenn ich die Auszahlung nach hinten verschiebe? (Eigentlich liegt die Antwort auf der Hand, aber ich hab "angst" vor dem Schritt zum Anwalt etc.)

Kommentar von kaiserin02,

Wenn er Dir das Geld nicht zurückzahlt, bleibt Dir keine andere Wahl. Du wirst ja nicht auf Dein Geld verzichten. Letztendlich zerstört er ja die Freundschaft und nicht Du! Mach es wie ein Geschäftsinhaber, zur Zahlung auffordern, evtl. noch eine Mahnung und darin die Androhung mit dem Anwalt erwähnen, ggfs. sogar, dass Du bzw. der Anwalt das Geld gerichtlich einklagen wirst. Lass Dich nicht ausnützen, Du hast Deinen Willen mehr als genug gezeigt, es liegt nicht an Dir!

Antwort von Joop111,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Antwort von nurnochmehr,

Deine Zinseszinsen kannst Du Dir abschminken, die darfst Du bei einer Geldvermietung zwischen Privatpersonen nicht fordern.

Kommentar von JGrisham,

das wurde in den folgenden Wechseln mit einberechnet.

Kommentar von JGrisham,

das wurde in den folgenden Wechseln mit einberechnet.

Kommentar von nurnochmehr,

Achso, ok.

Antwort von driver1951,

Geh zu einem Anwalt, der regelt das dann für dich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten