Frage von iloveniki 08.04.2010

Geld verliehen und nicht wiederbekommen

  • Antwort von frage0007 08.04.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    recherchiere erstmal, ob sich der aufwand überhaupt lohnt. ist sie mittellos und lebt von hartz4 sind die erfolgsaussichten schlecht an das geld zu kommen.

    grundsätzlich solltest du deine forderungen aber titulieren lassen, schon alleine um den anspruch zu sichern. dann hast du 30 jahre lang das recht zu pfänden. allerdings kostet auch eine erfolglose pfändung geld. geld, das du bezahlen musst, wenn der gläubiger nicht leistungsfähig ist. dazu solltest du dir einen anwalt suchen. der kann dann auch konten pfänden u.ä.

    suche das gespräch mit deiner ehem. freundin und unterbreite einen ratenzahlungsvorschlag. drohe ruhig damit, dass du andernfalls das volle programm durchziehst, und sie dadurch einen negativen schufaeintrag bekommt und demzufolge zukünftig vermutlich keinerlei kredit und noch nicht einmal einen handyvertrag bekommt.

    beachte, dass deine forderung am 31.12.2010 verhjährt wenn du nichts unternimmst!

  • Antwort von JakeSully3 17.08.2010

    ein guter rat : freunden solltest du nur geld leihen, wenn du dieses geld auch nicht vermisst!

  • Antwort von angy2001 08.04.2010

    hi, das die Forderung vom amtsgericht nicht zugestellt werden konnte, bedeutet dann wohl, dass deine ex-freundin weggezogen ist, oder?

    wenn ja; dann würde ich versuchen die neue adresse herauszubekommen, die wird für eine zustellung benötigt, vielleicht hast du noch freunde oder bekannte, die wissen, wo sie hingezogen ist. ohne adresse hilft doch auch kein anwalt.

    wenn nein; würde ich anzeige bei der polizei erstatten, die würden dann wohl die anschrift bei den meldeämtern ermitteln, falls sie überhaupt irgendwo in D gemeldet ist (falls nicht, kannst du deine forderung wohl in den wind schreiben).

    VG

  • Antwort von Phoenix29 08.04.2010

    Anzeige machen. Die Anwaltskosten musst Du vorstrecken. Wenn die beklagte zahlen kann muss sie diese auch bezahlen. Wenn nicht kannst Du mit einem Titel 30 Jahre lang versuchen an Dein Geld zu kommen. Aber alle Kosten für Vollstreckungen u.s.w. musst Du vorstrecken.

  • Antwort von tierfreund1973 08.04.2010

    Wenn die Schuldnerin unbekannt verzogen ist, müsstest Du beim zuständigen Einwohnermeldeamt die neue Adresse erfragen. Du kannst natürlich auch einen Anwalt nehmen, aber die Kosten für den musst Du erst mal selbst tragen. Natürlich kannst Du diese Kosten ebenfalls von der SChuldnerin zurück verlangen. Aber, wenn sie unbekannt verzogen ist, sie also nicht erreichbar ist oder pfandlos ist, bei ihr also "nichts zu holen ist", bleibst Du erst mal auf den gesamten Kosten für Gericht und Anwalt sitzen. Du kannst zwar einen sog. Titel gegen sie bei Gericht erwirken, einen sog. Vollstreckungsbescheid, der 30 Jahre lang gültig ist. Aber auf den Kosten bleibst Du erst mal solange sitzen, bis Du das Geld von der Schuldnerin irgendwann zurückfordern kannst.

  • Antwort von amdros 08.04.2010

    Ein Anwalt kostet immer und die 700 € wären dann der Streitwert.

    Wenn es nicht zugestellt werden konnte, ist sie sicher umgezogen. Weiß nicht, ob Dir das Einwohnermeldeamt Auskunft gibt. Versuch es doch mal in dem Ort wo Du die letzte Anschrift hast.

  • Antwort von Sadie 08.04.2010

    Überprüfe erst mal die Anschrift deiner früheren Freundin. Vllt. ist sie verzogen u. deine Forderung konnte deshalb nicht zugestellt werden.

  • Antwort von Nele1902 08.04.2010

    versuch mal die adresse über das einwohneramt zu bekommen, kostet ca. 7 euro und wenn du name und alter und die alte adresse hast, dürfte es klappen

  • Antwort von noraneu 08.04.2010

    ich glaube falls du eine Rechtschutzversicherung hast kostet dich ein Anwalt nichts frage aber zur Sicherheit noch einmal bei deiner Versicherung nach (falls du diese besitzt)

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!