Frage von Skelettchen, 212

Geld verleihen oder nicht?

Heute hat mich die Mutter einer Freundin gefragt (Sie sind immer sehr knapp bei Kasse), ob ich ihnen 150 Euro leihen könne, im gleichen Atemzug aber auch betont, es ginge nicht ums Geld, sie wollte sowieso fragen, wie es mir geht (Na klar, sie meldet sich nur, wenn sie Geld braucht). Ich bin in der Ausbildung (Zeitungsredaktion, Netto 1.100 Euro) und wohne alleine (Fixkosten 660 Euro montl.), fahre an den Wochenenden, an denen ich nicht arbeite (Im Schnitt arbeite ich 50 bis 60 Stunden in der Woche, weil die Redaktion unterbesetzt ist) zu meinen Eltern (round about 200km eine Strecke, das geht ins Geld). Mir bleiben 220 bis 250 Euro für Nahrung und zum sparen. Natürlich habe ich schon einiges an Geld "auf der hohen Kante" das gebe ich allerdings nur ungern ab. Sie schulden mir noch 200 Euro. Ich habe natürlich schon gesagt, dass ich das nicht kann. Sie fragte, ob ich ihr nicht wenigstens 50 Euro geben könne. Ich weiß nicht, was ich tun soll. Ich komme selbst mit meinen Finanzen gerade so klar und auf einen Besuch bei meinen Eltern möchte ich aus persönlichen Gründen nicht verzichten, das ist der einzige "Luxus", den ich mir momentan leiste. Wie sage ich ihr das, ohne sie zu verletzen oder ihr vor den Kopf zu stoßen? Sie haben mich am Anfang emotional sehr unterstüzt und ich bin sehr dankbar, aber ich bin doch kein Geldautomat?!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von AlexChristo, 31

Das ganze Thema ist natürlich heikel und hat mehrere Ebenen.

Es ist auf jeden Fall deine Entscheidung, ob Geld verleihst oder nicht. Ich würde nicht sagen, dass bei Geld die Freundschaft aufhört, jedoch sollte man sich bewusst sein: Wofür steht (in dieser Situation) eigentlich das Geld? Jemand hat mit seiner Arbeitskraft, seiner Zeit, Geld erwirtschaftet.

Man "leiht" sich also nicht einfach nur Geld, sondern die Arbeitskraft und seine Lebenszeit. Als derjenige, der sich das Geld leiht, sollte man davor Respekt haben und verantwortungsvoll mit dem Geld umgehen.

Die Frage ist, hat derjenige, der sich das Geld leihen möchte vor, das Geld zurückzuzahlen?

Wenn du sagst, dass sie dir noch 200 Euro schuldet, sie immer knapp bei Kasse ist, wie soll sie da das Geld zurückzahlen?

Wenn ich Geld bei so einer Summe verleihen würde, würde ich erstmal nachfragen: Wann bekomme ich es denn zurück? Eine klare Aussage wie: bei der nächsten Gehaltszahlung, wäre für mich okay (wenn ich weiß, dass ich mich auf den anderen verlassen kann). Wenn es keine konkrete Aussage gibt, dann wäre es für mich ein nogo.

Außerdem: Ich würde nur Geld verleihen, wenn es mir gerade nicht "weh tut". Wenn ich auf was verzichten müsste, weil ich gerade jemandem Geld leihe, der sonst zu wenig hätte....  das wäre irgendwie paradox.

Wie also vorgehen in deiner Situation?

1. Du kannst einfach ganz klar sagen: Nein, ich kann dir zur Zeit kein Geld leihen.

Wenn dir das zu hart ist, könntest du auch einfach sagen: Nein, ich kann dir zur Zeit kein Geld leihen, weil ich sonst ins Minus gerate.

2. Frage bei passender Situation nach: Ich hatte dir vor X Tagen 200 Euro geliehen. Kannst du mir sagen, wann ich es zurück bekomme? (Wenn so eine Aussage kommt wie: "Bald bekommst du es zurück" Deine Antwort: Kannst du mir ein genaues Datum sagen?

Viel Erfolg

Kommentar von Skelettchen ,

Ich habe ihr gestern Abend schon gesagt, dass es leider nicht geht. Weil, wie du schon sagtest, es paradox wär, weil ich dann selbst zu wenig habe. Ich würde wirklich gerne helfen, weil sie mir auch viel geholfen haben und Geld ist zwar nur Geld, aber momentan brauche ich es selber. Sie hat es gut aufgefasst und gesagt, dass sie natürlich nicht will, dass es mir dadurch schlechter geht.

Danke vielmals :)

Kommentar von AlexChristo ,

gern geschehen.

Antwort
von troublemaker200, 109

Also ich finde es nicht gut, dass sie Sich gefragt hat. Du hast auch nicht viel Geld über. Das Geld auf der hohen Kante würde ich keinesfalls rausrücken. Das ist Deins!!

Solang sie Dir die 200 EUR nicht zurückzahlen, solltest Du nix mehr rausrücken. Hast Du für die 200 EUR was schriftlich?

Sag ihnen das Du gerne helfen würdest aber eben auch gerade so mit Deinem Geld klarkommst. Bitte um Verständnis und bleib nett und höflich.
Alternativ biete doch evt. an, dass Du sie irgendwie anders unterstützen kannst.

Kommentar von lennizock ,

Bin genau der gleichen meinung.

Antwort
von PoisonArrow, 96

Nett, dass Du überhaupt abwägst, ob Du ihr das Geld leihen solltest oder nicht.

Nach Deiner Schilderung über die finanziellen Verhältnisse der Dame kämen mir aber Zweifel, ob Du das Geld jemals wiedersiehst.

"Bei Geld hört die Freundschaft auf" - an dieser Weisheit ist was dran.

Ich würde ihr freundlich erklären, dass Du noch immer auf die Rückzahlung der 200,- Euro wartest und darüber hinaus nicht im Geld schwimmst.

Einfach so Geld verleihen - nein, und schon gar nicht unter diesen Umständen.

Grüße, ----->

Antwort
von JesterFun, 148

Es ist immer besser wenn eine Person lernt besser mit dem Geld umzugehen oder eben mehr zu verdienen bzw. mit weniger Kosten zu leben, anstatt sich immer Geld auszuleihen.

Das Problem beim Geld anpumpen ist, dass die Menschen die das Geld bekommen eben nicht daran arbeiten selbst ihre Finanzen in den Griff zu bekommen. Sie lernen zu betteln anstatt was anderes zu verändern.

Mach dir das bewusst. Du kannst es auch so sagen. Und wenn du wirklich helfen willst, dann kannst du überlegen wie man die finanizelle Situation für sie verbessern kann. So das sie keine Hilfe mehr braucht. Sei es Kostenreduzierung, Ausbildung um mehr Geld zu verdienen, anderen Job oder sonst was.

Antwort
von Nordseefan, 95

Würde ich nicht machen. Bei Geld hört die Freundschaft auf, sagt man. Und da ist wirklich was dran.

Und WENN dann würde ich fragen für was und wann du es wiederbekommst.

Antwort
von Artbod, 93

An deiner Stelle würde ich das nicht machen. Ich habe selbst Erfahrung in der eigenen Familie und habe es nicht bekommen und es kommt zu streitigkeiten. Erzähle nicht das du Geld auf Seite hast und sag Ihnen das, dass Geld gerade so aufgeht bei dir. Ich hoffe ich konnte dir helfen

Antwort
von TreudoofeTomate, 31

Ich verstehe nicht, warum du glaubst, dich rechtfertigen zu müssen. Es ist dein Verdienst, du kannst ihn ausgeben wofür du willst und du kannst sparen so viel du willst. Niemand zwingt dich, Geld zu verborgen. Insbesondere an Personen, die bereits bei dir verschuldet sind.

Außerdem empfehle ich dir, auf die Rückzahlung der 200 EUR zu drängen. Es klingt ein bisschen so, als ob du die nie wiedersehen wirst.

Antwort
von silberwald, 20

Ganz einfach. Bei Geld hört die Freundschaft auf. Die 200 € siehst du eh nicht wieder. Ich würde das nicht machen, denn das geht immer so weiter.

Antwort
von Demelebaejer, 44

Sie können nur das Geld ausgeben, das sie auch haben. Erst mal das alte geliehen Geld zurück, dann kann man weiter sehen. Anscheinend haben sie auch gar nichts gespart, um das vorher geliehene zurückzuzahlen.

Ich hätte eine Anfrage hier gar nicht gebraucht, um zu wissen, was ich machen soll.

Antwort
von Shadaya, 73

Lass das sein, die verlässt sich immer auf dich wenn sie kein Geld mehr hat.

Dann muss die halt lernen mit ihren Finanzen zu wirtschaften.

Wenn du der jedesmal Geld gibst dann weiß sie dich auszunutzen. Punkt.

Antwort
von EdnaImmers, 74

Vergiss' es!  - diese " Freundschaft" solltest du zurückfahren so schnell es geht: du wirst, wenn du einmal gibst immer wieder gefragt werden + das Geld wirst du mit Sicherheit nicht wiedersehehen.

 Menschen die einen einfach so um 150€ ( zur Not dann auch um 50€) anbetteln zeigen, dass sie nicht mit Geld umgehen können und nur einen Finanzierer brauchen ( kein Wunder dass sie freundlich sind)


Und sprich nicht über deine " Rücklagen" - das weckt Begehrlichkeiten 

Antwort
von GluecklicheKuh, 65

nein, dann zieh es auch durch, dass du ihnen nichts gibst ! 

man kann dir nicht vorwerfen, dass du nicht helfen tust, aber irgendwo sind auch Grenzen. 

Wenn sie die 200 Euro zurückgezahlt haben, sieht es wieder etwas anders aus, aber jetzt würde ich ihnen nichts mehr geben ! Es wäre ein fass ohne Boden, auf deine Kosten....

Antwort
von Sporadic, 65

nö sagst halt ganz klar das sie dir erstmal das geschuldete Geld zurückgeben soll bevor du ihr wieder was leihst.

Außerdem verleiht man nur so viel Geld, wie man entbehren kann und es einem nicht weh tut, wenn man es nicht wieder bekommt

Antwort
von FiercePaul, 57

nicht

Antwort
von ITDAU, 62

Nur Geld verleihen, dass Du auch verschenken würdest.

Mit der Begründung, Ihr schuldet mir bereits mehr, als ich erübrigen kann, darf man ier wohl ohne schlechtes Gewissen ablehnen.

Übrigens kenne ich solche Leute. Die zahlen in der Regel nie zurück.

Antwort
von 02210, 57

Ich würde es auch lassen. Dann kommen die nächsten 50 € und dann wieder...

Sag Ihnen, du bist dankbar für ihre Hilfe aber es ist dir finanziell nicht möglich, ihnen noch mehr Geld zu geben.

Aber vorsicht, manche Leute werden in so Situationen zu emotionalen Erpressern. Wenn es dazu kommt, musst du den Kontakt abbrechen, so leid es dir tut.

Antwort
von jimpo, 13

Kein Geld geben. Das wirst Du nie wieder bekommen. Du wirst nur ausgenutzt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community