Frage von flipcoin, 95

Geld sparen beim Zahnersatz, aber auch an der zahnärztlichen Behandlung?

Hallo, man hört und liest immer mehr das man am Zahnersatz sparen kann, freut sich mein Geldbeutel dann auch über die zahnärztlichen Leistungen, oder bleiben die auf dem selben Niveau?

Wird also wirklich nur am Handwerk gespart?

Was passiert mit der Differenz - behält die womöglich sogar der Zahnarzt und man spart dann garnicht soviel?

Ich hoffe ich erhalte evidenzbasierende (unwort d. Jahres ;-)) Antworten :-) Vielen Dank!

Antwort
von authumbla, 57

Die Leistungen, die der Zahnarzt im Rahmen der gesetzlichen Versicherung müssen laut Gesetz " zweckmäßig, wirtschaftlich und ausreichend" sein.

Ist nachzulesen im § 12 SGB V ( Sozialgesetzbuch ).

"Ausreichend" kennt jeder aus der Schule: Note 4

Weitere, bessere und zusätzliche Leistungen können die Versicherten sich wünschen. Die Kosten dafür dürfen aber der Sozialgemeinschaft der Versicherten nicht berechnet werden - Sprich:

Über "ausreichend" hinausgehende Leistungen werden von der Kasse nicht bezahlt und müssen privat bezahlt werden.

Unter "ausreichend" liegen nur noch "mangelhaft" und "ungenügend".

Damit würden die Zahnärzte aber dem Patienten schaden. Ein weiser Spruch der alten Lateiner aber besagt: "Nihil nocere". Ein Arzt darf seinem Patienten nicht schaden!

Das Dilemma ist also:

Es wird sich kaum ein Arzt finden, der sich auf so ein Sparbrot einlässt. Sparen bis zum Umfallen kann man mit Dingen, die man im Kaufhaus kauft.

Da gilt:

Es gibt nichts, was man nicht immer noch ein bißchen billiger kriegen könnte. Und ein bißchen schlechter.

Für die Gesundheit gilt das nicht.

Kommentar von flipcoin ,

Das ist alles nachvollziehbar und sehr gut geschrieben! Vielen Dank dafür!

Sollte selbiger Gedanke nicht auch bei der Versorgung durch das zahntechnische Labor gelten?

Kommentar von authumbla ,

Bitte sehr.

Das ist richtig und er gilt hier auch.

Nun haben wir aber bei Waren aller Art ( auch Gesundheitsprodukte) einen freien Handel mit aller Welt. Es ist nun mal eine Tasche, dass es auf der Welt ein riesiges Lohngefälle gibt. Aufgrund dessen können wir z.B. in Fernost sehr günstig einkaufen.

Das gilt inzwischen auch für zahntechnische Produkte.

Die Kritik, dass dort schlechte Materialien verwendet würden verfängt nicht, weil die Materialien in den renommierten Labors dort von bekannten deutschen Herstellern kommen.

Die Qualität des Zahnersatzes lässt sich prüfen und ist vergleichbar mit Deutschland. Auch über einen langen Zeitraum.

Das Dilemma:

Wie überall auf der Welt ist die Billigkonkurrenz aus dem Ausland gesetzlich erlaubt, führt aber zu einem Laborsterben hierzulande.

Jeder muß selbst entscheiden wo und wie er einkauft.

Auch das deutsche Labor muß in seiner betriebswirtschaftlichen Analyse naschenden, wie weit es mit den kaum zu unterbietenden Preisen mitgehen kann und worauf es dann verzichten möchte ( weniger Personal, kleinere Räume, Beschränkung auf ein kleineres Angebot, Verwendung von günstigeren Materialien...)

Antwort
von NadjaMoon, 28

Ich verstehe ehrlich gesagt Deine Frage nicht ganz. Ist Deine Frage, welcher Zahnersatz der billigste ist? Also Gebiss vs. Edelprothese vs Implantate? Willst Du somit sparen indem Du Dich für die günstigste Variante entscheidest? Oder hast Du einen konkreten Zahnersatz (z. B. Brücke) im Kopf und willst wissen wie bzw. wo man den preiswerter her kriegt?

Antwort
von Deichgoettin, 61

Die zahnärztlichen Leistungen werden von Deiner Krankenkasse übernommen. Und nein, die bleiben gleich - es geht nur um die Laborkosten - da gibt es z.T. recht große Unterschiede, da viele ZÄ die zahntechnischen Arbeiten im Ausland anfertigen lassen.

Kommentar von flipcoin ,

Das heisst das ich nur die Laborkosten übernehmen muss (anteilig) und die Zahnärztlichen Honorare komplezt von der Krankenkasse übernommen werden? Gilt das auch bei fehlenden Bonusheftstempeln?

Antwort
von emily2001, 72

Hallo,

du kannst dir für Zahnersatz, bzw. Zahnbehandlung Kostenvoranschläge unterbreiten lassen. Natürlich für etwas höhere Beträge, nicht für einige dutzend € !...

Siehe.

https://www.2te-zahnarztmeinung.de/

Emmy

Antwort
von flipcoin, 44

Danke für die Antworten, aber darauf wollte ich nicht raus, sondern eher auf die Frage, ob es denn nicht unfair ist nur die Laborkosten im Keller zu halten, statt auch am Zahnarzt einzusparen?! Oder gibt es auch Lohnverzicht ihrerseits?!

Kommentar von jenshiller ,

*hüstel*, wenn ich mir anschaue, welch Qualifikation ein Mediziner in D. mitzubringen hat, dann finde ich sein Gehalt, i.a.R. noch recht dünn.

Vielmerh wundert mich, dass sich der Radiologe (kaum Kundenkontakt) über so derart viel mehr freuen darf, als manch anderer FA......von Pflegeberufen oder den mitunter "wunder"baren Händen eines Physiotherapeuten rede ich erst garnicht....

Ich hinterfrage vieles kritisch, als den ZA und den ZE, zu teuer ist es aber sicher nicht....

Wir regen uns darüber auf und manche latzen entspannt 800€ für ein Telefon...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community