Frage von nikitaboe, 92

Geld, Recht?

Hallo ich hin 15 und teile Zeitungen aus . Ich bekomme 100€. Ich mache das ganze offiziell und finanziere mir jeden Monat mit einem Beitrag von 60€ mein Kampfsport. Ich wollte fragen : meine Mutter will mir nicht die restlichen 40€ geben da sie vermutet dass ich kiffe. Tuh ich aber nicht mehr... Darf sie das?

Antwort
von Ronox, 29

Sicher kann sie das. Sie kann auch deinen gesamten Lohn einbehalten, solange sie das Geld nicht für sich verwendet, sondern z.B. für dich beiseite legt. Schließlich übt sie als gesetzliche Vertreterin die Vermögenssorge für ihr Kind aus.

Kommentar von nikitaboe ,

stimmt nicht, ich bin vertragspartner , somit ist es mein Geld und sie hat kein Recht es mir wegzunehmen da es als Diebstahl Verwertet werden kann

Kommentar von Ronox ,

Es spielt keine Rolle, wer Vertragspartner ist. Ich habe auch nicht bezweifelt, dass das dein Geld ist, es wird dennoch von deiner Mutter als gesetzliche Vertreterin verwaltet. Das gilt im übrigen auch für dein restliches Vermögen. Aber du scheinst es ja besser zu wissen. Dann frag das nächste Mal doch erst gar nicht.

Antwort
von charleen523, 49

Eigentlich nicht. Weil du gehst dafür ja arbeitest und nicht sie. Sozusagen beklaut sie dich dann wenn sie dir dein verdientes Geld niht gibt. Deswegen MUSS sie dir DEIN verdientes Geld geben ohne wenn und aber. Damit könnte man auch zur Polizei (hat eine Freundin von meiner Freundin gemacht. Sie hatte 50€ im Monat verdient und die Mutter wollte es ihr nicht geben und sie ist zur Polizei gegangen. Die Mutter hätte dann eine Strafe zahlen müssen wenn sie ihr das Geld dann dich nicht gegeben hätte)

Kommentar von Tronje2 ,

Dieser Fall liegt total anders. MfG

Kommentar von nikitaboe ,

darüber macht sie sich lustig

Kommentar von RobertLiebling ,

Dass die elterliche Sorge auch die Vermögenssorge beinhaltet, scheint Dir bisher entgangen zu sein. §§ 1626 ff. BGB

Kommentar von PatrickLassan ,

hat eine Freundin von meiner Freundin gemacht. Sie hatte 50€ im Monat verdient und die Mutter wollte es ihr nicht geben und sie ist zur
Polizei gegangen. Die Mutter hätte dann eine Strafe zahlen müssen wenn sie ihr das Geld dann dich nicht gegeben hätte.

Schöne Geschichte. Schade nur, dass sie so nicht passiert sein kann.

Kommentar von charleen523 ,

Doch das ist so passiert. Ich finde das auch komisch aber es ist wirklich so passiert. Meine Freundin war ja mit bei der Polizei und die würde mich nicht anlügen 

Antwort
von AnnaJottpunkt, 54

Hast du den "Arbeitsvertrag" unterschrieben? Dann bist du Vertragspartner, für die Erfüllung zuständig und dann auch für die Entlohnung!

Kommentar von Tronje2 ,

Er / Sie ist 15J, also nicht voll geschäftsfähig!

Kann keine "Verträge" in diesem Ausmaß allein unterschreiben. MfG

Kommentar von AnnaJottpunkt ,

Richtig, er/ sie ist schon 15 und darf darum nach Jugendarbeitsschutzgesetz Paragraph 5 einen Arbeitsvertrag schließen!

Kommentar von PatrickLassan ,

Was hat § 5 Jugendarbeitsschutzgesetz mit der beschränkten Geschäftsfähigkeit des Fragestellers zu tun?

Gesetz zum Schutze der arbeitenden Jugend (Jugendarbeitsschutzgesetz - JArbSchG)
§ 5 Verbot der Beschäftigung von Kindern

https://www.gesetze-im-internet.de/jarbschg/__5.html

Antwort
von AgentZero38, 56

Ja darf sie, aber du solltest dich mal beschweren. 

Kommentar von nikitaboe ,

Bei wem soll ich mich beschweren ?

Kommentar von AgentZero38 ,

Bei deiner Mutter, schließlich ist es dein Job und dein Geld, das du verdienst. 

Antwort
von meini77, 24

welche restlichen 40€ soll sie Dir geben?

Du bekommst 100 für's Zeitungen austragen, gibst 60 für Deinen Sport aus, also hast Du noch 40 übrig.

Kommentar von kreativsein123 ,

Ich würde mal glatt *behaupten*, dass man als Teenager nicht nur Geld für Sport ausgibt und ausgeben möchte. Teenies haben da denke ich noch andere Bedürfnisse.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community