Geld in Elternhaus investieren - Was steht mir im Erbfall zu?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das kann nur mit einem Erbvertrag für dich sicher geregelt werden.

Wenn das Haus jetzt 180.000,- Wert ist und ihr 4 Geschwister es erben würdet, hätte jeder 1/4 und wenn es einer haben wollte, müsste er die Geschwister auszahlen.

Macht einen Erbvertrag in dem festgehalten wird, dass Du erben wirst und die 3 anderen auszahlst. Und das dies auf dem Stand von August 2016 beruht und Um-und Zubauten die Du machst nicht in die Erbschaft fallen.

Wenn Du jetzt umbaust gehört der Umbau Deinem Vater.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn dein Vater das wünscht, sollte er auch eine Erbfolgeregeung vornehmen.

Meint, dir das Haus von Todes wegen vererben, etwa als Vermächtnis oder Vorausvermächtnis.

Testamente, auch notariell beurkundete, wären jederzeit änderbar.

Deine Investitionen solltest du daher mit einer erstrangigen Grundschuld oder einem notariell beglaubigten privaten Darlehensvertrag mit dem Eigentümer absichern.

Kommt es im Erbfall zu Pflichteils(ergänzungs)ansprüchen der Geschwister, Teilungsvollstreckung oder lebzeitig zu einem freihändigen Verkauf wg. Altersarmut und Pflegekostelücke bzw. Heimunterbringung, bekommst du deine 150k zurück, sobald das Haus verkauft/versteigert/Nachlassgegenstand würde.

G imager761

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls dein Vater bei seinem Ableben keinen Ehepartner hat, steht dir gesetzlich 25% des Erbes zu.

Falls Ehepartner vorhanden, nur noch 12.5%.

Wenn du enterbt würdest, würden sich die Anteile halbieren und du müsstest den Pflichtteil auch noch gerichtlich geltend machen.

Bei einer Schenkung mit lebenslangem Wohnrecht für deinen Vater müsstest du entweder sofort oder beim Erbfall deine Geschwister auszahlen.

Einen potentiellen Pflegefalleintritt hätte bei einer Schenkung, sofern keine 10 Jahre Bestand, sicher erheblich negative Auswirkungen.

Deine 150.000€ siehst du nie wieder und im ungünstigen Fall wär das Haus ganz weg.

Mein Rat:

Vergiß die Immobilie, wenn du später mal einen Teil erbst, schön, wenn nicht, dann Schwamm drüber.

Bau oder Kauf dir etwas Eigenes, dann bist du vollkommen unabhängig (naja mit Ausnahme von der Bank).

Da das Elternhaus eh baufällig ist, könnte es dein Vater verkaufen und sich eine passende Eigentumswohnung zulegen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dawonie
24.08.2016, 13:21

Das Problem ist auch ich hänge sehr an dem Haus und würde nicht wollen das es verkauft wird.

Das Haus ist eigentlich in einem guten Zustand abgesehen vom.Dachboden wo es weder richtiger isolierung noch ein Zimmer gibt.

Also ist sein Testament in dem Fall wenn ichs so sagen darf für die Katze ?

0

Bei einem Hauswert von 180k würde ich auf keinen Fall 150k nur für den Dachboden ausgeben!!!

Egal was dir dann zusteht.

Schreib mir bitte wenn du noch fragen hast, ich möchte nicht das du 150k unnötig verlochst (und dann wahrscheinlich schulden hast und vielleicht vor dem nichts stehtst)

Grüsse

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dawonie
24.08.2016, 13:18

Danke für die schnelle Antwort.

Man muss sagen in die 150k ist eine neue Heizungsanlage sowie ein nachträglicher Balkon enthalten. Am rest vom Haus wurde die letzten Jahre nichtsmer gemacht es ist momentan auch erst ca.30 Jahre alt. Der Geringe wert denke ich liegt daran das bis jetzt nur das Erdgeschoss ausgebaut ist.

Können Sie mir sagen ob sie wissen ob im Erbfall der momentanwert zählt oder der damals geschätzte?

0

Was wäre wenn ich mir ein Wohnrecht auf Lebenszeit einräume ? So wäre zumindest der Verkauf für meine Geschwister unmöglich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh, das ist schwierig. Bevor du viel Geld in die Hand nimmst, ohne dass das Haus dir  bereits gehört, ist das immer ein Risiko. Da würde ich mich genau erkundigen vorher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?